bekommt man ein MRT termin schneller wenn man stationär im krankenhaus ist?

5 Antworten

Ja, für stationäre Patienten gibt es eine Art "Vorfahrt" bzw. meist auch Zeitfenster, wo fast ausschließlich klinikeigene Patienten untersucht werden, das kann dann auch sehr kurzfristig gehen. Meist werden dann vom Stationsarzt die benötigten Untersuchungen angemeldet und diese dann innerhalb weniger Tage durchgeführt (manchmal, wenn dringend, auch mal am selben Tag).

Wenn die Klinik bzw. der entsprechende Radiologe eine Kassenzulassung hat und daher auch ambulante Patienten untersuchen kann/darf, dann gibt es meist bestimmte Tage und/oder Zeiten, in denen diese ambulanten Pat. einbestellt werden. Und das dauert dann oft ebenso lang, wie in der Praxis.

Die meisten MRT-Termine liegen (zumindest bei uns) zwischen Juni und Juli. Wenn du stationär aufgenommen wirst bist du ein "Notfall" und hast den Termin schneller. Denn das Krankenhaus kann dich nicht so lange stationär halten. Sollte es im prae-, oder poststationären Rahmen laufen müßte dann auch eine Frist von 5 Tagen eingehalten werden. Also geht es dann auch wieder schneller. Hat ein Krankenhaus kein eigenes MRT gibt es eine niedergelassene Radiologie die Verträge mit den Krankenhäusern hat und auch dann geht es schneller!

ja, man bekommt schneller einen termin, wenn man schon im krankenhaus liegt ;) die haben meist den vorang ;)

Ja, in der Regel schon, aber es kommt auch immer drauf an was dir fehlt :)

Ja das geht auf jeden Fall schneller!!!

Was möchtest Du wissen?