Gegen eine Glasscheibe eine Tür geschlagen (5cm lange Schnittwunde an Unterarm, Ausfall des N. medianus) ventral zugezogen?

Rechter Unterarm - (Medizin, Taubheit der Finger)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde in diesem Fall nicht nur Physiotherapie empfehlen sondern dringend in Kombinat mit Ergotherapie. Ch glaube nicht dass der Nerv durchtrennt ist , sondern "nur" verletzt wurde. In diesem Fall ist es dringend nötig in eine handchirurgie zu gehen. Dort sitzen die Spezialisten und die können am besten sagen , ob eine op notwendig sein wird oder nicht. Nerven regenerieren sich ,wie bereits schon erwähnt wurde. Dies dauert aber sehr lange und du wirst viel Geduld brauchen. Aber die Heilungschancen bei nicht durchtrenntem Nerv sind gut. Aber das natürlich nur , wenn du einen guten Therapieplan bekommst und wirklich eine Therapie in Kombination mit Physio und ergo. Wobei die Physio die dann hilft deine Hand physiologisch zu bewegen und zu mobilisieren , die ergo wird die in Sachen Taubheit und Sensibilität helfen ,sowie eventuell entstandene Verkleidungen des nervengewebes lösen.

Gute Besserung!

Danke für die Antwort. Ich werde dann so schnell wie möglich einen Termin beim Physiotherapeuten vereinbaren.



Vielen Dank für die Antworten.

Ich kanns noch etwas besser erzählen, was für Gefühle ich gerade in meinen Fingern so habe. (Sorry für die Unklarheiten in der Sprache. Wohne in Deutschland seit 2013, also ich beherrsche zurzeit die Sprache)

- Wenn ich die Finger schnell bewege, spüre ich, als ob man was in den Fingern drinnen wäre und es bewegt sich auch. Ich weiß jetzt nicht, ob das der Nerv/Sehne ist und ob es schlecht ist oder nicht. (meistens in dem Mittel- und Zeigefinger)

- Muskelschwäche in den Fingern habe ich auch nicht. (nur der Daumen ist bisschen schwacher geworden. Leichte Schmerzen bei der Streckung des Daumens.

- Jeden Tag wird es mit der Bewegungen/Streckungen/Anspannungen der Hand besser.

- Eigentlich spüre ich keine kribbeln mehr, sondern, als ob ich einfach eine Folie um meine Finger hätte. Ist nicht so unangenehm, also, ich kann damit leben.

- Zu diesem Zeitpunkt noch keine Sensibilitätsstörungen.

- Die Haut ist bisschen komisch geworden. Sieht ähnlich, wie eine Fischhaut aus. Als wenn man die Finger die ganze Zeit unter dem Wasser wären.

- Die Finger sind unterschiedlich taub. Die Spitze des Zeigefingers 0% epmfindlich. Ganzer Mittelfinger 50% empfindlich, beim Reiben des Fingers unangenehmes Gefühl. Die Seiten des Daumens gut spürbar. Die Handfläche spüre ich am besten.

- Schnittnarbe proximal vom Karpaltunnel re Schwellung (nicht druckdolent) distal der Narbe.

- Das Spüren der Finger posttraumatisch.

Ich war heute beim Neurologen. Er hat eine Elektromyographie durchgeführt, als auch die Nervengeschwindigkeiten gemessen und eine Überweisung an die Rettungsstelle geschrieben. (Der Neurolog sagte, dass der Nervus medianus re schwer geschädigt ist und dass man dringend zur Rettungstelle muss)

**Ich kann auch Foto von den Tests machen, wenn es notwendig ist.

Danach bin ich direkt zur Rettungsstelle gewesen. Der Chirurg sagte, dass er in dieser Zeit nichts tun kann und dass es gerade nicht operiert werden muss. Er hat für mich einen Termin zum nächsten Donnerstag, den 30.03 zu Sono des Nervenverlaufs vereinbart, dann eventuell Weiterbehandlung durch Handchirurgie. Dann habe ich mir wirklich gedacht, dass der Termin viel zu spät für so eine Verletzung ist, deswegen wollte ich euch fragen, was ich jetzt machen muss. Einfach warten?

Ich will nur wissen, was ihr dazu sagt. Ich kann's aber wirklich nicht glauben, dass der Nerv durchtrennt ist, weil ich die Finger, als auch den Handgelenk normal bewegen und strecken kann. Das ist mir wichtig zu wissen, was mit der Hand los ist, weil wenn ich es nicht weiß, dann werde ich depressiv. Ich bin aber keine depressive Person.

Danke für die Hilfe



erzähle bitte deine beschwerden deinem hausarzt.

kann sein, dass du dafür eine physio verordnet bekommst oder eine überweisung zum neurologen für tests.

so wie du es beschreibst, könnten nerven durchtrennt sein und/oder ein paar sehnen sind in mitleidenschaft gezogen.

gute besserung.

Moin.

Die Tipps, die Du haben willst, musst Du Dir von Deinem behandelnden Arzt holen.

Wenn Dich dessen Aussagen nicht befriedigen, solltest Du Dir mal eine zweite Meinung einholen. Eine der besten Adressen, wenn nicht sogar die beste Adresse hierzu ist die Hand- und Unfallchirurgie des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil in Bochum,

http://bergmannsheil.bg-kliniken.de/behandlungsspektrum/chirurgie-unfallchirurgie-rueckenmarkverletzte-neurochirurgie-viszeralchirurgie/

der weltweit ältesten Unfallklinik überhaupt.

Den Zugang dorthin, kannst Du Dir über Deine Krankenversicherung vermitteln lassen. Ich an Deiner Stelle würde mir da in jedem Fall mal eine Zweitmeinung einholen.

<

Wie Maxxismo schon geschrieben hat, kann sich Nervengewebe regenerieren. Aber das dauert... Hier solltest du in Monaten denken, nicht in Tagen. 

Um Verklebungen und Versteifungen zu verhindern, solltest du die Hand unbedingt so normal wie möglich benutzen! Du kannst jetzt nichts mehr kaputt machen, aber du machst die Einschränkungen möglicherweise schlimmer, wenn du jetzt schonst. Dafür gibt es Physiotherapie. Die allein ist nicht ausreichend. Du musst trotzdem die Hand normal benutzen!

Gute Besserung!

Nele

Was möchtest Du wissen?