genähte Wunde, ab wann duschen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange sich noch Fäden in der Wunde befinden, darf nicht geduscht werden. Es gibt aber wasserdichte "Duschpflaster", die man vorübergehend draufkleben kann. Erst 24 Stunden nach dem Fädenziehen ist eine Dusche oder Bad ohne Schäden möglich.

Hol dir Duschpflaster aus der Apotheke > draufkleben> duschen > wohlfühlen. Diese Dinger gibts in verschiedenen Größen, kannst also gut anpassen und so den Großteil der Achsel waschen.

Mir wurde mal ein blöder Leberfleck entfernt. 10 Tage kein duschen oder baden und weitere 10 Tage nur mit klarem Wasser (ohne Seife, Badeschaum...), mit einem feuchten Tuch durfte ich auch erst nach 3 Tagen drüber

..nun du kannst doch trotzdem duschen, halt von der Brust abwärts, und obenrum Schulter mit Lappen. den Kopf dann ins Handwaschbecken

is doch kein Problem, 10 Tage min. kein Wasser an Wunde ranlassen wichtig, kann böse Entzündung geben versuch auch nicht auszutricksen mit Plaster!!.

Eine geschlossen vernähte Wunde, also nicht klaffend, ist nach einem Tag wasserdicht. Das bedeutet aber nicht, dass sie längere Bäder aushält. Eine kurze und vorsichtige Wäsche mit warmem Wasser und Seife ist aber möglich. Im übrigen schadet Wasser der Wundheilung nicht. Das orange Desinfektionsmittel - falls das bei dir verwendet wurde - lässt sich übrigens nicht so ohne weiteres abwaschen. Es verschwindet in den nächsten 2 bis 3 Wochen von selbst.

Was möchtest Du wissen?