Hände fühlen sich fremd an, bitte um Hilfe!

5 Antworten

Ein Taubheitsgefühl in den Händen entsteht oft durch Abnutzung der Bandscheiben an der Halswirbelsäule. Dabei wird bei oft schlechter Rückenmuskulatur durch eine bestimmte Bewegung ein Nerv - meist nur kurz - eingeklemmt. Bis er sich wieder erholt, geben die Nerven keine Reize an das Gehirn weiter und die Hände fühlen sich taub an. Eine Linderung der Beschwerden findet man oft schon durch heiße Auflagen auf den Rücken und Einreibungen mit durchblutungsfördernden Salben. Um die Beschwerden langfristig einzudämmen, ist jedoch eine Behandlung durch den Chirotherapeuten bzw. durch Akupunktur zu empfehlen. Auch gezielte gymnastische Übungen zeigen, regelmäßig ausgeübt, gute Wirkung. Sie bauen um die Wirbelsäule Muskulatur auf, die den Bewegungsapparat stützt und damit Bandscheibenbeschwerden lindert. Wenn die Beschwerden über einen längeren Zeitraum nicht besser werden, solltest Du einen Neurologen kontaktieren. Aber jetzt wollen wir erstmal hoffen, dass es sich bei Dir nur um eine akute Störung handelt.

Wünsche Dir Gute Besserung.

Ja, das "kann" unter Umständen mit der Durchblutung zusammenhängend sein. Meld das doch bitte mal bei deinem Arzt und lass ihn dich untersuchen. Das wird dir hier auf die schnelle niemand sagen können...

Sofort untersuchen, könnte ein Insult sein (Stroke Unit).

Bei Dir könnte es eher psychisch bedingt sein!Sind die Hände oder das Gesicht "eingeschlafen" fühlt der jeweilige Körperteil sich fremd an, aber das Gesicht schläft eher nie ein und wenn Deine Hände einschlafen, weisst Du nach dem Berühren eines Körperteiles spätestens, daß es doch Deine Hände waren!

Du solltest dringenst zunächst deinen Hausarzt aufsuchen, der Dich dann an einen Psychiologen überweisen wird...Gute Besserung!

Da würde ich auf die Psyche tippen, lass dir helfen (Arzt ) Alles Gute !!

Was möchtest Du wissen?