Beschneidung - örtliche Betäubung oder Vollnarkose?

5 Antworten

Es kommt darauf an, wo du die OP hast. In einer ambulanten Arztpraxis steht nicht immer eine Vollnarkose zur Verfügung, weil dazu auch noch ein Anästhesiearzt dabei sein muss. im Krankenhaus ist das aber möglich. Du brauchst dir trotzdem keine Gedanken zu machen. Ich kenne beides sowohl die Vollnakose wie auch die örtliche Betäubung. Beides hat Vor- und Nachteile. Lass dir doch vor der OP eine Beruhigungstablette oder Spritze geben. Die hilft dann auch schon. Meistens bekommt man die vor der OP sowieso. Wir nannten die immer LMAA-Tablette, weil einem danach alles egal ist. Du wirst sehen, es geht besser als du denkst. Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Freu dich darauf, dass du nun durch die OP eine Verbesserung bekommst. Ich habe die OP auch bekommen und es nie bereut! Auch dir dazu alles Gute!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – und Recherchen von Betroffenen

hat der arzt diese tabletten meistens auf lager oder wie ist das? weil wenn ich dann eine haben möchte und er sie nicht hätte wärs nicht so toll :D

@lukass12345

Mach dir keine Gedanken. Ärzte haben immer etwas, um dir die Angst zu nehmen.

  • Nein, eine Vollnarkose birgt viel zu viele Risiken gemessen an dem kleinen Eingriff. Das ist nicht sinnvoll. Du willst doch keine anderen, schwerwiegenden Schäden riskieren!
  • Bei einer Vollnarkose sind auch Venenzugänge nötig und Spritzen, Tropf, ... das wird nicht einfacher oder angenehmer!
  • Du kannst um eine Sedierung bitten, so dass Du ganz ruhig, schläfrig und entspannt wirst.

Lass das unter örtlicher Betäubung machen. Die Narkose belastet dich mehr und hinterher ist dir gegebenenfalls hundeübel. Mein Arzt hat mit gesagt, dass ich gut frühstücken soll, bevor ich komme. Bei Narkose ist das umgekehrt, da musst du nüchtern sein. Vollnarkose macht man bei nicht kooperativen Patienten. Türkische kleine Jungen wissen gut, worum es geht und sind kooperativ und deshalb macht man das bei denen überwiegend in örtlicher Betäubung. Ein Kind, das sich mit Händen und Füßen wehrt, wird man unter Narkose setzen. Notfalls kann man dir ja auch noch ein wenig Valium vorher geben.

Guten Morgen lukas.., Du fragst diesmal nach Narkoseerfahrungen...ich mußte leider eine ganz schlechte Erfahrung machen. War unter Vollnarkose bei meiner 2.ten Tibiakopff -OP(Schienbein/Knie), habe da jedes Wort mitgekriegt und konnte es dem Team nicht mitteilen....echt das war schrecklich, habe denen hinterher alles wiedergeben können was im OP-Raum gesprochen wurde, auch das der Bohrer nicht passend war :( habe dann die verbogene Schraube zum Andenken gekriegt.

**** Heute würde ich, wenn ich entscheiden kann !!!, nur noch örtlichen Betäubungen zustimmen, denn da kann man sich ja mitteilen.

wünsche Dir eine schmerzfreie OP und danach, eine gute schnelle Heilung
m.lieben Gruß ;)h

Sprech deinen Arzt doch mal darauf an, ob er die eine Leck-mich-am-A*sch Pille gibt. Hatte vor meiner Zahnop auch eine, weiß nicht mehr genau was für eine. Und ich muss sagen, so entspannt war ich schon lange nicht mehr ;)

Den begriff muss ich mir merken xD Das sind Benzodiazepine, in dem Fall vermutlich Lorazepam o. Ä. :D stark angstlösend ;)

@Streamer

Siehste, wieder was gelernt ;)

das sollte ich vielleicht echt mal fragen :D

Was möchtest Du wissen?