Gastritis oder Blinddarm?

4 Antworten

Wenn du die Beschwerden schon eine Woche hast, frage ich mich, warum du nicht bei deinem Hausarzt warst.......spätestens nach 3 Tagen.

Du solltest morgen zum Hausarzt gehen und dich durchchecken lassen, mit Blutuntersuchung und allem. Entzündungswerte können dann festgestellt werden. Somit könnte eine Blinddarmentzündung ausgeschlossen werden.

Wenn im Krankenhaus erst einmal keine akute Blinddarmentzündung festgestellt wurde, solltest du dich erst einmal beruhigen und morgen wirklich gleich zu deinem Arzt gehen.

Hi, danke für deine Antwort. Es waren keine wirklichen Schmerzen, eher „Luftverschiebungen“. Dachte, ich habe irgendwas nicht richtig vertragen. Und nach dem Horror-Mittwoch, war ab Do wieder alles super. Schonkost, da ich wusste, dass der Magen wohl etwas Erholung braucht. Aber bis gestern Nacht war alles halb so wild. Morgen gehe ich zum HA.

Hallo! Blinddarm ist halt nur eine von vielen Möglichkeiten. Auf Blinddarm kannst Du auch einen Selbsttest machen, kann allerdings den Arzt nicht ersetzen. Mit beiden Händen das rechte Knie umfassen und an den Körper ziehen. Tritt dabei ein Schmerz auf so ist das ein Indiz für einen geschädigten Blinddarm. Den Test machen so auch Ärzte.Aber Achtung : Vorsichtig vorgehen.

Weiter gibt es für den Arzt noch bestimmte Schmerzpunkte, die er beim Abtasten des Bauchs aufspüren kann und die für eine Blinddarmentzündung typisch sind.

Der so genannte Lanz-Punkt liegt in einem bestimmten Abstand zu den beiden Darmbeinstacheln.

Den so genannten McBurney-Punkt ertastet der Arzt mittig zwischen dem Bauchnabel und einem Vorsprung am Hüftknochen.

Nicht selbst herumdrücken

Das erstellte Blutbild zeigt eine erhöhte Zahl von weißen Blutkörperchen (Leukozytosen) und einiges mehr.

Gute Besserung - oder ist schon alles erledigt???

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Bei einer Blinddarmentzündung zeigen sich zunächst Symptome wie:

Es klingt stark nach Gastritis. Aber warum machst du keine Magensonden untersuchung ? Hat dir der Arzt das nicht vorgeschlagen ?

Ansonsten :

Eine Gastritisbehandlung hat zum Ziel, die Entzündung der Magenschleimhaut abklingen zu lassen. Dazu ist es zunächst wichtig, mögliche Auslöser zu vermeiden. Deshalb sollten Betroffene auf Kaffee, Nikotin, Alkohol und andere Magen reizende Stoffe vorläufig verzichten. Eine akute Gastritis heilt in der Regel von alleine und folgenlos aus, wenn die Patienten zunächst 1-2 Tage auf Nahrung verzichten und dann einige Tage schonende Kost, wie z. B. Tee, Haferschleim und Zwieback, zu sich nehmen und gleichzeitig Bettruhe einhalten. Anstelle weniger großer Mahlzeiten schonen mehrere kleine, am besten 5-6, gut gekaute Mahlzeiten den Magen. Magenschädigende Medikamente - vor allem die nichtsteroidalen Antirheumatika wie Diclofenac, Ibuprofen und Azetylsalicylsäure - sollten möglichst abgesetzt oder durch besser verträgliche ersetzt werden.

Zusätzliche Linderung verschaffen frei verkäufliche Tees oder Tropfen mit Pflanzenwirkstoffen, beispielsweise aus Kamillenblüten oder Galantwurzel, aber auch Schafgarbenkraut oder Süßholzwurzel. Lokale Wärmeanwendung, wie z. B. Wärmekissen oder Wärmflaschen, werden von vielen Patienten als angenehm empfunden.

Aber warum machst du keine Magensonden untersuchung ?

Weil eine Magenspiegelung, ich nehme an daß du das meinst, nicht bei jedem kleinen Infekt gemacht wird. Sollte die FSin über längere Zeit derartige Beschwerden haben, wird der Arzt auch eine Spiegelung vorschlagen.

@studiogirl

da muss ich leider wiedersprechen, mein Arzt ist sehr fix mit der Magenspiegelung..danke fürs Wort, ist mir entfallen..

@HartAberGerecht

Kein Arzt wird bei einer einmaligen Magenverstimmung eine Magenspiegelung machen.......das kostet alles Geld und das wird nicht wirklich unnütz verschleudert. Es schickt auch kein Arzt seine Patienten bei einmaligen Rückenschmerzen zum MRT.

Danke für die Nachricht! Magensondenuntersuchung hat sie nicht angeboten. Sie hat lediglich den Bauch abgetastet, Fieber gemessen und gemeint: Schonkost, Iberogast und Buscopan, und ggf morgen dann zum HA.
Ok, dann bin ich etwas beruhigter. Woran liegt es, dass es auf der rechten Seite liegend (auch schon am Mittwoch) viel besser wird?

@mila992

Keine Ahnung.....ich bin kein Arzt. Der Darm ist ca. 7 m lang....... und sicher nicht an jeder Stelle gleich schmerzhaft.

Geh nochmal ins Krankenhaus und sag dass es nicht besser geworden ist.

ferndiagnosen sind extrem schwierig

Zustimme, mit der Konstanz / Verschlechterung...

Gastrotis ist viel höher, ist jedenfalls was beim Darm, und unbedingt klären!

Da komme ich ja eben her... habe nur Angst, was zu versäumen. Der Apotheker hatte gefragt, ob sie ein Ultraschall gemacht hat. Dann meinte ich „nein“ und er hat mich ganz komisch angeschaut...wird schon ne Gastritis sein. Hoffe ich.

Habe es vielleicht etwas unglücklich formuliert: seit der Ärztin hat sich nichts groß verändert. Schmerzen sind nicht schlimmer, nur zwickt es wie gesagt auch öfter rechts unten statt nur in der Mitte.

War eben... in der Notfallambulanz

Vielleicht sollte man den Medikamenten erstmal Zeit zum wirken lassen.

Ich habe mich auch nicht beschwert, dass es nicht besser wird, sondern Angst vor einer Fehldiagnose!

Was möchtest Du wissen?