Erfahrungen,Tipps Etc. mit "Morbus Osgood Schlatter"

2 Antworten

Hallo, ich kann hier gern mal meine Erfahrungen zu dem Thema einbringen. Ich bin mittlerweile 28 Jahre alt und lebte mit morbus schlatter gute 16 Jahre. Hab alle Therapien, die es gab mitgemacht, jedoch besserte sich nichts und auch nachdem ich ausgewachsen war, verwuchs sich der Knochen nicht. Im August 2012 habe ich mich operieren lassen (der Knochen wurde dabei abgetragen und die Patellarsehne dazu gespalten). Ich musste 4 Tage im Krankenhaus bleiben und hatte ab dem 2. Tag Physiotherapie. Insgesamt musste ich 6 Wochen krankgeschrieben werden (es ist also keine leichte Sache). Auch die Schmerzen sind nicht zu verachten. Die ersten 2 Wochen durfte ich das Bein garnicht belasten, nach 2 Wochen dann Teilbelastung und nach 4 Wochen wieder voll. Jetzt ist es 9 Monate her und ich kann mich wieder voll bewegen, auch Sport ist endlich wieder möglich. Vorher ging aufgrund der Schmerzen garnichts mehr. Ich würde die OP jederzeit wieder machen, da es sich bei mir wirklich gelohnt hat, jedoch kenne ich aus anderen Foren auch negative Berichte bzgl. der OP. Ich habe nun nur noch ab und an Narbenschmerzen, aber die sind nichts im Vergleich zu den Schmerzen vorher. Aber es ist keine OP, die man mal "schnell" macht. Liebe Grüße an alle Betroffenen! Jacqueline

Ich habe einen Kumpel der daran ebenfalls leidet. Er spielt sehr aktiv Fussball. 3.Liga oder so etwas in der Richtung. Er lässt es nicht operieren. Seine Meinung ist immer entgegen jeder OP wenn es nicht den Tod bringt.

Der Ansicht bin ich persönlich nicht ganz, du solltest dir aber klar sein das diese OP auch trotz modernster Techniken ein Restrisiko haben. Es kann ebensogut passieren das du nach der OP deinen Sport an den Nagel hängen kannst, weil etwas schiefgelaufen ist. An der Stelle bleibt dir nur abzuwägen ob du dieses Risiko eingehen möchtest und das soltlest du auf keinen Fall leichtfertig tun.

Was die Erhohldauer betrifft, dass ist von dir und deiner Anatomie abhängig. Da gibt es keine festen Werte :) Selbst die Werte des Arztes sind nur schätzungsweise genau. Aber du solltest davon ausgehen das der Arzt in etwa die richtige Zeit angepeilt hat. Er kennt dich und deinen Körper am besten.

Ich würde es auch nicht unbedingt wollen, eine Operation, dennoch wäge ich es nicht ganz ab. Ich war inzwischen bei 4 verschiedenen Ärzten/ Kliniken, weil mir einer andrehen wollte, 6 Wochen lang einen Gips pro Seite zu tragen. (Nicht zum gleichen Zeitpunkt), was natürlich Schwachsinn ist, erklärten mir die andere Ärzte.

Hat er irgendwelche Therapien, Behandlungen, etc.pp die er empfehlen könnte?

@Butterflywings

Soweit ich weiß hat er irgendeine spezielle Salbe die den Schmerz wohl lindern muss. Jedenfalls cremt er vor jedem Training die Knie damit ein. Es ist aber irgendetwas homäopathisches. Also eine Pflanzensalbe die die Durchblutung fördert. Achja, ich glaube Kytta-Salbe oder so ähnlich heisst das. Er hat mir mal aus Spaß nen Klecks abgegeben. Ich habs einfach in den Händen verrieben. Du glaubst garnicht wie rot und warm die nach ner Weile wurden :)

@MCD311

Okay, ich probiere die auch mal aus, habe shcon öfters mal davon gehrt! (Y)

Was möchtest Du wissen?