Atemnot im Herbst?

3 Antworten

Vielleicht ist Deine Lunge einfach nur hypersensibel? Im Winter kann der Wechsel von warmer zu kalter Luft schon die Atemwege reizen. Dann würde ich an Deiner Stelle mal versuchen die Raumluft nicht zu befeuchten und auch solltest Du dann regelmäßig lüften und damit ist nicht gemeint, dass Du ein Fenster auf Kippe stellst. Sperrangelweit die Fenster aufreißen, so dass ein kompletter Luftaustausch im kompletten Wohnraum stattfindet und zwar für mindestens 10 Minuten. 

Dann denke ich jedoch, dass Du niemals gelernt hast richtig zu atmen und wenn Du atmest, dann wird sich lediglich Dein Brustkorb heben, doch Dein Bauch nicht und Du solltest Dich mal schlau machen, wie man die Bauchatmung erlernt.

Meine persönliche Erfahrung sagt mir auch, dass bei Dir noch immer eine kleine Entzündung im Gange ist und Du solltest Dein Blut mal auf Entzündungsparameter hin untersuchen lassen. Auch ist klar, dass wahrscheinlich Dein Lungengewebe durch die Entzündungen verhärteter sind und es gibt auch Lungenentzündungen, die nicht behandelt werden, weil man eben nicht zum Arzt geht und denkt, dass man einfach nur verstärkt hustet.

Dann ist auch richtiges Husten wichtig, denn wahrscheinlich unterdrückst Du das oder fühlst eben nicht den nötigen Reiz und im Schleim können sich Bakterien sehr gut vermehren.

1 Schaue mal im    Pollen Kalender nach ob es das gibt was es nur in der zeit spanne  gibt zb    bestimmte Blüten!

2 Kann es  vielleicht sein das du Wetter Fühling bist und  dann deswegen so Reagierest?

Ich Hatte Mal  deswegen Atemproblem   in  Bayern da war aber   Fön und ich lebe dort nicht!

Rede mal mit deinem  Hausarzt ob er dich deswegen nicht mal zu einem Spezialisten schicken kann der da  doch was finden könnte!

Früher als ich noch   Probleme mit der chronischen bronchitisch hatte war das in etwa genau der Zeitpunkt wo es anfing wieder Problem zu geben!Also die letzten 3 Monate und  oft der Januar!

Es kann aber auch noch andere Auslöser geben hast du in der zeit vielleicht mehr Stress als in anderen Zeiten des Jahres! Oder andere Probleme dann  kann es auch durch die Psyche kommen!

Pollen, die gerade im Herbst oder Winter unterwegs sind? Da braucht man in keinen Kalender zu schauen und außerdem wurde er bereits auf Allergien hin untersucht.

Wetterfühligkeit wirkt sich auch anders aus. Auch bei Dir, denn das Deine Lunge anscheinend sehr empfindlich ist und gerade, wenn man Probleme mit den Bronchien hat, ist warme und feuchte Luft kaum atembar und einfach zu schwer und feucht. Du kämest auch nicht in einer Sauna klar.

Er war bei verschiedenen Fachärzten, die Nichts feststellen konnten.

Er leidet seit ca. 10 Jahren darunter und Stress ist nicht von der Jahreszeit abhängig und im Herbst/Winter treten die Probleme verstärkt auf und nicht nur. 

Atemlos... durch den Herbst... ab geht es zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?