Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Apfeldiät gemacht?

5 Antworten

Vor 6 Monaten habe ich diese Diät 10 Tage lang gemacht und dabei 3 kg verloren. Und ich hab statt Wasser viel mehr literweise Tee mit Süssstoff getrunken. Dazu hab ich noch sehr viel Sport gemacht. Mein Grundumsatz(das, was man im Ruhezustand am Tag verbrennt) lag bei ca. 1400 damals. Und ich wog 50 kg bei 153 cm. Nach der Diät wog ich 47 und konnte es auch halten, aber ich denke nur weil ich damals sehr viel Sport gemacht habe.

6 Monate?

Erzähle mir nochmal 3 Jahre später, wie es mit deinem Gewicht ausschaut. 6 Monate sind noch gar nichts.

@kiniro

Ich konnte mein Gewicht durch viel Sport halten und hab sogar weiter abnehmen können. Aber das liegt daran, dass ich auf meine Ernährung sehr achte(ich hab die Kalorienzahl sehr langsam erhöht bis ich normal essen konnte, also bis 1400/Tag) und dabei viel Sport mache. Mir ist das nicht langweillig, könnte noch lange so weitermachen. Ich mache gerne Sport, weil ich dabei meine Lieblingsserien und Filme auf meinem Gelaxy Tab anschauen kann. Das ist möglich bei unseren Geräten im Fitnessstudio, da man es da einfach vor einem selbst aufstellen kann. Manchmal lese ich auch ein Buch dabei, höre Musik oder lerne sogar für die Schule;)

Ich mache auch die Workouts(Kraftsport) von Blogilates: http://www.blogilates.com/

Ich esse auch immer so gesund,fettarm und proteinreich wie möglich. Also denke ich, da wird schon nichts schief gehen.

nur fuenf aepfel am gesamten tag? dazu lieterweise wasser? viel spass bei zwei wochen lang bauchweh und durchfall. und hinterher viel spass, wenn du deine waage beim steigen beobachtest

Die isst man doch zusätzlich, oder? Um bei allem anderen nicht so zuzuschlagen.

@phlox1979

Dann wärs keine Apfeldiät ^^

5 Äpfel zusätzlich wenn man ne Diät macht sind auch nicht sehr sinnvoll. Die haben auch Ihre 300Kalorien, was schon dem Unterschied zwischen so bleiben und abnehmen ausmacht.

Ungesund ist es nicht, aber wenn du eine Diät machst ist es so oder so IMMER sinnvoll, möglichst viele Äpfel, Karotten und anderes über den Tag zu knabbern. Aber eben nicht NUR, sondern zusätzlich zu allem anderen.

Sie haben wenig Kalorien, viele Ballaststoffe und du entwickelst keinen Heißhunger und hast geringeren Appetit bei den Mahlzeiten, da du auf diese Weise ja deinen Blutzuckerspiegel nicht zu weit absacken lässt, wie wenn man eine Mahlzeit einfach auslässt. Hunger würde ich an deiner Stelle gar nicht erst aufkommen lassen und auch keine Mahlzeiten komplett durch Äpfel ersetzen. Die normalen Mahlzeiten sollten dann auch kleiner sein, als du es gewohnt bist - wenn du eine halbe Stunde danach Hunger hast, kannst du ja immer noch einen Apfel essen.

Und da du das ja nur zwei Wochen machen willst, ist einseitig nicht das Problem. Es wäre eben sinnvoll, dir grundsätzlich anzugewöhnen, mehr Obst und Gemüse zu essen. Du hast vorher auch mal nach der Kohlsuppendiät gefragt - wie gesagt, iss grundsätzlich mehr Obst und Gemüse. Gemüseeintöpfe enthalten viel Wasser und wenig Kalorien, die sind in jeder Kombi (auch ohne Kohl und Tomaten) super.

Mach keinen allzu festen Plan, sondern lerne, Salat, Obst und Gemüse lieber zu mögen als Schokolade. (Die aber nicht verboten ist.) Wenn man kochen kann, ist das auch von Vorteil. Hähnchenbrust mit Reis und buntem Gemüse ist superlecker, ebenso Spaghetti mit selbstgekochter Tomatensoße.

Bei Kohlenhydraten an sich würde ich aber aufpassen - nicht, weil sie schlecht für einen sind, sondern weil man vor allem bei Brot und Nudeln schnell dazu neigt, zu fette und zuviel Belag/Soße zu verwenden. Bei Kartoffeln und Reis ist das meist nicht so verführerisch (aber achte auf Käse! Hat sehr viel Fett.).

Das SINNVOLLSTE ist es überhaupt keine Diät zu machen!

Egal, welche Buchstaben vor dem Wort Diät stehen - auf lange Sicht (also über Jahre) gesehen - sorgen sie nur für einen kaputten Stoffwechsel.

MERKE: Gesunde Ernährung besteht überwiegend aus pflanzlichen, ballaststoffreichen Lebensmitteln mit einer hohen Nährstoffdichte.

Somit sollte Obst und Gemüse ein Primärer Teil unserer Ernährung sein und muss daher unbedingt jeden Tag auf dem Speiseplan stehen (optimal im Rohen zustand). Lass alle die sinnlosen Aspatam (Chemie Zucker) haltigen Getränke / Speisen weg und trinke nur noch reines Wasser (mit frisch gepressten Zitronen) 2 - 3 l am Tag. Nach dem aufstehen und noch vor dem Frühstück 500 ml - 1 Liter Wasser, dann weiter ein großen Obstsalat mit Chia Samen, ein paar Nüsse noch dazu, dein Körper wird es dir danken. Iss viele Ballaststoffe, besorge die Spirolina +Zink, ein wunderbares Supplement. so sollte man den Tag starten.

Iß einen Schönen Salat zur jeder Tageszeit, mit Gurken, Tomaten, Rucola, Mais.....hau viel Grünzeug rein, verwende Oliven -und Rapsöl, Essig, Ur-Salz, Ingwer, Chilis. Nimm keine Dressings, denn diese enthalten nur Mist (Chemie). Wenn du auf Brot nicht verzichten kannst! - dann iss eventuell Dinkel Brot oder Sauerteig Brot aus dem Bio Laden Lerne wie man gesunde Smoothi macht, denn diese verschaffen unserem Verdauungssystem einen enormen Vorteil, sie sind nämlich flüssig. Beginne zu verstehen wie wichtig Lebensmittel sind. Lerne über Sie!


Meine Formel 80% Rohkost & 20% Tot kost (Gekochtes), iss nur noch einmal in der Woche ca.max. 200g Fleisch, verzichte auf Milch. Warum Rohkost, den Rohkost beinhaltet Enzyme, Sekundäre und Primäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Die meisten dieser Inhaltsstoffe werden beim Kochen vernichtet. Was bleibt ist eine Tot kost die vom Körper teilweise abgestoßen wird. Die Verdauung von Gekochter Nahrung (Fleisch) dauert i.d.R. viel Länger als bei Rohkost (Gemüse) und trägt zur Übersäuerung bei! Bei Rohkost sind die Kohlenhydrate effektiver verfügbar. Somit steigert man seine Leistung. Wenn schon 20% Tot kost dann sollte es leicht gegartes Gemüse.....Reis, Vollkornprodukte, Dinkelprodukte, Hülsenfrüchte, Tofu, Seitan, denn hier steckt gutes drin!


Unser Körper benötigt Hoch potente Lebensmittel, geben wir Ihm diese nicht entsteht auf lange Sicht hin ein Mangel, der sich wiederum auf unser Immunsystem, Gesundheit und unser Gewicht auswirkt. Die Negative Folge dessen sind Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Herz Kreislauf Erkrankungen, Arthrosen, Gicht, Adipositas, Stoffwechselerkrankungen. Diese beginnen schon in dem Kindes Alter mit der Ernährung. Ständiges Junk und Fastfood, kein Frühstück, unregelmäßige Mahlzeiten, wenig Obst und Gemüse bzw. minderer Qualität, viele Süßigkeiten, Fertiggerichte, zu viel Fleisch und Milchproduckte, div. Stark Zuckerhaltige Getränke. In Folge dessen leiden wir auch an Bewegung Mangel. Um es auf den Punkt zu bringen, eine sinnvolle Umstellung der Ernährung funktioniert nur in Verbindung mit Sport (als Empfehlung gebe ich Joggen, Schwimmen optional und Yoga an) diese beiden Sportarten sind ergänzend und effektiv. Man schult die Ausdauer, verbrennt Fett und erweitert die Beweglichkeit bzw. Mobilität.

Aber das ist alles eine Sache der Disziplin. Man bekommt mit einer Sinnvollen Ernährungsumstellung seine Gesundheit, Gewicht und Psyche in den Griff.....man muss nur es von sich aus wollen. Es darf kein Zwang dahinter sein. Eher sollte die Erkenntnis der Notwendigkeit, einen jeden Menschen frei von Zwängen manchen.


https://www.youtube.com/watch?v=OVMBb4-88Jc&feature=player_detailpage

Dann frag auch nicht....wenn du diese Kommentare nicht lesen willst

Zu spät - sie hat schon gefragt.

Was möchtest Du wissen?