Hat jemand Brillengläser mit einem Blaufilter?

3 Antworten

Ja, ist eine Entlastung, erwiesenermassen, in fast allen Lebensbereichen. Und diesen leichten Gelbstich im Glas siehst du nur, wenn du die Brille auf einen weissen Untergrund legst, im Gesicht auf der Haut getragen sieht man das nicht

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du meinst sicher einen Blaufilter wegen Bildschirmarbeit, oder? Der Optiker hätte dir mal ein Muster zeigen sollen..

Die Gläser sind leicht gelblich. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat nimmt man das aber nicht mehr wahr, finde ich.

Ja, genau. Der soll aber auch fürs Autofahren gut sein. Ist es denn von außen, also für andere Menschen, sehr auffällig im Vergleich zu normalen Gläsern?

Nein, ich finde nicht.

Halte ich nicht für sinnvoll, wenn du viel liest, kauf dir orangene Lampen z.B. Salzkristall und für Arbeit am Pc gibts spezielle Programme wie z.B. flux, die blaue Farben, je nach Tageszeit filtern.

Kumpel will sich Brillengläser mit der selben Stärke machen lassen, wie abhalten?

Kumpel will sich Brillengläser mit der selben Stärke machen lassen, wie kann/sollte ich ihn davon abhalten?

Also, er war beim Augenarzt und dann mit dem Rezept zum Optiker. Da ließ er sich die verordneten 2 Brillengläser "einbauen".

Aber nicht mal 5 Stunden später hatte er heftige Kopfschmerzen und Schmerzen am rechten Auge (=Augenmuskulatur vielleicht?). Und er erzählte mir (sind Arbeitskollegen), dass er wirklich 2 verschiedene Bilder wahrnehmen kann:

Linkes Auge sieht er scharf, rechtes Auge auch aber stärker "rangezoomt". Und damit ist sein rechtes Auge überfordert/überreizt.

Aber die alten Brillengläser wieder einsetzen zu lassen ist auch keine echte Option mehr, da er ab ca. 2 Metern Abstand MIT Brille WENIGER scharf lesen kann, als OHNE Brille. Weshalb er auch oft über die Brille hinweg linsen musste. Deshalb war er auch beim Augenarzt.

Nun ist er von der Idee besessen, sich Brillengläser mit derselben Stärke, wie beim linken Auge machen zu lassen. Er sagt ja auch oft er sieht mit beiden Augen gleich gut, da er auch oft über die Brille hinweg drübergelinst hat, und weshalb er nicht versteht, warum er dann so unterschiedliche Brillenstärken bekommen hat.

Und bis die neuen gleich starken Brillengläser da sind und "eingebaut" werden können, begnügt er sich notgedrungen mit seinen alten Brillengläsern.

Ich kann da nicht recht viel dazu sagen, meine sind ca. 7 Jahre alt, und passen noch. Ein andere Arbeitskollege meinte, er solle sich an die neuen Brillengläser gewöhnen. Er hatte zwar auch heftige Kopfschmerzen und Schmerzen in einem Auge und es dauerte bei ihm fast 2 Wochen, aber es geht, meinte er.

Ich persönlich finde, das kann doch nicht gesund sein, aber 2 komplett gleich starke Brillengläser ist auch nicht so die richtige Lösung, oder?

Ich schrieb mir das Alles mal auf, und wollte mal rumfragen, bei euch Augenärzten bzw. Experten in diesem Fachbereich, unter Ihnen, was die negativen Konsequenzen sein könnten.

Schielen vielleicht?

Ach ja, die aktuell-verordneten Brillenstärken (durch denen er zu stark unterschiedlich sieht)

Links: 1,50

Rechts: 1,75

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?