Erfahrungen mit Krankenversicherung bei der Knappschaft?

5 Antworten

Ich bin von der Techniker KK zur Knappschaft gewechselt, hätte ich das lieber nicht gemacht. Wer gerne Stress hat und wenig Leitung will, der ist dort gut aufgehoben. Knappschaft, nie wieder!!

Hallo zusammen, also ich kann an der Knappschafgt kein gutes Haar lassen. Wir hatten einen Krebsfall in der Familie und die Knappschaft hat uns voll im regen stehen lassen. Mein 75 jähriger opa sollte meine 71 Oma pflegen. Anträge auf Unterstützung wurden erst Wochen, nachdem Oma verstorben ist, beantwortet. Hilfeleistung??? Nein!!! Rückrufwünsch- ja das blieb ein Wunsch. Nachdem die Kanppschaft wusste, dass meine Oma Krebs hatte, schickte man ihr statt einen Pflegedienst lieber einen Flyer bezüglich Sterbegeldversicherung!!! In meinen Augen ein absoluter Reinfall!!!!!!! Warum wir über Jahrzehnte Beiträge gezahlt haben, ist mir unverständlich, schließlich standen wir ganz allein da. Es gab keine Informationen, wenn Unterlagen gefehlt hatten, keine Rückmeldung. Telefondienst: nach 55 Minuten in der Warteschleife war es mir echt zu dumm da noch länger auf jeden aus einem Callcenter zu warten.

Man spekuliert halt darauf das sich die kranken Menschen nicht wehren können:

denn ist ein Bescheid erstmal Mangels Widerspruch
rechtskräftig dann gilt er, egal wie rechtswidrig er eigentlich gewesen
sein mag!

die Knappschaft ist der allerletzte Betrügerladen. Mit fadenscheinigen und offensichtlich fingierten Poststempeln werden da Atteste solange verschleppt, bis man als Versicherter auf sein Krankengeld verzichten darf! Bandenmäßig und erwerbsmäßiger Betrug! Absolut Finger weg von diesem Stall. Habe geklagt und gekündigt!

FINGER WEG !!! Gäb es ne schwarze Liste wären die Knappschaft unter den Top 5!

Ob eine Kasse was taugt, z.B. fair mit den Versicherten umgeht erweist sich erst im Fall schwerer und vor allem LÄNGERER Erkrankung. Hier spielt die Knappschaft unfair mit den angeschlagenen Menschen. Es werden rechtswidrige Bescheide erlassen, die verpflichtende Anhörung unterbleibt einfach. Mittels fadenscheiniger Argumente wird der Krankengeldbezug vorzeit gekürzt. Hohe Krankenhausrechnungen vom Wahlleistungstarif eigentlich abgedeckt bleiben ein fach liegen und anstatt schnell erstattet zu werden. Akteneinsicht wird nicht gewährt oder Teile der Akte vorenthalten. Angeforderte Empfangsbestätigen für verschickte Dokumente werden nicht ausgestellt usw. usw.

Alles in allem so wie man es von halbstaatlichen Orginisationen kennt, die anfangen Unternehmen zu spielen, siehe Bahn, Telekom, Post etc. Man schiesst halt beim Ziel wirtschaftlich zu sein über das selbige übereifrig hinaus!


Man spekuliert halt darauf das sich die kranken Menschen nicht wehren können:

denn ist ein Bescheid erstmal Mangels Widerspruch
rechtskräftig dann gilt er, egal wie rechtswidrig er eigentlich gewesen
sein mag!

Ein Drecksladen. Warte seit über 4 Wochen auf mein Krankengeld. Der Mitarbeiter lügt einen am Telefon an. Unterlagen würden fehlen. Komisch nur das alles in einem Umschlag war und der Rest da ist. Weiss nicht aus welcher Drückerkolonne die Mitarbeiter eingestellt wurden. Ich werde da kündigen!

Was möchtest Du wissen?