Einpullern

5 Antworten

Der Neffe meines Mannes hatte das auch. Es ist ein spezielles Jungs-Problem, was gar nicht so selten vorkommt, wo aber nicht drüber gesprochen wird. Es gibt da extra Windeln bzw. so Einlagen für, die tragen kaum auf. Und vielleicht kannst Du ja mit auf Klassenfahrt (wird da nicht eh immer ein Elternteil mitgenommen?), dann kannst Du Dich auch kümmern (und andere Mütter sind Dir wahrscheinlich dankbar). Es hört irgendwann von alleine auf, keine Sorge!

Auch Mädchen haben solche Probleme. Unser Kinderarzt stellte fest, dass die Blase zu klein war. Aber nichts nutzte, kein Blasentraining, keine Klingelhose, keine Klingelmatte, kein aufs Klo schleifen in der Nacht, keine Belohnung, nichts. Dann das Phänomen: Sie wollte unbedingt bei der ersten mehrtägigen Klassenfahrt mitmachen (5. Klasse Gymnasium!). Und seitdem hat sie nie mehr ins Bett gepieselt! Also, durchhalten. Wenn keine medizinische Ursache zu finden ist und ihr locker und liebevoll mit Eurem Sohn umgeht, wirds schon werden.

Hallo, Dein kleiner Sohn hat ein Problem, über das er nicht sprechen kann. Vielleicht bedrückt ihn etwas, was er sich selber aber nicht erklären kann. Das Pullern ins Bett sind eigentlich Tränen, die er vergießt und nur so im Unterbewußtsein verarbeitet. Vielleicht sprichst Du einmal mit dem Kinderarzt darüber. Evtl. können schon ein paar Gespräche helfen, um herauszufinden, was ihn beschäftigt.Gruß flocke12

Ich kenne das aus eigener Erfahrung und denke das gibt sich von alleine wieder. Manche Kinder schlafen und träumen so tief, dass sie nicht aufwachen, wenn sie mal müssen. Oder hat er vielleicht Probleme in der Schule? Aber achte doch mal darauf, dass er in der letzten Stunde vor dem Schlafengehen nichts mehr oder nur noch wenig trinkt.

Gebt ihm abends oder Nachmittags keine Harntreibenden Getränke (Tee usw.)Vor dem schlafen gehen noch mal aufs Clo,wenns dann doch pasiert nicht schimpfen das macht es nur schlimmer.Es ist noch jedes Kind früher oder später trocken geworden.

Was möchtest Du wissen?