Erfahrungen Gynial Kupferball?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Atinat und alle anderen, die auch nur auf rare Info im Netz über den IUB stoßen.

Ich habe mir nach langer Überlegungsdauer (1Jahr,vorher Nuvaring) den IUB setzen lassen. Es schien mir vielversprechend auf diese Weise hormonfrei zu verhüten.

Den Tag des Einsetzens streiche ich schonmal aus dem Lebensprotokoll.Es war unglaublich schmerzhaft, obgleich ich eigtl.kein Zimperlieschen bin. Ich musste noch 1,5h in der Praxis bleiben, weil der Kreislauf im Eimer, mir übel war und ich Unterbauchschmerzen und Ziehen im unteren Becken/Nierenbereich hatte.Eine Spritze schuf dann erstmal Abhilfe und mein Freund und ich konnten endlich gehen.

Die Tage darauf konnte ich nur wenig laufen, stets die Waermflasche vor die sich aufgeblaeht anmutende Unterbauchplauze gedrückt. Manchmal tat es kaum weh, dann traf mich ein Ziehen oft wie der Blitz und das positions- und bewegungsunabhaengig. Die zum Zeitpunkt des Einsetzens abklingende Regelblutung schwoll in der Woche nach dem Einsetzen von einer Schmier- zu einer weiteren Blutung an, die 4Wochen (incl.1Woche vor dem Einsetzen) anhielt. Dann hatte ich eine Woche "nur"Schmierblutungen, dann kam die neue Regel (auf den Tag genau, wie bisher, also keine Verschiebung der Periodizitaet der Blutung!) und dann kam der Hammer, naemlich heftigste Regelschmerzen, wie ich sie aus frueheren Zeiten nicht kannte und etwa 3x so viel Blut wie früher. Spielte mit dem Gedanken, mir Windeln zu holen (mit Ende 20!). Tampon, Binde, Klopapier in die Buchse und jede Stunde aufs Klo um gesellschaftlichen Peinlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

Nach etwa 16 Tagen klang diese Periode dann ab und nach 2Wochen ging das Spektakel von vorne los.

Massaker, Schmerzen, sozialer Rückzug wegen Angst vor Verunreinigung von öffentlichen Sitzplaetzen.

Zwischendrin zur Aerztin. Sonographie. Ball saß tadellos, keine Anzeichen irgendeiner Entzuendung.

Die letzte Periode, begleitet von etwas weniger Schmerz, dauerte "nur" 12 Tage. Also ein Hinweis darauf, dass mit der Zeit der Versuch der Gebaermutter das Teil rauszukrampfen und wegzuspuelen, nachlaesst.(?)

Leider aber habe ich seit einer Woche zunehmende Unterbauchschmerzen, Fokus rechte Seite und Schmerzen im hinteren Beckenbereich, begleitet von Übelkeit und Durchfall.Ich bin mir fast sicher, dass dies von dem IUB induziert worden ist.

Mein Entschluss steht fest.Der Ball wird morgen entnommen, mein Koerper will ihn nicht und das habe ich 12 Wochen ignoriert, was mir nun hoffentlich nicht zum Verhaengnis wird.

Ich möchte betonen, dass ich den Ball nur wegen persönlicher "Leidensgeschichte" verwünsche. Möglicherweise wird er von anderen Mädchen/Frauen vielbesser vertragen und er stellt gewiss für diese Gruppe eine wunderbare Alternative zur hormonellen Verhütung dar.

Die Tatsache, dass meine Gebaermutter von sehr kleiner Größe beschaffen ist und ich noch kein Kind durch den Muttermund drücken musste, mag keine gute Vorraussetzung gewesen sein. Andere Körper, andere Konstitution! Ich rate auf keinen Fall vom IUB ab, empfehle aber folgende Punkte zu überdenken:

1) Generelle Empfindlichkeit des eigenen Körpers, bisherige Reaktionen auf Eingriffe/ Fremdkörper am/ im Körper (Percings, Tatoos, Implantate), Operationen, Schmerztoleranz

2) Liegen Allergien/Intoleranzen vor?(Nickel, HIT)

3) Preis/Expulsions- bzw. Unvertraeglichkeitswahrscheinlickeit-Verhaeltnis (habe 260€ bezahlt, wuerde der Ball 5 Jahre in mir bleiben, dann waeren das 52€ fuer Verhütung im Jahr.Definitiv ein Pro-Argument.

4) körpereigene Konstitution (Uterus, Größe, Form) -->IUB in passender Größe!Ich wusste nicht, dass es mini und medi-size gibt. Ich weiß nicht einmal, welche Größe sich (noch) in mir befindet!Wurde mir nicht gesagt bzw ich war nicht helle genug zu fragen...

5)Eine umfangreiche Aufklaerung einfordern und sich nicht nur mit nem Flyer nach Hause schicken lassen.

Noch ein mir wichtiger Punkt:

Es gibt aktuell noch NICHT viele Gynaekologen/innen, die diesen Ball einsetzen. Es gibt NOCH nicht viele Studien dazu. Irgendwer muss den Anfang machen, das ist klar...keine Versuche, keine Erfahrungen, keine Berichte! 

FALLS ihr Euch entschließen solltet, es mit dem IUB zu versuchen, informiert Euch über Notfall-Kontaktadressen. Ich war letzte Woche 800km weit entfernt vom Ort der IUB-Einsetzung. Ich habe in Trier KEINE Praxis gefunden, die mir das Ding rausnehmen wollte, weil sie es nicht kennen bzw.erst vor Kurzem davon gehoert haben. In Anbetracht der Schmerzen ist das höchst ungünstig. Also: Lasst Euch so etwas wie einen Zweitkontakt geben. Sonst sitzt ihr wie ich 8 Stunden im Zug um zu dem Arzt zu fahren, der Euch das Ding eingesetzt hat.

Dieser Bericht war lang, aber vllt nützlich für alle, die mit dem Gedanken spielen oder aktuell auch Probleme damit haben.

Möge der Ball mit Euch sein :)

Hallo!
Danke für deine tolle Antwort.

Ich bin im Moment so ratlos wie du damals. Habe genau die selben Symptome. Mein Arzt scheint sich auch noch wenig auszukennen.

Hast du dich auf eine Kupferallergie testen lassen? Das scheint mir noch die einzige Erklärung zu sein...

Und wie ging es dir nach der Entfernung des IUB-Kupferball?

LG

Hey, die Frage ist ja jetzt schon etwas älter, aber ich teile trotzdem mal meine Erfahrungen. 

Ich war ziemlich überrascht als ich die Antwort von Histaminici gelesen habe, denn mir geht es zurzeit genau so ähnlich! 

Vor 3 Tagen habe ich mir den Kupferball legen lassen. Das Einsetzen habe ich sehr gut verkraftet, danach ist allerdings mein Kreislauf zusammengebrochen und ich lag mindestens noch eine Stunde in der Praxis. Auch meine Praxis lag weit von meinem Wohnort entfernt und ich hab mich dann mit Schmerzmitteln zugepumpt, um wieder nach Hause zu kommen, da mich keiner abholen konnte. 

Seitdem fühle ich ein Fremdkörper Gefühl, außerdem Schmerzen im Unterleib, Schmierblutungen, mein Appetit ist verschwunden und ich bekomme von allem Durchfall, mein Kreislauf ist komplett im Eimer. Ich hab nirgends von derartigen Nebenwirkungen gelesen und einige meinten, es wäre meine Psyche. Allerdings tritt das alles ein seitdem der Ball gelegt wurde. Ich kann eigentlich nur noch rum liegen. 

Ich warte erstmal auf eine Besserung, falls dies nicht in einer Woche eintritt, lasse ich ihn entfernen. 

LG :) 

Wir in Berlin legen seit Mai 2016 den Kupferball, haben bisher 65 Kupferperlenbälle gelegt, immer mit örtlicher Betäubung, 2 mussten bei der Nachuntersuchung wegen zu tiefer Lage gezogen werden, haben also recht gute Erfahrungen mit dem IUB.

Frauenärzte am Potsdamer Platz

IUB in der Gebärmutter - (Verhütung, Erfahrungen,  kupferball)

Hallo Ihr lieben, da es wirklich noch nicht wirklich viele Erfahrungen zum Thema Kupferperlenball gibt möchte ich gerne meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich habe den Ball vor ca. Vier Wochen eingesetzt bekommen. Eigentlich hatte ich mir vorab nicht großartig Gedanken über das einsetzen gemacht. Ich war auch die erste Patientin in meiner FA Praxis die diesen eingesetzt bekam. Ich bekam vorher auch zwei Tabletten die die Gebärmutter weiten sollten. Das einsetzen war sehr unangenehm und schmerzhaft für mich, auch hatte ich ziemlich starke kreislaufbeschwerden und unterleibskrämpfe. Diese waren ungefähr drei Stunden ziemlich extrem und am nächsten Tag auch noch da, aber gut auszuhalten. Als es mir nicht mehr schlecht war habe ich sofort eine schmerztablette genommen dann ging es zum Glück. Meine FÄ meinte im Nachhinein das dass ganz normal ist und ich habe mir dann keine Gedanken mehr gemacht. In den ersten zwei Wochen danach hatte ich auch noch immer wieder etwas Krämpfe, Blutungen und ein Fremdkörpergefühl im Unterleib, ich hatte schon Angst, dass ich den Ball doch nicht vertrage. Aber seit den letzten zwei Wochen bin ich komplett beschwerdefrei und genieße es nicht mehr an die Pille denken zu müssen :-). Mein Freund spürt beim geschlechtsverkehr auch überhaupt nichts. Die Kosten beliefen sich auf 380€. Meine FA Praxis hat den Ball direkt beim Hersteller bestellt, da die Apotheke im Ort damit nichts anzufangen wusste und es wohl auch etwas günstiger war. Ich bin sehr zufrieden damit und kann den Ball nur weiter empfehlen :-). Meine FÄ meinte sogar, dass der Ball nicht so schnell heraus rutscht da er flexibel in der Gebärmutter liegt. Ich bin einfach nur froh nicht mehr von den vielen Hormonen beeinflusst zu werden. Liebe Grüße

Ich habe gehört, dass rund 20% ausgestoßen werden?!? Da würde ich mit meinem Frauenarzt aber auf jeden Fall vorher vereinbaren, dass er mir im Falle eines Falles den 2. Ball kostenlos einsetzt. Das Teil ist ja bestimmt auch nicht ganz billig...

Ich finde das Prinzip interessant, allerdings wirken in der Gebärmutter unheimlich starke Kräfte, die versuchen jeden Fremdkörper wieder hinaus zu befördern. Wenn das häufig mit einer normalen Spirale passiert, dann dürfte der Ball doch erst recht anfällig dafür sein...
Und die Blutungen sollen damit laut den Erfahrungsberichten vom liebelernen-Blog auch stärker werden.

Ich persönlich stehe auf die Kupferkette und bevorzuge sie auch weiterhin - eben weil ich mit ihr 5 Jahre lang keine Nebenwirkungen hatte und sie nie verloren habe.

der Kupferball musste nach 2 Wochen wieder entfernt werden da er zuweit nach unten gerutscht ist. habe jetzt dür das Geld die Gynefix vor knapp 4 wochen bekommen. ist es normal das ich ständig Schmiesblutungen habe?

@Atinat

Oh je, das tut mir Leid. Ich lese grundsätzlich lieber von positiven Erfahrungen.

Ich selbst hatte es nicht, aber eine Kollegin von mir hatte auch über Schmierblutungen berichtet. 

Ich denke, das kann in der Gewöhnungsphase (6 Monate) immer mal wieder auftreten.

Manche Ärzte verschreiben dann wohl für kurze Zeit die Pille für die zweite Zyklushälfte, aber das ist ja eigentlich nicht Sinn der Sache, wenn man bewusst eine hormonfreie Verhütungsmethode wählt.

Meine Kollegin hat damals rund 3 Monate Mönchspfeffer eingenommen und das hatte geholfen. 

Aber ob nach einer gewissen Zeit die Schmierblutungen nicht sowieso aufgrund des Gewöhnungseffekts aufgehört hätten, ist eben die Frage. 

Was möchtest Du wissen?