Anti-Schimmel-Zusatz für Wandfarbe - ja oder nein?

3 Antworten

der maler wird sicherlich wissen, das du schwanger bist. wenn er dir dies empfiehlt, würde ich dem auch nachgehen. wichtig ist das du nach dem anstreichen richtig durchlüftest da kann dann nichts passieren. ich arbeite mit heimtextilien dazu gehört auch wandfarbe usw. von unseren kunden haben wir bisher nur positives feedback bekommen. selbst eine schwangere kundin hat sich positiv geäußert. Mellerud ist auf jeden fall die richtige entscheidung gewesen lg und alles gute

Vielen Dank!

ich würde auf den zusatz verzichten

OK, das wäre natürlich eigentlich auch mein Wunsch. Meinst du, die Schimmelgefahr ist gebannt?

Ich sagte es schonmal: Eine Wand atmet nicht.

Ich würde auf den Zusatz verzichten.

wände atmen. nicht im biologischen, aber im bauphysikalischen sinn.

@eddiepoole

Nein.

Wenn du den Außenputz drauf hast (auf Zementbasis) ist die Hütte dicht. Dann "atmen" nur noch 2-3% hindurch und das ist nicht mehr viel.

@pharao1961

danke. aber ich weiss nicht, was ich mit prozentzahlen anfangen soll. diffusionswerte werden doch in µ angegeben.

@eddiepoole

Das kann man doch hoch, bzw. runter rechnen. Nimm mal von dem jeweiligen Diffussionswert 2-3%...

@pharao1961

warum sollte der diffisionswert des putzes von dem der wand abhängig sein? nackte wände sind auch schon sehr unterschiedlich, je nach material.

@eddiepoole

Weil der Putz nunmal die Dampfdiffusion der Wand weitestgehend zunichte macht. Ist aber auch egal, eine Lüftung durch die Wände hindurch hat noch nie funktioniert. Bei keinem Durchlasswiderstand.

@pharao1961

Glaub ich schon, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei jeder Wand 2-3 % sind. Eine relativ durchlässigere Wand müsste porozentual wesentlich stärker ausgebremst werden als eine undurchlässigere. Und die Durchlässigkeit schwankt mit Wandstärke und Material. Ich lebe zum Beispiel in nem Altbau aus den 50er Jahren. Die Außenwände sind lächerlich dünn. Nicht mal halb so dünn wie andere Wände. Hier hört man nachts buchstäblich die Flöhe husten. Hier kann ich mir schon vorstellen, dass 98% weniger durchgeht als ohne Putz. Bei anderen Wänden geht das gar nicht, dazu müsste der Putz schon seine Eigenschaften ändern.

@eddiepoole

Der Aufbau eines Zementputzes ist ja überall gleich. Die Dampfdiffussion einer Wand ist dabei eher vernachlässigbar, egal ob ich nun einen Kalksandstein, einen Bims, die beide sehr diffussionsoffen sind hole, oder einen der zwar nicht dicht, aber eher dichter ist, z.B. einen Neoporstein.

Was würde passieren, wenn du eine Kunststoffolie auf die Außenwand klebst?

Wenn die ganz dicht aufgeklebt ist, passiert nix - garnix.

@pharao1961

was ist, wenn du um eine ziegelwand noch eine ziegelwand mauerst? kommt die gleiche menge durch? ich glaube nicht. der widerstandswert des putzes ist konstant, der der mauer nicht. also kann da nicht linear von 2 bis 3% die rede sein. eher schon 2 bis 20 %

@eddiepoole

Bei 2-schaligem Mauerwerk veringert sich natürlich die Dampfdiffussion. Die unterschiedlichen Arten der Mauerwerksarten sind allesamt recht ähnlich, nur die relativ dünne Putzschicht macht die Dampfdiffussion eben (fast) zunichte. Wenn die Putzschicht ALLEINE nur 2-3% hindurchläßt ist der Diffussionswiderstand der Wand fast egal.

@pharao1961

ich dachte 2-3% bezogen auf den wert der wand. oder was hatte sonst die bemerkung "Nimm mal von dem jeweiligen Diffussionswert 2-3%..." für einen sinn?

@eddiepoole

Es geht nur um den Putz.

Wir sollten es jetzt auch gut sein lassen, die Fragestellerin hat garantiert jetzt auch Mails ohne Ende und ich muss auch wieder etwas arbeiten...

Was möchtest Du wissen?