Bekommt man von L-Thyroxin Akne?

5 Antworten

Ich habe genau das gleiche Problem mit meiner Haut. Nie Pickel gehabt und jetzt geht es mit Unreiner Haut los. Auch mein Hautarzt meinte es sind keine bekannten Nebenwirkungen von Thyroxin 50. Aber es sind ja nun Hormone und die verändern ja den ganzen Organismus, warum dann nicht auch die der Talkdrüsen? Ich gehe jetzt erstmal zum Dermatologen und werde dann berichten!

Meine Erfahrung ist folgende:

Nachdem bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde, verschrieb man mir auch erst einmal Tabletten. Ich bekam nach relativ kurzer Zeit einen Ausschlag im Gesicht (wie Akne), dann verbreitete sich dieser über den Hals, den Nacken bis hin zum Dekollete.

Dieser Umstand war nicht nur offensichtlich, das Gefühl war unerträglich.

Ich bin dann wieder zum Endokrinologen und der verschrieb mir dann L-Thyroxin TROPFEN von Henning. Schlagartig verbesserte sich mein Hautbild.

Nach einem Bluttest beim Hausarzt sollte ich die Dosis erhöhen. Er verschrieb mir Tabletten, diesmal andere und der Hautausschlag war wieder da.

Ich wechselte wieder zu den Tropfen und alles ist gut.

Den Besuch beim Hautarzt kann man sich sparen denn es kommt von innen, deshalb hilft kein Sälbchen von aussen.

Diese Tropfen sind relativ unbekannt, dass erfahre ich immer wieder in Apotheken und mit Sicherheit ist die Einnahme einer Tablette besser zu händeln, statt z.B. 25 Tropfen abzuzählen, außerdem ist die Verträglichkeit individuell aber ein Tipp ist es wert.

Der Vorteil bei diesen Tropfen ist ausserdem, dass man bei einer Erhöung des Medikamets einfach ein oder mehr Tropfen nimmt, je nach Bedarf.

1 Tropfen = 5 Mikrogramm
24 Tropfen = 120 Mikrogramm
25 Tropfen = 125 Mikrogramm

Alles Gute!

@fabienne1997, du hast leicht rden, das Medikament ist Lebenswichtig das sind Hormone die keine unbedeutende Rolle spielen.

hallo, ich kenne das. ich muss immer die 100-er nehmen. kann schon sein das es davon kommt - hab ich mir noch garnicht überlegt. ich suche auch nach der ursache. ich glaub am besten wäre es zum hautarzt zu gehen.

Hallo! Ich war jetzt beim Dermatologen!!! Er sagte, dass es bei 2/3 der Verbraucher üblich sei, dass sich das hautbild verändert. Manchmal besser, manchmal schlechter. Er hat mir aber wieder hoffung gemacht. Er sagte, man solle es auf jeden Fall durchnehemn, auf keinen fall absetzten. Erstmal kann man die Tabletten für die schilddrüse nicht einfach so absetzten, da es Schädlich ist und zweitens hat die Einnahme einen bestimmten Verlauf. Nach ca. 6- 12 Monaten kann die Hormonumstellung abgeschlossen sein und bekommt sein "altes" Hautbild in sehr vielen Fällen zurück. Wenn man die Tabletten absetzt, auch wenn es nur für einige Tage ist, dann beginnen die 6- 12 Monate von vorne. Und für die Symptomatik "Pickel" habe ich eine Salbe bekommen, mal sehen wie sie hilft. Also Mädels, durchhalten, wir haben ab jetzt einen Lichtblick.....

Juckender, eitriger Ausschlag im Gesicht... Was soll ich tun?

Hallo zusammen, bin allmählich am Durchdrehen und hoffe auf Hilfe!

Zur Vorgeschichte: War am Freitag beim Hautarzt wegen einer anderen Sache und hab ihm nebenbei meine paar kleinen Pusteln (Akne ähnlich) am Kinn gezeigt -> seine Diagnose: periorale Dermatitis.

Anweisung von Arzt: Creme (zusammengemischt in der Apotheke) aus 1g Metronidazol, 0,5g Clotrimazol und 50g Unguentum emulsificans aquos N SR DACad 2-3x täglich auftragen. Und Schwarzteebeutel-Umschläge als Linderung.

Tipp von Apotheke: keinesfalls Schwarzteeumschläge, lieber mit Kamillentee - da Schwarztee die Haut und Hautschuppen dunkel färbt.

Nun, nach dem 1. Auftragen der Creme am Freitag Abend habe ich eine leichte Besserung gespürt.

ABER: gestern Nacht bin ich aufgewacht und der ganze Bereich (wo ich die Creme aufgetragen habe) hat sich entzündet - es juckte fürchterlich... überall habens ich kleine Pusteln gebildet - die meisten sind gar nicht zu sehen, aber zu fühlen und mein Gesicht ist im Kinnbereich total geschwollen, halsabwärts sind auch Pusteln entstanden....

So, ich nun Sonntag zur Notdienstapotheke - und der hat mir "Soventol" (mit Hydrocortison-21-acetat 2,5mg) mitgegeben.

Und heute habe ich nun den ganzen Tag damit verbracht, Quarkumschläge (zur Juckreizlinderung) zu machen und diese Soventol-Creme aufzutragen. Ergebnis: Kurzzeitige Juckreizlinderung und dann tretet aus den Pusteln eine eitrige Flüssigkeit aus und die Haut spannt fürchterlich. (siehe Foto im Anhang) Wenn man den Mund verzieht, damit das Spannen aufhört, tritt noch mehr Flüssigkeit aus und die Haut brennt noch mehr. Die Haut um meine Augen ist mittlerweile auch total rot und juckt.

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen soll! Weiß irgendjemand einen Rat, wie ich wenigstens das Brennen unter Kontrolle bringen könnte?

Viele müde Grüße...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?