Boskop-Apfel nur zum Kochen/Backen/Einmachen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst die Bosköpe natürlich auch so essen, aber viele mögen die Äpfel nicht so essen, da sie schnell braun werden beim aufschneiden und doch säuerlicher sind. Ich selbst liebe Bosköpe überalles egal wie - denn dass sind auch alte u Sorten und nicht so ne neumodigen komisch schmeckenden Dinger.Und als Allergikerin vertrage ich diese Sorte sehr gut ohne danach kratzen im Hals zu bekommen.

Der Schöne aus Boskoop (veraltete Bezeichnung: Schöner von Boskoop), auch einfach nur Boskoop genannt, ist eine der zahlreichen Sorten des Kulturapfels.

Der Schöne aus Boskoop ist 1856 als Zufallssämling von einem Herrn Ottolander als fruchtender Trieb eines Wildlings in Boskoop, Niederlande entdeckt worden. Er ist seit 1863 eine weit verbreitete Standardsorte. Der Baum hat eine sehr starkwüchsige, weit ausladende Krone. Er bevorzugt einen Standort auf schwerem, feuchtem und kalkhaltigem Boden und ist dann langlebig. Die Sorte ist anfällig für Schorf, Kernhausfäule und Fleischbräune.

Die sehr großen Äpfel, die häufig über 200 g wiegen, reifen Ende September bis Mitte Oktober und sind bis März haltbar. Aufgrund des hohen Säuregehaltes ist der Boskoop für die Zubereitung von Apfelmus oder Apfelpfannkuchen sowie als Back- oder Bratapfel gut geeignet; für Liebhaber säurebetonter Äpfel ist er ein ausgezeichnetes Tafelobst.

Da es sich bei Boskoop um eine triploide Sorte handelt, ist sie nicht als Befruchtersorte für andere Apfelbäume geeignet.

Es gibt zwei Untersorten: Eine grüne Sorte wie auch eine rotgefärbte (Roter Boskoop Schmitz-Hübsch). Die wirtschaftliche Bedeutung dieser Sorte hat in den letzten Jahren abgenommen.

Für einige Apfelallergiker ist diese alte Apfelsorte aufgrund des niedrigen Allergengehalts genießbar.

Er ist wegen seines hohen Fruchtzuckeranteils für Diabetiker nicht geeignet. Geschmacklich ist er säuerlich, doch dies täuscht, denn sein sehr hoher Säureanteil überdeckt seinen hohen Fruchtzuckeranteil.

Du kannst Ihn ganz ohne Bedenken genießen.

und die Quellenangabe? bitte dringend angeben.

@moon73

WIKIPEDIA

Selbstverständlich darfst du die Äpfel auch pur genießen, diese Sorte eignet sich u.a. einfach wegen ihrem sauren Geschmack zum Backen und Kochen...

Die kannst Du unbesorgt auch ganz normal essen, wenn sie Dir schmecken. Der Boskop hält beim Kochen und Backen schön die Konstitenz und wird nicht matschig wie andere Äpfel. Und das wird in der Werbung hervorgehoben.

Natürlich kannst Du die essen. Diese Säure entspricht halt nicht so dem allgemeinen Geschmack..

Was möchtest Du wissen?