Brillengläser - woran erkennt man Qualität? Gibt es Unterschiede?

4 Antworten

Also worauf man da genau achten muss, weiß ich leider auch nicht... Ich habe meine Brille auf vom Optiker, schon sicherlich 10 Jahre lang und ich bin noch immer super zufrieden. Ich weiß genau, wenn es Probleme gibt mit der Brille, wird mir dort jederzeit und sehr rasch geholfen.

Meine letzte Brille hat, soweit ich mich erinnern kann, ca. 400€ gekostet, natürlich nicht gerade günstig, aber sie hat nun mal ihre Qualität. Ich würde jederzeit wieder eine Brille bei meinem Optiker kaufen, denn da kann ich mich darauf verlassen das die Qualität und der Service passt. Und ich muss nicht alle zwei Jahre eine neue Brille kaufen :-D

Meine Erste (einfache Fernbrille) hatte tausend Mark gekostet. Allerdings nimmt der lokale Optiker auch für einfache Sportbügelaufsätze für den Sohnemann (das sind zwei Stücke Gummi, die man über den Bügel streift) mal eben 5 Euro. Die nehmens halt eindeutig von den Lebenden. :)

@DieMonika1980

Tja, von den Toten bekommt er eindeutig nichts. ;)

Was sind schon 2,50, wenn man bedenkt, dass 2 Kugel Eis inzwischen schon 3.- Euro kosten und in wenigen Minuten verschwunden sind. Es ist alles relativ und abhängig davon, ob man es will oder nur braucht.

Hallo  DieMonika1980

Du wirst den Gläsern nie ansehen können, welcher Qualität sie sind, egal wo Du sie kaufst. Eines ist aber sicher und das gilt für Artikel aller Art, sehr gute Qualität und kleiner Preis passen nun mal nicht zusammen. Warum sollte das bei Brillengläsern auch anders sein. Bessere Qualität ist nicht nur eine Frage der Beschichtungen, sondern bezieht sich z.B. auch auf die Abbildungseigenschaften der Gläser.

Ob Du nun bei Apollo, Fielmann oder einem einzelnen Optiker kaufst, hier unterscheiden sich die Preise nicht wesentlich. Der "kleine" Optiker hat in der Beratung den großen Vorteil, dass er nicht unter dem Zwang steht, nach so und soviel Minuten mit dem Kunden fertig sein zu müssen. Er kann Dich wesentlich ausführlicher beraten.

Nimm mal einen Glaspreis von 400 Euro an und den teilst Du nun durch 14 Jahre, dann ist das ein lächerlicher Betrag von 26 Euro pro Jahr für das Kleidungsstück, das Du jeden Tag mitten im Gesicht trägst und ohne das Du wahrscheinlich eine miese Lebensqualität hättest. Wie hoch sind Deine Ausgaben für Schuhe, Hosen oder dergleichen?

Na, Sie wären überrascht, wie knausrig ich beim Kauf von Klamotten und Schuhen bin. Vielleicht eine Spätfolge, dass ich Kind die Klamotten meiner größeren Brüder auftragen durfte (die tun's noch). *gg* Ich vergleiche daher gern, beziehe Hochwertiges weitaus günstiger, als ich es regulär im Laden bekäme und trage es dann, bis es klinisch tot ist. Bei meiner Brille würde ich's gern ähnlich handhaben.

Grundsätzlich gebe ich Ihnen natürlich Recht. Was lange halten soll, darf auch mal etwas kosten.

Fraglich ist für mich nur, ob ich beim Optiker vor Ort nicht dieselben Gläser bekomme wie z.B. bei Fielmann - nur eben doppelt so teuer. So weit reicht meine Liebe zum Optiker dann nämlich irgendwie auch nicht. ;) Wie gesagt, bei meinem Optiker kosten schon Aufsätze für ne Sportbrille satte 5 €. Vom Wert könnte man die in ein Ü-Ei packen.

Wenn man sich mit Gläsern nicht auskennt, macht das eine Einschätzung... schwierig, ob die Brille für dreihundert dieselbe ist wie die für siebenhundert.

Für Empfehlungen oder persönliche Erfahrungen bin ich daher immer dankbar.

@DieMonika1980

Das Problem beim Gläservergleich ist, dass so ein Vergleich sehr, sehr schwer ist. So richtig vergleichen kann man sie nur, wenn man von beiden Optikern erfahren würde, von welchem Hersteller die Gläser sind, welches Grundglas es ist, welche Entspiegelung drauf ist und welche sonstigen Beschichtungen drauf sind. Nur auf diese Weise könnte ein Verbraucher Brillengläser vergleichen. Aus diesem Grund gehört beim Brillenkauf sehr viel Vertrauen zum Optiker dazu. Ein seriöser Optiker wird seine Kunden allerdings nie verschaukeln, denn er ist ja daran interessiert, dass dieser Kunde nicht nur wieder kommt, sondern den Optiker auch im Verwandten- und Bekanntenkreis weiter empfiehlt. Der "KLeine Optiker", der nach dem schnellen Geld schielt, wird sich nicht lange halten können.

Guten Morgen,

ich kann / darf hier nicht zu weit ausholen, aber ich besitze eine Brille von Fielmann / Gleitsicht. Damit bin ich super zufrieden ! Meine Frau auch.

Zuvor war ich bei Apollo, 2 Brillen für mich, meine Frau und 2 x Sonnenbrillen.

Die normalen Brillengläser waren der letzte Schrott ! Nie wieder. Die Sonnenbrillen ok.

Wenn Sie sehr gute Gläser haben möchten (kosten allerdings) dann schauen Sie bitte mal hier > http://www.brillenglas.de/home.html

Von hier habe ich auch noch eine Gleitsichbrille / Ysis. Kostet, aber super Qualität !

Beim Optiker (z.B. Fielmann) können Sie gerne nach diesen Gläsern fragen, sofern Sie jene haben möchten.

Gruss Rodium

Schön, dass noch jemand die Erfahrung teilt. Ich bin mega sauer! Mag sein, dass für manche eine Brille ein modisches Accessiore ist. Aber ich sehe einfach nicht ein, alle paar Jahre neu in die Tasche zu greifen. Das kommt teurer, als wenn man einmal etwas Vernünftiges kauft.

Ich werde mir die Gläser mal ansehen, danke.

@DieMonika1980

Hallo,

wenn Sie eine neue Brille haben, dann achten Sie bitte unbedingt darauf, dass jene immer mit einem sehr weichen Tuch sauber gemacht wird, und vorher (!) diese stets unter Wasser abgespült wurde.

Jeder kleinste "Stein", Krümml,etc. kann Ihre wertvolle Brille zerkratzen !

Und wenn die Brille sehr oft im Ultraschallbad gereinigt wird, bitte nicht vergessen, dass sich diese dann etwas lockern könnte !

Abends die Brille immer im Etui ablegen.

Und wegen Apollo...ist ja etwas länger her, aber ich würde immer wieder zu Fielmann gehen !

Übrigens, meine Ysis Brille hat eine meiner Katzen als Spielball genommen...:-)

Deswegen habe ich jetzt eine von Fielmann und bin sehr zufrieden, meine Frau auch !

Gruss Rodium

@RODIUM

Danke für den Tipp.

Ich hatte den Staub abgepustet und dann mit dem Brillentuch trocken geputzt. Bei Verfettungen zuvor mit handwarmen Wasser und nem Tropfen Spüli geputzt und dann vorsichtig trocken getupft. Trotzdem sieht sie halt jetzt so aus *grummel*.

Die lieben Katzen..... Meine sind zum Glück soweit ganz brav - solange man hinschaut. *lach*

@DieMonika1980

Hallo,DieMonika1980. Mein Tipp dazu ist: "nicht nur die Gläser (empfohlen von RODIUM) ansehen", sondern wenn Interesse daran besteht, dann explizit auch bei Optikern den Preisvergleich für dieses Glas machen. Fest steht, dass - egal ob der "kleine" Optiker um's Eck oder große Optikerketten - genau dieses Glas (hier genannt Ysis, Hersteller ist Rupp + Hubrach) von den Optikern beim selben Hersteller eingekauft wird. Und da fängt der Preisunterschied - im Endverkauf an den Kunden - schon mal an. Bei ein und demselben Glas. Das gilt natürlich auch für andere hochwertige Gläser, für eine Fernbrille z. B.; Lesebrille, PC-Brille usw..

@DieMonika1980

Bitte die Brillengläser immer mit Wasser und etwas Spüli abwaschen Monika. Staub nur abpusten und trocken die Gläser putzen - daher kommen nämlich die Kratzer ):

Achten kannst Du bei keinem Kauf auf garnichts, egal was Du kaufst. Eines ist besser und hält länger, das Andere schlechter und hält nicht solange. Das ist aber nicht nur bei Brillen der Fall.....

Was möchtest Du wissen?