Dürfen Katzen "Haferflocken" essen?

5 Antworten

Haferflocken sind für die Behandlung von Verstopfung eher ungeeignet. Sie schaden den Katzen aber sicher nicht. Vielleicht läßt Du die Flocken vor dem Füttern in warmem Wasser ausquellen, damit die Tiere genügend Flüssigkeit aufnehmen. Diese Methode bietet sich übrigens auch gut bei Trockenfutter an.

Warum bist Du Dir so sicher mit den Haferflocken? Hast Du dich schon mal mit der Wirkung von Kohlehydraten auf den Stoffwechsel der Katzen beschäftigt? Den Organismus eines Fleischfressers mit übermaßigen pflanzlichen Anteilen zu belasten, bringt sicherlich Probleme mit sich.Oder würdest Du ein Kaninchen mit Fleisch füttern? Verschiedene Getreidesorten können sogar Allergien auslösen...Bei Verstopfung ist ja nich die Flüssigkeitsaufnahme der Auslöser, sondern das Unvermögen des Darm die Flüssigkeit dort zuspeichern. Das kann mit verlangsamter Darmperistaltik und Nierenproblemen zusammenhängen, Rückenschmerzen oder schlicht und einfach falscher Ernährung.

@Marah

Sowohl käufliches Katzen- als auch Hundefutter hat einen Rohfaser-Anteil, der aus Getreide/Reis besteht. Solange dieser Anteil unter 5% bleibt, braucht man nicht mit einer Verstopfung zu rechnen.

@raubkatze

In Hundefutter darf der pflanzliche Anteil höher sein als in Katzenfutter, da Hunde mehr Allesfresser sind als Katzen- die lediglich durch Gras und den vorverdauten Mageninhalt der Beutetiere pflanzliche bestandteile aufnehmen. Die pflanzlichen Anteile in den Mäusemägen können nur verdaut werden, weil sie bereits aufgespalten wurden. Durch die Zufütterung von Haferflocken treibt man den Anteil unverdaulicher Kohlehydrate nur unnötig in die Höhe und das verändert den PH_wert des Urins der Katze ungünstig- es drohen Struvitkristalle und chronische Blasenentzündungen, die nicht mehr mit Antibiotika in den Griff zubekommen sind. Es gibt sogut wie kein Trockenfutter, dass so einen geringen pflanzlichen Anteil hat- tatsächlich sind in den meisten Trockenfuttersorten ein pflanzlicher Anteil von 30% Gang und Gebe. Das meiste käufliche Futter kommt also nicht im geringsten den natürlichen Bedürfnissen unserer Katzen entgegen. Das fleischliche Material ist oftmals verdorben und für den menschlichen Verzehr bereits verboten. Um die Produktionskosten möglichst gering zu halten wird extrem viel pflanzliches Material zum Strecken verwendet-pflanzliche Fasern dürfen auch in Form von Sägemehl zugesetzt werden- oder einfach landwirtschaftliche Abfallprodukte. Kurzum- wir zahlen viel Geld für Müll, der unsere Tiere krankmacht und dann nochmal viel Geld für den Tierarzt ders dann wieder richten soll.

@Marah

Ich füttere verschiedene TF von Royal Canin, deren Rohfasergehalt (Mais, Gerste) zwischen 2 und 5 % liegt.

@raubkatze

Ich konnte leider keine Infos darüber finden wie die restliche Futterzusammenstellung aussieht/wie hoch der tatsächliche Fleischgehalt von Royal Canin wirklich ist...Wenn Du dazu Angaben machen kannst, wäre das nicht schlecht. Allerdings habe ich noch Infos über DEN Futtermittelskandal gefunden: http://www.verlassene-pfoten.de/node/402 Wenn Du von dem Trockenfutter garnicht weg willst, ist es natürlich unabdingbar, dass Futter einzuweichen- so kannst Du wenigstens den Flüssigkeitshaushalt eines Katzenkörpers entgegenkommen.

@Marah

Das "Schwarzbuch-Tierfutter" von H.-U. Grimm habe ich unlängst bei GF erwähnt, mit dem Effekt, daß es User verrissen haben. Leider können nicht alle lesen.... Futterzusammensetzung(Active Mature 28, outdoor): Rohprotein:28%,Rohfett:23%, Rohasche:5,4%,Rohfaser:2,7%,Phosphor:0,61%,Magnesium:0.08%, Zusatz von Vitamin A,E,C, Taurin u. Spurenelementen. Beim Indoorfutter ist 15%Rohfett enthalten.

Lass am besten das Trockenfutter weg und probiere es mit Nassfutter- der Stoffwechsel der Katzen ist für feuchtigskeitsreiche Nahrung gemacht. Der hohe pflanzliche Anteil ist so verarbeitet das er für Verdauungsprobleme sorgen kann. Stelle überall Katzengras auf- diese rohen Pflanzenfasern dienen als wichtige Ballaststoffe (mit Trockenfutter funktioniert das nicht so) Der pflanzliche Anteil der Katzennahrung sollte nur 10% betragen! Haferflocken sind auch garnicht gut für die Tiere- aber Reis ist hervorragend geeignet und Flüssigkeit im Kot zu binden. Du solltest ausserdem jeden Tag einen kleinen Teelöffel Distelöl über das Nassfutter geben oder auch etwas Leinsamen über das Futter streuen (aber nur eine Prise). Lass auch die Katzenbifi weg und biete ihnen lieber teures Nassfutter (Almo-nature) als Snack an. Da beide Tiere unter den Verdauungsstörungen leiden, liegt in meinen Augen die Ursache eindeutig bei der Ernährung. Das sie den Bambus ankauen deutet daraufhin, dass sie dringend Katzengras für ihre Verdauung brauchen. Die Blätter des Bambus können aber aufgrund ihrer scharfen Kanten für Reizungen im Halsbereich sorgen- daher besser Katzengras. Katzen mögen wie Kinder eher Dinge die ihnen nicht unbedingt gut tun (vielleicht schmeckt der Bambus besser?) aber das heißt nicht das man das durchgehen lassen sollte. Wir würden ja auch nicht zu lassen, dass Kinder den ganzen Tag Pommes und süßes essen.LG

Lass mal die Haferflocken weg. Wenn sie nicht genug trinken, kann das die Ursachen sein.

... die beiden Trinken sehr viel. Daran kann es nicht liegen, das Nassfutter wird immer noch mit Wasser angereichert.

Getreide ist für Katzen nicht wirklich gesund, denn Katzen sind eigentlich von Natur aus Carnivoren – reine Fleischfresser! Die meisten Getreide können von Katzen überhaupt nicht verwertet werden. Also untersuche mal, ob die Katzen die Haferflocken unverdaut ausscheiden.

Katzen essen im Gegensatz zu Hunden eigentlich nur, was ihnen auch bekommt. Was ihnen nicht bekommt, nehmen sie auch nicht. Unsere Katze hatte immer Probleme mit Medikamenten. Wir haben das Zeug in Tatar eingepackt, aber die ist nicht näher als einen Meter an das geliebte Tatar rangegangen, da sie das gefühlt hat, daß wir ihr was andrehen wollten. Die Biester sind sehr schlau. Und ein paar Haferflocken machen ihnen garnichts!!!

...fdas stimmt leider NICHT.Sonst würden ja nicht so viele Katzen ab Vergiftungen (auch von Pflanzen) sterben.Leider...

Falsch gedrückt heimutrn war hilfreich

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?