Ich liebe ihn obwohl er mich "vergewaltigt".

17 Antworten

Au weia! Ich würde ja direkt behaupten, das ist der falsche Mann für Dich, wenn er Dinge tut, die Du nicht haben oder machen willst und sie sich mit Gewalt holt, wenn Du nicht zustimmst. Es kann einfach sein, dass Du die falschen Signale aussendest und er denkt, dass das eine Art Spiel ist (was es ja durchaus auch geben kann, wenn beide einverstanden sind). Du musst also wirklich bitterernst werden und ihm erklären, das Du es auch so meinst, wenn Du ablehnst. Wenn er sich dann wieder darüber hinwegsetzt, solltest Du Dir ernsthaft Gedanken machen.

Anfänglich scheint es so gewesen zu sein, dass er Dich zu überzeugen versuchte und sich irgendwann, so erregt, nicht mehr unter Kontrolle hatte. Schlimm genug. Aber an der Stelle fehlte bereits die wichtige Kommunikation, denn er schient vielleicht sogar zu glauben, dass Du trotzdem Spaß daran hast.

Es ist zwar selten, aber es gibt auch Paare, da mag sie es genauso wie er, wenn sie sich ein wenig wehren muss und er sich dennoch nehmen soll was er sich wünscht. Aber erstens bedarf genau DAS ein unendlich hohes Maß an Vertrauen und Empathie. Aber dies scheint für Dich ja auch nicht in Frage zu kommen. Wenn Du wirklich nicht willst, dann solltest Du das in aller Deutlichkeit klarmachen, Dich auch wehren. Wenn es denn überhaupt soweit kommen muss. Auch solltest Du sehr frühzeitig deutlich machen, dass Du nicht möchtest, bevor er sich richtig hochgefahren hat.

Ganz wichtig: Mache ihm mal in einer Unterhaltung klar, dass das was er mit Dir macht, eine Vergewaltigung ist. Sollten alle Stricke reißen, gebe ich Dir den Rat, ihn zu verlassen. Anzeigen wirst Du ihn nicht wollen und wahrscheinlich hast Du leider auch wenig Erfolgschancen. Aber mach es ihm wenigstens in aller Deutlichkeit klar, dass er Dich vergewaltigt und ziehe notfalls Konsequenzen.

Dann schlaft doch getrennt, wenn es so nicht funktioniert. wenn ihr beide wollt, könnt ihr euch ja trotzdem "treffen".

Ansonsten bin ich der Ansicht, dass dieser Mensch dringend eine Therapie benötigt (und du vielleicht auch, so eine Erfahrung und gerade diese Zwickmühle mit den eigenen widersprüchlichen Gefühlen kann ganz schön traumatisierend sein).

Wenn ihr euch da nicht helfen lasst, nimmt das sicherlich mal ein böses Ende...

Hi, dein Freund/Mann muss therapiert werden. Er hat ein NEIN von einer Frau zu respektieren und zu akzeptieren !! Wenn das nicht geht und du das nicht mehr ertragen willst und kannst, dann tu dir selber einen Gefallen; TRENNUNG !

Klartext sprechen, und das sehr deutlich. Sollte er dann immer noch nicht kapieren, steh auf, zieh Dich an, und verlaß die Wohnung. Der nächste Schritt wäre (das willst Du jetzt aber nicht lesen) ausziehen, die Beziehung beenden. Wenn er nicht respektiert, daß Du keine Lust auf S*x hast, solltest Du niemals einfach nur nachgeben des "lieben Friedens Willen". Du übernimmst hier eine Rolle, die er gut auszunützen versteht, also Schluß damit! Die Liebe wird seinerseits wohl so stark nicht sein, wenn er keinerlei Rücksicht auf DIch nimmt.

Was möchtest Du wissen?