hilft massage gegen arthrose? was könnte man jemandem sonst gutes tun, der solche schmerzen hat?

5 Antworten

Wie wäre es mit einem Besuch im Thermalbad? Das Knie entlastet man mit dem Aufbau des geraden Oberschenkelmuskels. Ein guter Physiotherapeut kann da helfen.

Die Hände warm halten, oft tut ein " Bad" in Dinkelkörnern sehr gut. Eine grosse Schüssel oder ein Stoffsack mit Dinkel füllen und mit den Händen darin wühlen. Die Kieselsäure im Dinkel tut den Händen gut.

Lagerungskissen aus Dinkelkorn oder Dinkelspreu tun auch den Knien gut.

Bei Arthrose hilft Wärme.Kauf ein Körnerkissen das mit gewaschenen Weizenkörnern gefüllt ist.Das erhitzt du in einer Mikrowelle bei 750Watt 2,5 - 3 Minuten.Guck mal ob es weiche Knieschoner gibt die deine Freundin dann über das Knie ziehen kann.Rotlichtlampe geht auch. 100-150 Watt müßten reichen. Gruß Ralf

So viel ich weiß, kommt Arthrose von Übersäuerung des Organismus. Viele Lebensmittel bringen Säure in den Körper. Dieser hingegen hat Probleme diese wieder auszuscheiden. Dann lagert er sie im Bindegewebe oder in den Gelenken ab, Das Eine nennt man dann Rheuma, das andere eben Arthrose.

Säure kann sich in kleine Kristalle verwandeln und diese machen höllische Schmerzen.

Wenn ist soweit ist, hilft nur noch Eines: Auf alle Sachen verzichten, die Säure im Körper produzieren. Verzichten scheint sehr schwierig zu sein, wenn es um Gewohnheiten geht. Doch es führt kein anderer Weg zum Ziel. Wenn deine Freundin sich konsequent daran hält, sollte sie dafür bald weniger bis keine Schmerzen mehr haben.

Kaffee, Schwarzer Tee, Alkohol, Zucker, sind schlimme Säure Verursacher. Zudem Fleisch und Kohlensäure in alle Getränken. Schau bei Google nach, und informiere dich über Übersäuerung.

Es gibt zum Beispiel unter Reformhaus.de einen Ratgeber zum Säure-Basenhaushalt zum downloaden. Gut wäre auch ein Kochbuch, das sich mit basischer Ernährung befasst. Mit basischer Ernährung sollen die Beschwerden tatsächlich weg gehen.

@nixfix

Es gibt im Internet auch Ratgeber/Informationen zur angeblichen Übersäuerung, die nicht, wie die Reformhäuser, mit dem Verkauf entsprechender Produkte ein kommerzielles Interesse verfolgen, sondern aufklären:

" Die Übersäuerung im pseudomedizinischen Gebrauch ist nicht an den oben genannten zu niedrigen Blut-pH-Wert gebunden, sondern wird eher inflationär gebraucht. Nicht jede pseudomedizinische Übersäuerung entspricht also einer medizinischen Azidose. Es handelt sich hier um einen typischen Fall eines Nocebo - disease mongering, also einer Krankheitserfindung.

Ausführlich unter:

http://www.psiram.com/ge/index.php/%C3%9Cbers%C3%A4uerung

Auf dieser Seite findet Zartherb auch einen Link zur "basischen Ernährung".

Um Schmerzen zu verringern oder die befallenen Gelenke zu schonen nimmt man oft eine untypische Körperhaltung an bzw versucht bei Belastungen manche Bewegungen zu vermeiden. Das führt oft zusätzlich zu Muskel und Sehenproblemen. Deswegen sind Massagen bestimmt nicht vekehrt um die Muskeln an den erkrankten Stellen zu stärken .

Ansonsten wären wohl auch Fango-Packungen oder Schlammbäder empfehlenswert wegen der Wärme. Bekommt man bestimmt auch ohne Verordnung in einem Massagesaloon

Was möchtest Du wissen?