Hat jemand Erfahrungen mit "Myomen"? FRAUENFRAGE

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin Sanne, ich habe auch ein Myom (ca.2cm). Da kann man sehr gut mit leben. Du musst es nicht unbedingt operieren lassen, es kommt darauf an, wie groß es ist und wo es genau liegt. Der Gyn sollte regelmässig einen Blick drauf werfen. Eine Schwangerschaft ist je nach Lage und Größe unbedenklich. Ob ein Myom nach der OP wieder kommt weiss ich auch nicht, meins ist ja noch da. Ist auf jeden Fall nix schlimmes. Frage am besten deinen Gyn. GB

Kritisch wird es nur, wenn das Vorhandensein von Myomen sehr starke Blutungen provoziert, dann müsste gehandelt und die Dinger mit einer Abrasio entfernt werden. Gruß Magiks :-)

@Magiks

Warum ist das kritisch? Blutungen ausserhalb der Regel, oder starke Regelblutung?

Leider wachsen meine Myome, sehr stark, durch den Hormonschwung bei einer Schwangerschaft. Also nicht ganz unbedenklich

Hallo, bin auch gerade ziemlich verzweifelt... Habe am 03.08.10 meinen OP-Termin. Die Ärzte raten mir die gesamte GM entfernen zu lassen. Habe 2 Myome (beide 8,5 cm groß, die mir auch Beschwerden machen. Es sind sogenannte "Rucksackmyome", also an der Hinterwand sitzend. Nun habe ich einen Operateur gefunden, der meint er würde es auch hinbekommen nur die Myome weg zu schneiden, rät mir aber zur GM-Entfernung. Ich bin 36 Jahre alt, habe 2 Kinder (12 + 7, beide Kaiserschnitt), bin getrennt lebend ohne Partner. Ich muß mich bis zum Termin entscheiden was ich will. Auch wenn meine Voraussetzungen eher ungünstig sind wollte ich mir das mit dem Kinderkriegen noch bis ca. 40 J. offen lassen, habe Angst, dass ich meiner Fruchtbarkeit nachtrauern würde.Was würdet Ihr machen?

Wird da nicht "einfach" eine Ausschabung gemacht? Meine Mutter hatte das und sie fand es nicht arg.

Meine Myome liegen in der Gebärmutterwand, mit Tendenz nach außen, da muss per minimalinvasivem Eingriff durch den Bahcnabel gearbeitet werden.

Frage mal Deinen FA nach Tabletten. Mir wurde (allerdings schon vor 11Jhr.) von der FA auch der Vorschlag gemacht, die Myome in der Gebärmutter mit Tabletten zu behandeln. Ich allerdings habe mich für die OP entschieden. Meine Gebärmutter war raus, und ich glücklich. Da war ich 46 Jhr. alt, und Familienplanung war abgeschlossen.

Die Tabletten, die ich so als Behandlungsmöglichkeit gefunden habe, rufen einen "Wechseljahre"-ähnlichen Zustand hervor, weil die Myome dadurch keinen Hormonnachschub mehr bekommen, schrumpfen sie. Aber meine Wechseljahre wollte ich jetzt noch nicht einläuten ;o) Aber Danke für den Tipp.

Mein Myom ist 7 cm groß. Kann das jemand toppen? Klar ist das scheiße, aber ich habe 2 top gesunde Kinder, tollen Mann und das Liebesleben soll hinterher genauso gut bzw. für manchen schlecht sein wie vorher. Was sagt mein Arzt?: Ist ein Muskel, oder ein Entwicklungsort für Babys. Also, wenn das abgeschlossen ist (Kinderwunsch mit 41???) dann wech mit der Gebärmutter. Das heißt ja nicht, daß die Wechseljahre kommen. Es ändert sich nur eins: Keine Regel mehr, keine Schmerzen mehr aber dafür ungehemmten S.. Ihr wißt schon. Also, ich bin dabei alles zu regeln. Wer betreut die Kinder, wer führt den Haushalt. Ich habe tolle Freundinnen, die mir und meinem Mann den Rücken frei halten und Leute: ich freue mich darauf, wenn das Thema durch ist. Keine Schmerzen mehr, keine Angst: gleich blutest du durch sämtlichen Monatsschutz durch. Wech damit und Ruhe. Ich bin davon überzeugt. Allerdings habe ich meinem Gyn mal eben seinen Götter in Weiß Status genommen und die klare Ansage gemacht: ich bin schon groß und kann meinen OP Termin selbst regeln, weil ich muß das mit meiner Familie schließlich terminieren. Denn, keine Mutter kann gesund werden, wenn sie weiß zu Hause herrscht das Chaos. Also, laßt euch von euren Ärzten nicht drängen und regelt erst einmal alles in Ruhe.

Hallo, ich hab auch einMyom in dieser Größe. Wie lässt du es behandeln? Mein Gyn. sagt auch weg damit, habe auch 2 Ki. und bin 46. Ich möchte aber keine OP mit GM-Entfernung.

@angelika630

Hallo angelika630, ich habe es jetzt hinter mir. GM ist weg und ich bin froh darüber. Die OP ging laproskopisch, vaginale Entfernung, also ohne Bauchschnitt. Ich habe nicht nur 1 Myom gehabt, die vielen kleinen daneben hat man später erst im Labor gefunden. Wenn man dazu neigt, bekommt man immer wieder welche, also ist eine Alternativlösung keine wirklich Lösung. Da die Dinger immer wieder kommen. Bei mir kam dazu, daß ich schlechte Blutwert hatte und eine vergrößerte GM hatte (400 g zu schwer), hat man aber auch erst bei der OP gesehen. Aber jetzt ist alles gut und wird von Tag zu Tag besser. Such dir eine gute Klinik und sprich mit dem Chefarzt der Gyn. Wenn der dir nicht gefällt, geh zu einer anderen Klinik. Bei mir ging alles gut. Ich wünsch dir alles gute und berichte mal, wie es dir erging.

Was möchtest Du wissen?