Darmflorastatus bestimmen lassen, bringt das überhaupt etwas?

6 Antworten

Auch wenn die Frage schon ein paar Tage her ist.. Ich hatte die gleichen Probleme so ca seit 8 Jahren. Auch meine Allgemeinärzte haben Test um Test gemacht und nichts herausgefunden. Vor ein paar Wochen bin ich dann mal zu einer Homöopathin gegangen, da ich schon von vielen Seiten gehört habe, dass die Homöopathie das einzige war, was bei Reizdarmsyndrom noch geholfen hat. Sie hat mir zu Beginn Tabletten mit Darmbakterien für den Dünndarm verschrieben. Später auch für den gesamten Darm. Nach nur 2/3 Wochen merkte ich eine Besserung, und seit dem ich die Tabletten einige Wochen strikt genommen habe, habe ich keinen Durchfall und keine Magenkrämpfe mehr nach dem Essen, die sonst an der Tagesordnung standen. Mittlerweile weiß ich auch, dass man einen Darmflorastatus bestimmen lassen kann und auch wenn ich ihn selber nicht gemacht habe, würde ich es jedem empfehlen der in der Allgemeinmedizin nicht mehr weiter kommt! Ich wäre froh gewesen wenn mir jemand diese Möglichkeit gezeigt hätte, aber nichtmal meine Ernährungsberaterin ist da drauf gekommen. Ich wünsche dir viel Glück das du die Ursachen findest!

Vielen dank für deine Antwort, ich leide immernoch unter den Problemen von daher macht es nichts das du so spät antwortest. Darf ich fragen welche bakterien du bekommen hast?

willkommen im club der antibiotika geschädigten ^-^/ . 2 wochen antibiotika haben mich für 3 jahre aus'm konzept gebracht. jetzt scheint es seit einigen monaten besser zu werden :D.

also...

ich hab keine darmfloraanalyse gemacht, aber ebenfalls mit dem gedanken gespielt und mich dahingehend informiert gehabt. das problem ist, dass der "reizdarm" wohl eher im dünndarm entsteht und diese analyse eigentlich nur die bakterien im dickdarm erfasst. ist daher also eher nicht aussagekräftig.

mein tipp an dich wäre ein test auf dysbakterie (dünndarmfehlbesiedlung). also ein lactulose-test! und lass dich nicht nach einer stunde abwimmeln! das machen die lieben gastroenterologen gerne, aber der test dauert ca. 3 stunden, damit alles erfasst wird. (das mit den 3 stunden gilt auch für den lactose/fructose-test!! wenn weniger, dann nicht aussagekräftig!).

ich für meinen teil hatte den test gemacht, ohne die sache mit den 3 stunden zu wissen und wurde nach einer stunde abgewimmelt.... (kam nur raus, dass ich h2-non-responder bin und meine unverträglichkeitstests entsprechend null und nichtig sind). hab ihn bislang nicht wiederholt, einfach weil es mir eben seit ca. 2 monaten besser geht. vllt hilft's dir auch (aber vllt auch nicht): ich war 3 wochen in japan und hab entsprechend japanisch gegessen. gab jeden tag mindestens 1 mal sushi (vegetarisches, mit eingelegtem gemüse und tofu + sojasauce) und aus mir schleierhaften gründen hat's geholfen o.o

darüber hinaus möchte ich dich auf ein super forum aufmerksam machen (die leute im forum wissen mehr als die ärtzte): http://www.libase.de/wbb/ . in dem forum wird auch die problematik des dünndarms behandelt. evtl. weiß da noch jemand mehr :D

und es gibt in hamburg ein institut, dass lebensmittelunverträglichkeiten "anders" testet, als mit h2-atemtest und manch einer, der vorher ne fructose-intoleranz hatte, wurde dort sogar erfolgreich desensibilisiert (geheilt, wenn man so will): iffi. der fragebogen und dessen auswertung ist kostenlos, der unverträglichkeitstest+behandlung kostet 120 euro (wenn ich mich recht erinnere). unter umständen ist das auch noch eine richtung in die du suchen könntest. in dem libase-forum sind auch welche, die von diesem institut berichtet haben und sagten, dass es wirklich funktionieren würde. hab's leider auch nicht probiert. wollte im september hin, war aber eben im august in japan (rest: s.o.).

@issle

Ich hatte einen H2 Atemtest, ich glaube der ging auch zwischen 3 und 4 Stunden. Der Test war an 2 verschiedenen tagen. Einmal fructose glukose test und an einem anderen tag ein laktose test. Ich weiß nicht ob dabei laktulose getestet wurde oder was genau der unterschied zwischen laktose und frutkose war. Ich musste jede halbe Stunde in ein Messgerät pusten, es sah ein bisschen aus wie ein Alkoholtestgerät. Glukose fruktose gabs keine auffälligkeiten, beim laktose test an einem anderen tag steig der wert allerdings nach 1- 1 1/2 stunden an. Die Ärztin meinte an dieser Stelle können wir abbrechen, ich sei laktoseintolerant. Wurde der test richtig durchgeführt oder war das falsch?

@Tabcoin

also eigentlich wird alle 15 minuten gemessen, aber gut, wenn sie tatsächlich 3 std land durchgeführt wurden, dann sollte es ok sein. falsch wäre er durchfeführt worden, wenn die h2-test an zwei aufeinanderfolgenden tagen durchgeführt wurden. fruktose kann auch erst 2 tage nach dem test beschwerden verursachen. wenn du also am montag auf fructose getestet wurdest und dann direkt am dienstag auf laktose, dann kann es sein, dass du gar nicht laktose-intolerant bist, sondern fruktose-intolerant, weil der wasserstoff im atem auf den fruktose-test zurückzuführen sein könnte. zwischen den tests sollten schon 1-2 wochen liegen. und bei dem gluten- und histamin-test wird häufig falsch gemacht, dass die patienten gar keine solchen produkte am tag vor dem test zu sich nehmen, was falsch ist. zu meiden sind lediglich gluten- und histamin"bomben". wenn der gluten-test aber durch eine gewebeprobe aus dem magen gemacht wurde und negativ war, dann ist das eigentlich ein relativ zuverlässiges ergebnis.

laktose und lactulose sind tatsächlich 2 paar schuhe. ersterer misst eine intoleranz und letzterer eben eine fehlbesiedlung. darüber hinaus kann letzterer prüfen, ob h2-atemtests bei dir tatsächlich aussagekräftig sind, also ob du überhaupt ein responder bist. ich für meinen teil hab den laktose- und fruktose-test vor dem lactulose-test gemacht und beide waren negativ. beim lactulose-test kam dann aber raus, dass ich non-responder bin und das bedeutet, dass ein negativer laktose-/fructose-test bei mir gar nichts aussagt, d.h. es ist möglich, dass ich eine intoleranz habe, OBWOHL die tests negativ sind. ob ich eine intoleranz habe, lässt sich nur mit einem methangas-test herausfinden. dieser test wird aber nur in 3-4 kliniken in deutschland angeboten. das dürfte dich aber nicht betreffen, weil dein laktose-test positiv war. so ein ergebnis wäre unmöglich, wenn du non-responder wärst.

ein lactulose-test lohnt sich aber trotzdem, um die fehlbesiedlung abzuklären. hier ist es allerdings besonders wichtig, dass alle 10-15 minuten gemessen wird und das über 3 std., weil die fehlbesiedlung an verschiedenen "orten" im dünndarm vorhanden sein kann. ein hoher wert bei den ersten messungen, wäre ein hinweis darauf, dass die fehlbesiedlung im oberen teil des dünndarms liegt. ist der wert erst am ende hoch, so ist die fehlbesiedlung eher am ende des dünndarms. das kann für die behandlung relevant sein, weil eine fehlbesiedlung im hinteren teil darauf zurückzuführen sein könnte, dass bakterien aus dem dickdarm den dünndarm infeltrieren (probiotika wären also eher fehl am platz, weil sie die dickdarm-flora aufpäppeln).

der lactulose-test ist auch ein h2-atemtest. es kommt also nichts auf dich zu, was du nicht ohnehin schon kennst ^^. nur das pulver, das benutzt wird, ist ein anderes.

dass die symptome bei dir auftreten, selbst wenn du dich nur von reis und kartoffeln ernährst, ist, soweit ich mich richtig erinnere, tatsächlich ein hinweis auf eine mögliche fehlbesiedlung. da der test also nicht all zu aufwendig ist (nur eben etwas zeitintensiv) und auch recht ungefährlich und die kosten von der krankenkasse getragen werden, solltest du's auf jedenfall mal ausprobieren :).

@issle

Bist du dir sicher das ich dann alle 10-15 Minuten reinpusten muss? Denn ich meine mich zu erinnern ich hätte nur jede halbe stunde rein gepustet und beim laktose test ist es eben ziemlich früh ausgeschlagen. Wäre eventuell wirklich mal ein versuch wert... Bei welchem Arzt kann ich zuverlässig so einen Test machen? Nicht das ich schon wieder einen "falschen" H2 Atemtest mache. Ist denn eine Dünndarmfehlbesiedlung etwas medizinisch anerkanntes?

Falls es dir noch hilft mir zu helfen, ich habe, vom Gefühl her, ganz besonders Probleme mit Kohlenhydrate. Wenn ich Fleisch esse halten sich meine beschwerden in Grenzen. Sie sind zwar noch da aber ich kann damit besser leben.

Wie behandelt man so eine Dünndarmfehlbesiedlung? Zu welchem Facharzt muss ich da gehen? Meinen letzten H2 Atemtest habe ich bei einer Internistin gemacht und wie gesagt nur jede halbe stunde rein gepustet. Ach und nochwas, wenn ich laktoseintolerant bin, würde ich dann genauso heftig auf Laktulose reagieren? Ich bin richtig zur toilette gestürmt.

@Tabcoin

ja, bei 10-15 minuten ist es zuverlässiger. wie gesagt: bei laktose und fruktose geht's wohl noch, wenn man es nur alle 30 mins macht - sollte bei dir also so weit ein korrektes ergebnis geliefert haben, sofern die tests nicht an zwei aufeinanderfolgenden tagen durchgeführt wurden. aber lactulose empfiehlt sich eher 10-15 minuten (zumindest kenne ich es so ^^).

in der regel empfiehlt sich ein gang zum gastroenterologen. aber das ist noch keine garantie für die richtige durchführung (bei mir hat der gastroenterologe den fructose-test falsch gemacht, weil nach einer stunde abgebrochen wurde, obwohl die fruktose z.t. mehr als eine stunde braucht, um überhaupt in die gegend des darms zu kommen, wo sie probleme bereitet).

dysbakterie ist in der ICD-10 aufgeführt und damit eine anerkannte krankheit. (http://de.wikipedia.org/wiki/Dysbakterie)

das problem mit den kohlenhydraten könnte etwas mit dem bakterienstamm zu tun haben, der dort fehl am platz ist (wenn du denn eine dysbakterie hast). außerdem mögen viele bakterien kohlenhydrate - dient ihnen als nahrung. evtl. vermehren sie sich dann und daher die probleme? oder sie produzieren gase bzw. gärungsprodukte, die zu den beschwerden führen. kann aber auch was anderes sein <,<.

ich glaub für den lactulose-test musst du wirklich zum gastroenterologen, kann mir nicht vorstellen, dass ein internist, so etwas spezifisches wie lactulose-pulver zur hand hat. du kriegst sicherlich eine überweisung, wenn dir dein hausarzt/internist gar zu einer darmfloraanalyse rät ^^.

die fehlbesidedlung wird (paradoxerweise) mit antibiotika behandelt. sind ja bakterien, die da weg sollen...

lactulose wird aus laktose gewonnen (wie ich grad bei wikipedia lese), aber wenn es die gleiche reaktion hervorrufen würde wie laktose, wäre der test wohl für laktose-intolerante nicht geeignet, da ich nichts der gleichen weiß (und auch grad bei wiki nichts finde), gehe ich davon aus, dass du nicht darauf reagieren solltest, nur weil du laktoseintolerant bist. aber wenn du tatsächlich eine dysbakterie hast, dann ist durchaus mit beschwerden während der untersuchung zu rechnen ._.

Hi Tabcoin,könnte eine Art Gastrinom sein,wobei es oft zu Durchfällen kommt.Würde mal einen Spzialarzt für Gastroenterologie konsultieren.wenn ein solcher Besuch schon stattgefunden hat,wäre der Besuch eines Heilpraktikers nicht zu verachten.Er kann sicher eine Darmflforabestimmung einleiten.Zumal begann das Problem seit einer Antibiotikabehandlung nach einer Zahnoperation.Vorsicht mit zBPantoprazol.LG Sto

ich habe dir ja schon tipps gegeben auf der seite:

https://www.gutefrage.net/frage/medikament-aus-den-usa-bekommen-gegen-rds?foundIn=answer-listing#answer130798393

was du tun kannst, jedenfalls bei deiner stärke wird es sicher ein paar monate 1-2 Monate dauern bis es besser wird, also selbst wen du es mal probieren solltest, etwas Geduld mußt du mitbringen und auch regelmäßig nehmen!

Sonst kann ich nur sagen dazu das du es natürlich mal ausprobieren kannst, 50 bis 60€ ist nicht viel, aber deine Darmflora wird wahrscheinlich sicher hinüber sein, das kann ich dir auch ohne test sagen!

Wow das ist krass also das du nicht versucht hast es herauszufinden kann man dir nicht vorwerfen! Ich habe auf einen Reizdarm aber nicht sooo extrem wie bei dir. Ich habe meist umgekehrt verstopfung und dann plötzlich und unerklärlich Durchfall und am nächsten Tag wieder verstopfung usw. Ist ziemlich nervig, da kann ich dich verstehen. ich hatte jetzt wieder einen Blut und Stuhlgang Test hinter mir und wie gewohnt kam nichts bei rum. Ich weis nicht ob du es auch oben genannt hast aber hast du schon eine darmspiegelung gemacht ?

Ups ja ich du hast schon eine gemacht. Hmm vielleicht solltest du es bei anderen Ärzten versuchen aber es kann nicht sein dass da nichts gefunden wurde, da MUSS ja was sein. Bin echt ratlos :/ hoffe du findest die Ursache

@ElisaQ

Ich war bei gefühlten 100 Ärzten, alles angefangen beim Hausarzt vom Hausarzt zum internisten 1 vom internisten 1 zu internisten 2 von internisten 2 zum allergologen, wieder bei internist 2 überwiesen zum gastroenternologen, zwischenzeitlich noch bei einem arzt nummer 3 dann habe ich mir von arzt 4 eine zweite meinung eingeholt.. um ehrlich zu sein habe ich den Eindruck das die einfach nicht wissen was die tun sollen. Ich habe sogar mal eine zeitlang salofalk und cortison verschrieben bekommen, man wollte kucken obs hilft oder nicht. Allerdings hab ich aufs kortison nicht so gut reagiert. Ich hatte das vergessen oben hinzuschreiben weil es echt sehr viel war was ich in den vergangenen jahren hab machen lassen. Ein Ernährungstagebuch war auch dabei.

Achja ganz vergessen ein Psychiater bzw psychologe war auch mit an bord. Man wollte mich auf psychische gleis abschieben, doch der psychologe riet mir weiter nach organischen ursachen zu suchen. Ich habe weder stress noch sonst irgendwas

Hm kritisch was haben die Ärzte denn gesagt ?

@ElisaQ

Die haben einfach nur gesagt diagnose reizdarm, ich weiß nicht was ich für sie tun kann.