Hat jemand Erfahrung mit Kortison?

5 Antworten

Hey,
erstmal, mach dich nicht verrückt wegen deiner Krankheit, das wird schon wieder :)

Bekommst du das Kortison in Tablettenform oder intravenös, also mit einem Tropf?

Soweit ich weiss, haben die Tabletten nicht ganz so heftige Nebenwirkungen wie eine infusion.

Die Nebenwirkungen können oft sehr individuell sein, darum ist ein schwierig was dazu zusagen.
Ich kenne jemanden, die oft Kortison infusionen bekommt und danach dann oft recht "aufgedunsen" ausschaut und sich ein paar Tage unwohl fühlt aber das geht auch wieder weg. Andere berichten, dass es Ihnen danach besser ging.
Ist halt wirklich immer recht verschieden

Aber ich wünsche dir alles Gute :)

Dankeschön, ja ich bekomme es als Tablette.... 

Und es hilft schon etwas mit meiner Krankheit, aber eben stören mich diese harten Nebenwirkungen..... 

Es hilft mir immer wieder zu hören, dass ich nicht die einzige bin, die so etwas durch machen muss..... 

@hundelover

Tut mir leid, dass Du sowas durchmachen musst, das wünsche ich keinem.
Aber ja, anderen ergeht es noch viel schlechter, die, von der ich schrieb, kann schon nicht mehr richtig gehen und sprechen und sachen merken usw.
Hast du denn auch mal mit dem Arzt über die Nebenwirkungen gesprochen? Und wie lange musst du die tabletten nehmen?

Huhu :)
Ich hoffe dir geht es in der Zwischenzeit besser.
Ich habe auch eine Kolitis und wurde bei meinem vorletzten Schub mit Kortison behandelt.
Die Nebenwirkungen habe ich WÄHREND der Einnahme deutlich zu spüren bekommen. Unter anderem durch Wassereinlagerungen und Gewichtszunahmen und dem so genannten Mondgesicht.
Aber mit dem Ausschleichen wurden auch die Nebenwirkungen besser und das Mondgesicht ist verschwunden.
Hoffe das hilft dir weiter, Gruß

ohh jeee... Ich bin also nicht alleine mit dieser scheiss Krankheit! 

Sie ist wirklich zum Kotzen.... Vor allem weil ich ja noch zur Schule gehe.....

Ok also hoffe ich sehr, dass die Nebenwirkungen dann bald weg gehen wenn ich das Medikament anfange auszuschleichen 

Dankeschön und ich wünsche dir das Beste 

@hundelover

Kolitis ist eine scheißdrecks Krankheit.
Ich verstehe sehr gut, wie schlecht es dir geht.
Glaub mir wenn man Beruftstätig ist, ist es mit einer Kolitis auch sehr schwer. Ich war 2014 deswegen 3 Monate krankgeschrieben weil ich so schwer erkrankt war. Dieses Jahr hatte ich wieder einen Schub und musste einen Monat im Krankenhaus und zuhause  bleiben.
Trotzdem musst du mit der Krankheit klar kommen und mit ihr im reinen sein. Das ist schwer, weil sie einen so quält. Aber man muss immer wieder ausstehen, und weiter machen.
In dem Sinne, alles Gute ;)

Ich musste auch lange Cortison nehmen. Habe Colitis mit 4 Jahren bekommen. Da gab`s dann auch immer entsprechend Cortison, bis ich endlich auf Azathioprin umgestellt werden konnte. Das hilft mir super, seither muss ich kein Corti mehr nehmen.

Nebenwirkungen kamen immer bei mir während der Einnahme und wurden dann mit dem Absetzen auch schwächer. Kannst du nicht auf andere Medis umgestellt werden? Ich würde den Arzt mal danach fragen.

Klar, jedes Medikament hat seine Nebenwirkungen, aber ich weiß noch, wie schlimm die Schulzeit mit dem Cortison-Gesicht war. Das waren keine schönen Jahre!!!

Akne hatte ich übrigens nie. Mir sind die Haare ausgefallen (auch unter Aza) und ich habe viel Gewicht (nicht nur Wasser) zugenommen und anschließend wieder abgnommen. Dadurch haben sich Dehnungsstreifen gebildet, die mich nun ein Leben lang begleiten werden. Zusätzlich hatte ich noch Gelenkschmerzen.

Es kommt aber auch immer auf die Cortisondosis an, die du einnehmen musst.

Nein, ich habe keine Erfahrung mit Kortison.

dann antworte doch nicht.... Ich brauche wirklich Hilfe

Darf Ich fragen was für eine Kranheit Du hast?Hast Du Kortison von Arzt verschrieben bekommen?

Von Kortison bekommt man Wassereinlagerungen welche mit Wassertabletten behandeln mussen werden...won Wasswertableten bekommt man wieder Gicht.

Was möchtest Du wissen?