Hund Kralle entfernen mit "OP" weiss jemanden was das kostet?

3 Antworten

Wie kann man eigentlich so lange warten, bis der Nagel ins Fleisch eindringt?

Ist dir klar, dass der Hund große Schmerzen hat, weil du es sehr lange Zeit nicht geschafft hast, mal zum Tierarzt zu gehen und die 20 Euro in den Hund zu investieren? Selbst jetzt, wo die Pfote angeschwollen ist, fragst du erst mal nach dem Preis. Das ist unglaublich Verantwortungslos!

Warum hat der Hund überhaupt so lange Krallen? Wenn der regelmäßig nach draußen kommt und bewegt wird, dann schleifen sich die Nägel von alleine ab. Anscheinend kommt er aber nicht regelmäßig und ausreichend nach draußen.

Mir scheint, dir ist der Hund so ziemlich egal. Also solltest du ihn abgeben, zu Leuten, die sich um ihn kümmern!


Solange der TA das macht, kommt wohl mit knapp 1000 € + Nachbehandlung und Sichtung weg. In einer richtigen Tierklinik wäre das deutlich teuer. 

@ifosil danke für deine nette antwort. Ich war bei ta und ohne narkose mit volle Programm hat alles für 47.22€ gekostet. 

@kandahar komm mal wieder runter. Ich arbeite jeden Tag von 7 bis 17 Uhr und danach gehen wir draußen. Man kann nicht auf alles achten. Wenn man alleine wohnt. Sie wohnen bestimmt mit mehrere Personen zuhause oder auch alleine aber kurze Arbeit. Bitte nicht vergleichen!!! Jede Mensch ist anderes. Eine volle Verantwortung ich immer nur das hier hab ich nicht geachtet. Wir sind Menschen. Und Menschen machen Fehler, es gibt kein perfekte Mensch. Aich sie sind nicht perfekt. Also runter kommen und nächste mal bitte ein ordentliche Antwort. Muss nicht bei mir sein. Bei andere Personen wäre nicht schlecht.

Mit freundlichen Grüßen :) 

Der Hund ist also täglich 10 Stunden alleine und wird erst dann tierärztlich behandelt, wenn es nicht mehr anders geht!

Wenn man keine Zeit hat, sich um ein Tier zu kümmern, so wie es sich gehört, dann schafft man sich keins an, Punkt!

Du solltest dich in Grund und Boden schämen! Denn was du da tust, ist Tierquälerein in Reinform! Pfui Teufel!

Kreuzbandriss beim Hund?

Hallo liebe Hundebesitzer.

Mein Chihuahua-Pinscher-Mischling hat leider einen Kreuzbandriss erlitten, wie es scheint. Es ist jetzt etwas mehr als eine Woche her, wir waren bereits bein TA und dieser stellte mit dem Schubladentest fest, was los ist, war aber selbst nicht qualifiziert um die OP durch zu führen und hat uns diverse andere TAs oder eben eine spezialisierte Tierklinik empfohlen. Das Tier ist 12 Jahre alt, langsam am Erblinden und der Tagesablauf ist recht gemächlich. Sie geht zwar gerne Gassi, rennt aber nicht mehr so viel und schläft eigentlich zu Hause mehr oder weniger durchgehend, bzw. kuschelt und liegt herum. Für sehr lange Spaziergänge, Joggen oder aber Radfahren oder gar Wassersport ist sie nicht zu begeistern.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob man einem so altem Tier, dass sowieso bewegungstechnisch kein Rennpferd ist, eine Narkose und eine Op vornehmen sollte, bei der ein Erfolg sowieso nicht garantiert werden kann - zudem gerade kleine Hunde dazu neigen das Beinchen dennoch gehoben zu lassen, selbst wenn der Schmerz nachlässt etc.. sie wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach der Op und nach der Heilung weiterhin auf drei Beinen laufen und das operierte Bein ungern bewegen...

Hat jemand damit Erfahrung, ALTERNATIVEN zur OP ausprobiert und Erfolg gehabt ? Das Internet spuckt dabei viele verschiedene Meinungen aus....

Übrigens hat sie nur beim Hinterstrecken vom TA Schmerzen gehabt, beim normalen Beinbewegungsablauf also beugen, strecken, aufsetzen nicht..

Ich bin gerade etwas unschlüssig, wie ich weiter mit dem Tier verfahren soll. Mit ist bewusst, dass das Risiko für Arthrose erhöht ist, aber das Risiko eines weiten und vor allem unnützen Weges durch Schmerzen ist eben auch durch die OP gegeben... und es heißt ja immer KANN dies und das..

Danke für die Aufmerksamkeit und für helfende Antworten und Meinungen.

PS: Hier geht es nicht um die Kosten für die OP, sondern nur darum, dem Tier unnötige Schmerzen und unnötigen Stress zu ersparen...

Liebe Grüße Falle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?