Flachstahl rosten lassen?

5 Antworten

anrauhen und dann mit salz oder essigwasser einsprühen und draussen liegen lassen. zum rosten braucht es luft

Hallo Micha, ein schwach alkalischer Schnellroster (CORoxid) der einfach und vor allen Dingen wesentlich gefahrloser im Umgang als die oft verwendeten Säuren oder starken Laugen iist: Der Normalstahl oder Cortenstahl muss sauber, trocken und fettfrei sein - im Abstand von ca. 60 Minuten 2 x mit Schamstoffwalze auftragen und schon ist eine vollflächige Rostung vorhanden. Hat der Stahl (warmgewalzt) noch seine Walzhaut oder Zunder dann kann die Rostbildung weniger homogen ausfallen - ggf. den Prozess an den betroffenen Stellen nochmals anwenden. Unter Youtube "Cortenstahl schneller rosten" ist ein kurzes Video zu sehen. . .

Zum erstem mal eine Einschränkung. Von was reden wir?Eisen (was ich stark bezweifeln würde) Baustahl( St37,St52) Niedriglegierter Stahl, Hochlegierter Stahl, Edelstahl. Baustahl St37 etc. ist weder veredelt noch legiert(Chemieprofi01), er ist nur durch Sauerstoffzufuhr Kohlenstoffarm gemacht. Da es bei den legierten Stählen und besonders bei Edelstahl zu viele Legierungen gibt , bleib ich bei Baustahl. Einfachstes Mittel: Urin da ist so ziemlich alles drin was man für Rost brauchtAls Mann sehr einfach, nur auf das zu rostende Material pinkeln. Da sieht man erst wie agressiv Urin ist. 2. Möglichkeit: Streusalz nehmen, feucht machen, auf Stahl auftragen und ca. 1 Woche liegen lassen. 3. Variante: Säuren.. Als Privater etwas schwierig,(Umweltschutz) aber normal Salzsäure; einfach einstreichen oder besprühen(ich würde einstreichen; Da die Partikel beim sprühen nicht nur am Material landen) und dann einfach nach draussen (in einem Behälter, Wanne oder so was) danach Abwaschen und mit Kochsalzlösung kurz abwaschen, gründlich mit Wasser spülen.

Hi, das sind Lösungen nach Art Hausmannskost - effektiver, ungefährlicher und schneller (innerhalb von 4 h !!) geht es mit dem alkalischen Schnellroster speziell entwickelt für Stahl mit namen CORoxid - dazu gibt es noch Fixierer und In- oder Outdoorlack zum 100 % versiegeln der Rostoptik - google "kdb-fassaden" .....

Es kommt auch auf die Stahlsorte an, nicht auf die Form des Stahl. Stahl ist ja veredeltes Eisen, u.a. damit es nicht so schnell korridiert. Trotzdem könnte es funktionieren, wenn Du dem Stahl immer wieder mit Salzwasser besprühst, in dem auch noch etwas Salz eines edleren Metalles gelöst wurde, z.B. etwas Silbernitrat (ist lichtempfindlich; daher in einer dunklen Flasche aufbewahren). Preiswerter wäre Kupfersulfat, aber da könnte es rötliche Flecken auf dem Stahl geben. In diesem Zustand den Stahl bei Wind und Wetter rosten lassen. Wenn der Stahl sehr glatt ist, vorher mit feinem Schmirgelpapier anschleifen und bei Bedarf den Stahl vorher entfetten. Das beschleunigt den Vorgang.

Meines Wissens nach korrodiert Stahl sowieso nur sehr langsam im Vergleich zu rohem Eisen. Salzwasser würde das zwar beschleunigen, aber es würde, so denke ich, immer noch ein bisschen dauern. Wozu brauchst du das denn? Gibt es keine Alternativen?

Was möchtest Du wissen?