Fragen zum Ablauf einer Ritalin/Medikinet-Verschreibung/AD(H)S-Diagnose..

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das meiste ist ja schon gesagt ... aber sprich ruhig deine Konzentrationsprobleme an. Die sind nämlich ein typisches Symptom von Depressionen aber nicht unbedingt von ADHS. Der Unterschied: Bei ADHS liegt bei der Konszentrationslenkung einiges im Argen, bei Depression und Co bei der Konzentrationsfähigkeit. Andererseits sind Depressionen häufig eine Folge von ADHS. Testen kann deswegen nicht schaden.

Also, wie gesagt, beim Doc ansprechen ....

Einfach mal so Ritalin nehmen wird dir absolut nicht helfen. Wäre auch nicht sinnvoll und ist nie sinnvoll wenn es "nur" um Arbeiten und Lernen geht. Das Märchen von der Lernpille ist von dem Dummfernsehen und den Revolverblättern in die Welt gesetzt worden - Ritalin wirkt in dem Fall wie zu viel starker Kaffee. Also vergiss den Teil mit der Pille zum Lernen aber guck dass dir der Arzt optimal helfen kann (also die Depressionen und ggf zugrunde liegende Probleme - was auch immer - behandelt).

Moin,

Methylphenidat is KEIN Schuldoping.

Das wird dir keiner mal eben verschreiben, wie Erkältungsmittel.

Die Diagnise ist auch nich mal eben bei einem einzigen Arztbesuch zu stellen.

Zudem dürfte das mit den angegebenen Antidepressiva ziemlich problematische Wechselwirkungen geben.

  1. Eine ADHS-Diagnose dauert, wenn sie seriös durchgeführt wird mehrere Stunden und umfasst mehrere Testverfahren.

  2. Ein Psychiater kann das, wenn er sich auf diesesGebiet spezialisiert hat. Die erkennt man daran, dass man da mehrere Monate Wartezeit hat, bis man einen Termin bekommt, weil denen derzeit die Bude eingerannt wird.

Was möchtest Du wissen?