Brustuntersuchung ohne vorher bescheid zu sagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Der Grat zwischen sexueller Belästigung und ungeschicktem Verhalten ist hier leider fließend.
  • Fest steht für mich, dass der Arzt erstens ein Kommunikationsproblem hat (er hätte Dich vorher aufklären und ankündigen müssen, was er vorhat) und zweitens ein erhebliches Empathieproblem (er kann sich nicht in die Lage seiner Patienten versetzen). Er handelt unprofessionell und stümperhaft und das kann ihm irgendwann wirklich zum Verhängnis werden.
  • Fest steht für mich auch, dass Du diesen Arzt nicht wieder konsultieren solltest. Du hast kein Vertrauen zu ihm, Euer Verhältnis ist ab jetzt belastet und er hat in der Tat für Dich unangenehm gehandelt -- ganz egal, ob das nun noch im Rahmen war oder nicht.
  • Gleichwohl gebe ich zu bedenken, dass es wirklich Ärzte gibt, die durch burschikoses Auftreten, durch saloppe Sprüche und beherztes Auftreten den Patienten er leichter machen wollen und die einfach vom Typ her so sind und sich wirklich nichts dabei denken. Gewiss ist es unprofessionell von diesen Ärzten, sich nichts dabei zu denken, aber es ist eben nicht unbedingt eine sexuelle Belästigung, sondern einfach Inkompatibilität zu diesen burschikosen Typen. Ich will hier niemanden in Schutz nehmen, aber man sollte bedenken, dass der Arzt es womöglich wirklich gar nicht bemerkt hat, dass er hier Grenzen verletzt hat.
  • Andererseits gibt es natürlich auch sexuelle Belästigung durch Ärzte und Grenzüberschreitungen kommen vor. Hier muss und darf man wachsam sein und diese auch formulieren.
  • Zur Sachlage selbst bin ich der Meinung, dass man (1) entweder wegen einer HARMLOSEN Erkältung dann auch gar nicht erst zum Arzt gehen sollte. Was soll das bringen? Da holt man sich nur noch mehr Krankheiten und Medikamente, die eine harmlose Erkältung behandeln oder auch nur spürbar verkürzen, gibt es nicht. Insofern ist es unsinnig, sich selbst und das Solidarsystem mit einem Arztbesuch zu belasten. (2) Oder aber die Erkältung erscheint dann doch nicht so harmlos, dann muss der Arzt natürlich auch eingehend Brust und Rücken abhören und alle einschlägigen Untersuchungen durchführen. Insofern war das Abhorchen mit Stethoskops an der nackten Brust und nackten Rücken sicherlich gerechtfertigt und nicht ungewöhnlich. Der BH hätte im allgemeinen anbleiben können, wahrscheinlich hatte er eben gleich geplant, die Brust abzutasten, sonst ergibt das keinen Sinn.
  • Zur Sachlage des Brustabtastens: Einerseits ist es wirklich sinnvoll, die Brust häufig abzutasten und eventuelle Knoten so frühzeitig wie irgend möglich zu entdecken. Falls er damit wirklich Erfahrung und ein geschicktes Händchen als Hausarzt hat, wäre das gar nicht schlecht. Er darf das -- allerdings natürlich nur, wenn der Patient dies wünscht. Es wäre also richtig gewesen zu erläutern, dass ein Abtasten der Brust bei dieser Gelegenheit möglich wäre und zu fragen, ob Du das möchtest oder ob Du dafür ausschließlich Deinen Frauenarzt aufsuchst. So und nicht anders wäre es korrekt gewesen. Einfach an die Brust greifen geht natürlich nicht. Das tut man einfach nicht. Nicht weil es sexuelle Belästigung wäre, wenn er es wirklich aus medizinischen Gründen tut, sondern weil es plump und ohne Einvernehmen geschah.
  • Mein Ratschlag: Hak das ganze ab, der Typ ist unprofessionell und fertig. Besuch diesen Arzt niemals wieder.

Nope, dazu hat er kein Recht. Ich weiß nicht, wie alt du bist - wenn du 18 oder älter bist, ist das Duzen fehl am Platz, über "junge Hasen" braucht man natürlich gar nicht erst zu reden. Zum Abhören muss man den BH selbstverständlich nicht anlassen; wenn der Arzt merkt, dass es dem Patienten unangenehm ist, kriegt er es auch hin, das Stethoskop unter die Kleidung zu schieben. Das Brustbegrabbeln ist im besten Fall der Versuch, ungebeten eine weitere Leistung zu erbringen (damit er sich irgendwo für Brustkrebsvorsorge bezahlen lassen kann). Im schlechteren Fall ist es sexuelle Belästigung. Melde das unbedingt an irgendwen!

Da hab ich Quatsch geschrieben: Ich meinte, man muss den BH selbstverständlich nicht ausziehen.

Also Vielleicht hat er die Lymphknoten im Brustbereich abgetastet ansonsten würde mir da nichts einfallen was das für einen Sinn hätte. Also aus medizinischer Sicht. Aber ich als Mann kann da wenig sagen. Warte mehr antworten von Frauen ab. ;)

Ich glaube die Story irgendwie nicht so recht. Falls es stimmen sollte: Unbedingt beschweren gehen.

halte ich auch für erfunden.

vor ein paar wochen ging sie noch zur schule und hatte probleme mit einer lehrerin.

@schluemm

Jupp, innerhalb von 3 Wochen Abi zum Studium - naja, auch Faken will halt gelernt sein.

Selbst wenn die Storsy mit dem Arzt wahr ist - warum muss man sie in einen Kontext verpacken, der die eigene Glaubwürdigkeit leiden lässt?

@schluemm

Ja und? Müssen Schülerinnen nicht zum Gynäkologen? Blödsinniger Kommentar

@flipflop999

welcher Kontext genau soll jetzt unglaubwürdig sein?

@flipflop999

lies die frage und schalt vielleicht mal dein gehirn ein, bevor du anderer leute beiträge hier als "blödsinnig" bezeichnest.

Wenn eine Situation dir komisch vorkam, so war sie es. Ob es soch lohnt da vorzugehen. Einfach den HA wechseln und bitte mehr Selbstbewusstsein.

Was heisst lohnt...schon mal was von Zivilcourage gehört? Denkst du auch mal an all die anderen jungen Mädels die unter so einem Ar.....ch leiden müssen, wenn sie nichts unternimmt?

Was möchtest Du wissen?