Handgelenksganglion, was kann man alles dagegen machen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Grunde könnte man einfach abwarten, häufig verschwindet so ein Ganglion auch wieder von alleine, wenn sich die Belastung verringert.

Kann man das Ganglion von außen erkennen? Dann könnte eine Punktion eine Möglichkeit sein. Eine Operation würde ich mir am Handgelenk immer 3x überlegen. Auch nach einer OP kommt so ein Ganglion durchaus gerne mal wieder.

Ruhigstellen hast Du ja schon probiert, bei mir hatte es geholfen. Wegen einer Entzündung (existiert gerne parallel zu einem Ganglion) hatte ich mehrere Wochen eine Handschiene (s. Bild) ständig tragen müssen. Danach war das Ganglion mit weg und ist auch nicht wieder aufgetaucht. Ich weiss ja nicht, wie konsequent Du mit den Schienen ruhiggestellt hast. Eventuell würde ich es nochmal auf einen Versuch mit einer stabileren Schiene, die das Handgelenk wirklich komplett entlastet, ankommen lassen. Wenn das nicht hilft, bliebe immer noch die OP als Option.

 - (Arzt, Schmerzen, Medikamente)

Wenn sich das Handgelenksganglion hartnäckig hält oder Probleme macht, kann der Arzt es z.B. mit einer Hohlnadel anstechen und die Flüssigkeit ablassen. Anschließend spritzt er Kortison oder andere Medikamente in den Zystenhohlraum. Durch diese Wirkstoffe wird verhindert, dass das Ganglion erneut auftritt. In einer Operation mit örtlicher Betäubung kann das Ganglion aber auch als Ganzes entfernt werden.

welches dieser Methoden wäre denn auf dauer erfolgreicher ? Vielen Dank schon mal :)

Ich hatte das vor über 15 Jahren - auch an der rechten Hand. Die Punktion ist meist nicht vielversprechend. Letztendlich habe ich es operative entfernen lassen und habe bis heute Ruhe.

Also ich habe jede dieser Schienen (s. Anhang) konsequent getragen, lediglich beim Duschen entfernt.

Und mein Ganglion ist nicht zu sehen, nur auf den MRT Bildern.

juwele , wie ich auf Ihrem Bild sehe, konnten Sie dann auch nicht mehr schreiben oder ? (da ich noch zur Schule gehe, ist es ein bisschen undenkbar, nicht zu schreiben)

 - (Arzt, Schmerzen, Medikamente)  - (Arzt, Schmerzen, Medikamente)  - (Arzt, Schmerzen, Medikamente)

Nr. 1 scheint mir eine relativ einfache Bandage zu sein, die eher stützt, aber nicht genügend ruhigstellt. Nr. 2 sieht mir nach einer Gipsschiene vom Arzt aus, in einer Woche bekommt man damit aber kein Ganglion weg, Nummer drei bringt kaum etwas, weil das Handgelenk ja noch ziemlich frei bewegt werden kann.

Auch bei mir ist das Ganglion nur im MRT zu sehen gewesen, ging auch vom Spalt zwischen Kahn- und Mondbein aus und breitete sich von dort im Gelenk aus. OP wäre nicht ganz so einfach geworden...

Schreiben konnte ich mit der Schiene definitiv nicht, die erste Zeit war das auch echt heftig, da ich mit der Hand absolut gar nichts (!) machen konnte. Gesundheit hat aber Vorrang, nach einer Ganglion-OP kannst Du mit der Hand auch erstmal nichts machen. Wenn Du Dir den Arm brichst, kannst du auch einige Zeit nicht mitschreiben. Du gewöhnst Dich aber echt schnell daran, alles halb so wild. Nach ein paar Tagen kam ich eigentlich trotz der Schiene im Alltag ganz gut klar. Hatte sie aber dann auch elendig lange tragen müssen.

Vielleicht reicht bei Dir aber auch schon eine gute Handgelenkorthese mit Daumeneinschluss aus. Die stellt dann das Handgelenk und den Daumen absolut ruhig. Daumenspitze und Finger bleiben aber normal beweglich. Wegen meiner chron. Handgelenkprobleme hab ich davon inzwischen zwei Stück im Kleiderschrank, sind beide ziemlich bequem und schränken trotz der Ruhigstellung eigentlich nur verhältnismäßig wenig ein. Damit könntest Du auch weiterhin ohne Probleme in der Schule schreiben.

Ok danke schön schonmal, sollte ich mir selber so eine Handgelenkorthese mit Daumeneinschluss kaufen oder einen Arzt drauf ansprechen, damit er mir eine verschreibt?

@Jaci15

Die Teile sind ja nicht ganz so billig, von daher würde ich mir die schon nach Möglichkeit vom Arzt verschreiben lassen.

Was möchtest Du wissen?