Einpullern

16 Antworten

Ich kenne das Problem und war mit meinem sohn beim Arzt! Es waren exakt die gleichen Symptome!

Ein Uruloge kann eine Klingelhose verschreiben (ein Sensor,der bei Feuchtigkeit einen Alarm abgibt), die dann in eine Binde oder Windel hineingeschoben wird. Das kann helfen, falls es keine psyschichen Ursachen gibt (davon gehe ich einfach mal aus).

Grund für das Einnässen ist, dass dein Sohn ein Hormon, welches dafür zuständig ist die Urinproduktion im Schlaf zu drosseln noch nicht bilden kann. Er kann also nichts dafür (erstrecht ist er nicht faul). Die meisten Kinder hören von selbst damit auf, sobald der Körper reif genug ist dieses Hormon zu bilden. Ihn Nachts aufs Klo zu setzen, bringt nichts, da er davon keinen Lerneffekt hat (einziger Vorteil ist, dass du weniger Wäsche hast).

Auf gar keinen Fall darf man das Trinken verbieten (höchstens auf Wasser ab einer bestimmten Uhrzeit bestehen).

Das Problem tritt wirklich eher bei Jungs als bei Mädchen auf und ist ein "Familienproblem". In der Regel kann das Einnässen bis ins Schulalter über meherer Generationen zurückverfolgt werden.

Auch wenn das Ganze sehr belastend für euch ist: Haltet durch und habt Geduld!

Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!

Mit sieben Jahren solltest du mal zum Kinderarzt gehen, der wird dir sagen wie man euch helfen kann, wie eben schon beschrieben gibt es eine sogenannte Klingel matte, die beim feuchtwerden anfängt zu klingeln und dein Sohn aufweckt - es gibt aber auch Klingelhosen. Frag einfach mal deinen Kinderarzt

Der Neffe meines Mannes hatte das auch. Es ist ein spezielles Jungs-Problem, was gar nicht so selten vorkommt, wo aber nicht drüber gesprochen wird. Es gibt da extra Windeln bzw. so Einlagen für, die tragen kaum auf. Und vielleicht kannst Du ja mit auf Klassenfahrt (wird da nicht eh immer ein Elternteil mitgenommen?), dann kannst Du Dich auch kümmern (und andere Mütter sind Dir wahrscheinlich dankbar). Es hört irgendwann von alleine auf, keine Sorge!

Gebt ihm abends oder Nachmittags keine Harntreibenden Getränke (Tee usw.)Vor dem schlafen gehen noch mal aufs Clo,wenns dann doch pasiert nicht schimpfen das macht es nur schlimmer.Es ist noch jedes Kind früher oder später trocken geworden.

Zum Urologen vielleicht mal, der findet vielleicht auch einen Grund heraus. Muss ja nix schlimmes sein vielleicht ist ja auch gar nichts zu finden. Oder zum Kinderpsychologen kann ja auch angst vor irgendetwas sein und die kommen doch viel besser mit gewissen Tricks an die Kinder ran...

Was möchtest Du wissen?