Fressattake: wie lange bis es sich auf der Waage auswirkt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also dein Essen muss dein Körper erstmal verdauen, bis dahin kann es locker 1 ganzen Tag dauern... kommt auf deinen Stoffwechsel an. Damit du diese Kalorien nicht zunimmst, könntest du ja mal Sport machen?! ;) Klappt auf jeden Fall.

Letzten 5 tage nur um die 200 - 300 Kalorien am Tag.

bei dieser (selbstverordneten) "mangelernaehrung" auch noch sport? wuerde ich persoenlich in diesem fall nur empfehlen, wenn der krankenwagen direkt hinterher faehrt bzw. vor dem sportstudio parkt

Die "Pfunde" bzw. Kilo kommen früher oder später eh. Bei so einem krassen Kaloriendefizit wie du es fährst wird dein Körper neben Fett sehr viele Muskeln verheizen. Das bringt dir zwar weniger Gewicht auf der Waage, dein Körperfettanteil sinkt dadurch aber nicht maßgeblich.

Muskeln verbrauchen Energie, sprich dein Körper wird auch immer weniger Energie verbrauchen, wodurch erstmal das Abnehmen mit der Zeit langsamer geht und wenn du später wieder normal isst, dann nimmst du entsprechend schneller zu, denn der Körper brauch garnicht mehr soviel Energie (Jojo-Effekt). Auch kann es bei solch krassen Diäten zu Ohnmachtsanfällen kommen, die mit schlimmen Stürzen enden können.

Abgesehen davon ist das Herz ebenfalls ein Muskel und auch hier wird abgebaut, die Ausdauer verschlechtert sich ggf. wird man müde und fühlt sich schneller erschöpft.

Daneben ist es kaum möglich mit 200-300 Kcal am Tag sämtliche Mikronährstoffe wie Vitamine und Mineralien abzudecken.

Kurz du richtest dein Körper gesundheitlich zu grunde und wenn du wieder normal isst ohne intensiven Sport, der die Muskelmasse wieder aufbaut, wirst du abgenommenes Fett, als auch verlorene Muskelmasse mit neuen Fett ersetzen und am Ende selbst bei selben Gewicht deutlich mehr Fett am Körper haben als vor deiner Diät.

Heißhunger hat es bei Diäten auch nicht zu geben, bei Diäten reduziert man normal nicht die Nahrungsmenge, sondern die Energiedichte, sprich man verzehrt mehr kalorienarme Lebensmittel und weniger Kalorienreiche. So kann man sich vernünftig sattessen, deckt Vitamine und Mineralien ab und verliert bei einen vernünftigen Kaloriendefizit auch nicht sonderlich viel Muskelmasse, vorallem wenn dies mit Sport unterstützt wird.

meine mutter hat, durch die "schlechte zeit" in der sie aufgewachsen ist, und spaetere diaeten, einen dermaßen niedrigen grundumsatz, dass sie SOFORT zunimmt, wenn sie mit der ernaehrung nicht "aufpasst. moechtest du also gern deinen koerper so einstellen, dass er sich ein leben lang die kalorien sogar aus schwarzem kaffee und leitungswasser holt, mach weiter so. ansonsten solltest du dir einen vernuenftigen ernaehrungs- und sportplan aufstellen (lassen) und damit deinen koerper dauerhaft auf gesunde ernaehrung umzustellen - dann klappt es auch mit dem gewicht

Kalorien aus Leitungswasser. Genial.

DH der Beitrag.

  1. Du isst zu wenig, wundert mich nicht, dass dein Körper nach mehr gelüstet.

  2. Du machst keine Diät, du bringst dich langsam um.

  3. 2000 kcal ist keine Fressattacke, denn das ist das was der Durschnittsmensch am Tag braucht. Fressattacken fangen erst bei viel mehr Kalorien an und bestehen auch nicht aus ein oder zwei Stück Mohnkuchen. Beispiel für eine Fressattacke von einer Bulemieerkrankten: ein halber Käsekuchen, eine Tüte Twix mini, ein ganzes Brot mit Nutella, Erdnussbutter oder Margarine, alles was an Obst im Haus war, 2 TK-Pizzen usw. bis im Grunde kaum noch etwas Essbares da ist.

  4. Lass den Mist, dein Körper ist so dermaßen unterversorgt, der gibt keine einzige Kalorie mehr her, wenn er noch welche bekommt. Der glaubt nämlich, dass eine Hungersnot ausgebrochen ist und hält sich jetzt an allem fest, das sein Überleben garantiert.

Erkundige dich über gesunde ausgewogene Ernährung, über Grund-, Leistungs- und Gesamtbedarf, allgemein darüber, wie der Stoffwechsel funktioniert und darüber, was mit deinem Körper passiert, wenn du ihm nicht genug Kalorien zum Arbeiten gibst. Ein Auto ohne Sprit bleibt auch einfach stehen. Dein Körper ist im Grunde nichts anderes als ein Auto.

Was noch so passieren kann, abgesehen von Fressattacken: Haarausfall, vermehrte und dunklerer Körperbehaarung, schlechte Haut, Müdigkeit die mit Schlaflosigkeit einher geht, miese Laune, Depressionen, Man klappt einfach mal eben ab, ständiges Kältegefühl, man bekommt schneller blaue Flecken, Wundheilung braucht länger, man wird schneller Krank, man landet in einer Essstöhrung, wenn man nicht schon drin ist, weil man da einfach keine Kontrolle mehr drüber hat usw. und irgendann landet man im Krankenhaus, weil der Körper einfach mal sagt "So ich hab getan, was ich konnte, aber jetzt will ich nicht mehr." bekommt nen Schlauch durch die Mund oder Nase geschoben und wird zwangsernährt.

Gute Aussichten, was?

Kein Wunder das du Fressattacken bekommst wenn du schon über Wochen nur 300 kcal zu dir nimmst.Dein Körper ist damit völlig unterversorgt....

Irgendwelche Diäten sind 1.nicht von Dauer und 2. auch ungesund. Mit kurzfristigen Hunger- oder anderen Crash-Diäten verlernt der Körper irgendwann Fett zu verbrennen und speichert bei anschließender normaler Nahrungsaufnahme alles in die Fettzellen und man wird immer dicker.Sie verlangsamen den Stoffwechsel und sobald du wieder normal isst,nimmst du wieder zu = Jojo-Effekt.

Um dauerhaft und gesund abzunehem solltest du deine Ernährung umstellen und Sport machen.Alles andere ist absoluter Schwachsinn.

Was möchtest Du wissen?