Bäh Glaubersalz & Übelkeit

5 Antworten

enn es vom magen- darm- trakt herrührt: versuche deinen magen zu beruhigen mit kräutertees wie pfefferminz, fenchel, kamille. im buch von lützner (wie neugeboren durch fasten) wird z.b. empfohlen bei empfindlichem magen diesen mit reisschleim zu beruhigen (dazu reis in ungesalzenem wasser kochen und das abgekühlte kochwasser schlückchenweise trinken. säurehaltige obstsäfte dann am besten auch meiden).

wenn dir schwindelig wird dabei, kann es auch ein zeichen von unterzuckerung oder zu niedrigem blutdruck sein. gegen die unterzuckerung: ein kleines löffelchen honig lutschen. bei niedrigem blutdruck: alles langsam angehen, keine schnellen und ruckartigen bewegungen und arbeiten von 0 auf 100. lieber alles etwas langsam angehen und dafür länger durchführen. viel an die frische luft und den kreislauf aktivieren durch sport und bewegung. wenns nicht besser wird: fastenbrechen und beim arzt abklären.

erneute abführarien mit glaubersalz und co. halte ich nicht für angebracht, wenn dann lieber die "sanften" methoden nutzen wie buttermilch, sauerkrautsaft, eine eingeweichte backpflaume mit dem einweichwasser oder einen einlauf mit lauwarmen wasser durchführen.

Ja exakt!!! Mir ist auch voll schwindeling, aber ich wollte das vorhin nicht erwähnen, ich dachte, ich bilde es mir nur ein. Aber ich fühle mich nicht wohl gerade. Mir ist übel und schwindelig, sehr kraftlos. Bei mir ist es das 1. Abführen, ist heute mein 1.Tag des Heilfastens. Und erneut abführen werde ich sicherlich nicht mehr machen, so elend wie ich mich jetzt gerade fühle. Mir wird sehr oft schlecht von Fremdsubstanzen in meinem Magen, das kenne ich bei mir schon.

Es gibt Menschen, die vertragen salinische Lösungen nicht, weil ihnen speiübel wird, dies selbst dann, wenn diese korrekt gewebsisoton angesetzt sind (s. u.). Falls eine komplette Darmentleerung erforderlich ist, gibt es in einem solchen Fall nur die Möglichkeit, sich nach einer Alternative umzuschauen. Da die im Handel erhältlichen Laxantien samt und sonders nur im Dickdarm wirken (auch die Abführtees), verbleibt als einzige Alternative Rizinusöl.

Man man man.. man sollte (aus meiner Sicht) nie eine Fastenkur alleine machen und zusehen, dass man möglichst ausgeglichen ist (wenn man alleine fastet, Telefon aus, Fernsehen aus, ruhige angenehme Musik und abends ggf einen schönen Film ansehen...) Hoffentlich stimmte die Menge Glaubersalz, also nicht zu viel, dann kann es zu Überlekeit und Schwindelgefühl kommen. Ebenfalls kanne s zu Magenkrämpfe kommen, deswegen unbedingt eine Wärmeflasche bereit legegn und ggf einen Leberwickel... (unterstützt).. Viel Glcük bei der Fastekur.. ach so.. viel trinken, mindestens zwei Liter, besser drei und möglichst lauwarmen Kräutertee

Danke Dir für Deinen Rat. Liege gerade im Bett und bin zu faul,um Wasser zu trinken. Fühle mich nicht sehr wohl. Aber ich werde dann jetzt wohl mich dazu zwingen müssen, sonst gehts ja immer noch weiter nach unten. Du hast Recht. Äh, ich habe 3 voll gehäufte Eßlöffel genommen, also so 4 gestrichene würde ich da sagen. Ist das in Ordnung? Hab das im Net so gelesen. Ja mit der Übelkeit klingt es einigermaßen ab, zumindest wird es nicht schlimmer jetzt. Magenkärmpfe so richtige hatte ich bisher nicht, aber es war zeitweise schon etwas unangenehm. Schwindeling ist mir aber immer noch.

@MrsShinobi

Der Schwindel ist normal, liegt an dem "Wasserverbauch", deswegen viel trinken und entspannen... ruhig hinlegen, ist okay, abr frische Luft und eine Flassche Wasser oder Tee sollte am Bett stehen, damit man auch genug Flüssigkeit zu sich nimmt... der erste Tag ist immer der schlimmste.. ;-)

@RaiDam

Dank Dir. Dann bin ich jetzt beruhigt, daß da nicht was falsch läuft gerade mit meinem Körper. Aber dennoch, demnächst wird es bei mir keine Darmreinigung mehr geben bäh

@RaiDam

Fällt mir gerade ein: vielleicht liegt mein Fehler auch darin, daß ich nach dem Glaubersalz auch noch eine Tasse Kaffee zum Nachspühlen getrunken habe, um eben den ekligen Geschmack vom Salz zu neutralisieren. Vielleicht fühl ich mich daher auch so schwindelig. Kaffee entzieht ja auch nochmal Wasser, aber daran habe ich davor nicht gedacht :-( Ich kenne mich zwar mit Nulldiäten aus, aber so "richtig" gefastet also mit Darmreinigung habe ich noch nie gemacht, bin da unerfahren und habe mich auch nicht richtig informiert, weil ich nicht gedacht habe, daß das so eine Anstrengung für den Körper ist. Schließlich gehen wir ja auch so täglich aufs Klo, und ist ja auch nix Kräfteraubendes dabei.

Ihr Lieben, kann das eigentlich sein, daß mir immer noch immer wieder extrem übel wird??? Es sind jetzt schon 6 Stunden vergangen, seitdem ich das Glaubersalz getrunken habe. Und solange ich nur liege und mich nicht drehe gehts, aber sobald ich kleine Bewegungen mache, spühre ich wieder die Übelkeit. Ist doch auch nicht normal oder? Schwangerschaft ist ausgeschlossen, sonstiges auch, da ich keine Medikamente einnehme.

Ohh gott, Glaubersalz ist Natrium Sulfat. Kochsalz ist NatriumChlorid. Beides Zieht Wasser an. mit anderen Worten würdest du die gleiche Menge an Kochsalz zu dir nehmen ? Nun, da hilft einzig Wasser trinken !!!! Pro Teelöffel etwa einen Liter!!! Das Glaubersalz hat einen hohen osmotischen Druck, den der Körper damit ausgleicht, in dem er Körperflüssigkeit in den Magen und später in den Darm pumpt. Die Folge: Durchfall, Elektrolytverlust und Austrocknung. Und natürlich Magenkrämpfe, weil der Magen nur Säure hineinpumpen kann. Du hättest aber auch genau so gut eine Stunde Joggen können und dann mit einer Tüte Pommes in die Sauna gehen und diese essen. Der Effekt ist in etwa der selbe.

Von Durchfall merke ich nichts....das verwundert mich auch. Von all dem vielen Wasser muß ich eher Pinkeln. Es scheint, als ob mein Körper irgendwie unerwartet anders mit dem Salz umgeht. Die Übelkeit ist mittlerweile auch wieder weg, aber von wohl fühlen kann noch nicht die Rede sein. Pro Teelöffel einen Liter??? Ich habe 4 Eßlöffel genommen. lol Dem komme ich ja nie hinter her! Ich hab schon 1,5l Wasser getrunken, das muß doch reichen. Fühle mich auch nicht mehr ganz so schwindelig.

Nicht unbedingt muß eine Natriumsulfatlösung wasseranziehend sein. Bei der Einnahme einer Glaubersalzlösung sollte man auf folgende Punkte achten: Die Lösung sollte gewebsisoton sein; für Glaubersalz (= Natriumsulfat) 3,2 %. Man sollte eine größere Flüssigkeitsmenge einnehmen (500 ml), damit sich etwas tut. Um einen optimalen Erfolg zu erzielen, wären damit vor der Einnahme in 500 ml Wasser 16 g Glaubersalz einzurühren. Wie alle salinischen Lösungen ist auch eine solche aus Glaubersalz unbedingt auf nüchternen Magen einnehmen; d. h. am besten morgens früh nach dem Aufstehen.

Was möchtest Du wissen?