Angst vor Krankheit wegen Asthma Spray?

 - (Gesundheit und Medizin, Medizin, Allergie)

7 Antworten

Grundlegend: Ja, die Verwendung von kortisonhaltigen Asthmasprays KANN die Bildung von Soor im Mundraum begünstigen.

Das ist aber eher die Ausnahme, denn die Regel.

Und selbst wenn das passieren sollte, es gibt hervorragende Gels, die erledigen die Soor innerhalb einer Woche.

Das Kortison ist heutzutage so gering dosiert, daß es praktisch kaum noch zu Nebenwirkungen kommt.

In den 70ern war das anders, da wurde Kortison dermaßen hoch dosiert eingesetzt, daß die eigentliche Wirkung eher am Rande stand und die Nebenwirkungen Thema waren.

Man sollte das Kortison nicht verteufeln, es ist ein hochwirksames Medikament.

Ich inhaliere seit über 50 Jahre und von einem Spray oder Pulver habe ich noch nie einen Pilz bekommen. Spül Deinen Mund hinterher aus und gut is.

Man sollte immer etwas nach trinken, so wird das Medikament aus der Mundhöhle befördert. Über eventuelle Nebenwirkungen und Gegenmaßnahmen, kannst du dich bei deinem behandelnden Arzt kundig machen.

Dieses Problem kannst du vermeiden, indem du das Spray oder Pulver kurz vor einer Mahlzeit inhalierst. Dann gibt's normalerweise keine Probleme mit Pilzbefall. Nur trinken danach reicht oft nicht aus.

Es wäre sinnvoller, die Allergie ursächlich zu behandeln. Kortison hat unschöne Nebenwirkungen und der Inhalator ändert nichts an der Krankheit. Er unterdrückt ja nur eine Krankheitsfolge, ein Symptom. Ich weiß, wie das ist, ich bin jahrelang mit einem Inhalator herumgelaufen, weil ich heftiges allergisches Asthma hatte.

Ich habe dann aber vor 20 Jahren die Ernährungsfehler abgestellt, die die Allergie verursachten, seitdem sind sowohl Allergie als auch Asthma vollständig verschwunden. :) Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ich habe Heuschnupfen... die Pollen kann ich leider nicht abstellen 🤷🏽‍♀️ nein ok, leider hab ich so viel versucht wirklich. Das Kortison ist jetzt ja nur für eine kurze Zeit weil wirklich GAR NICHTS mehr geht...

@Beloo35
ich habe Heuschnupfen... die Pollen kann ich leider nicht abstellen 🤷🏽‍♀️

Die Pollen lösen nur die Beschwerden aus, sie verursachen aber nicht die Krankheit. Die Krankheit ist eine Stoffwechselstörung und das ist ein Ernährungsthema. Bei mir sind die Pollen ja auch nicht verschwunden, aber durch das Abstellen der Ernährungsfehler reagiert mein Immunsystem wieder normal und daher gibt's auch keine Reaktionen mehr auf die Pollen.

nein ok, leider hab ich so viel versucht wirklich.

Und nichts hat funktioniert, weil nichts davon etwas an der Ursache der Allergie geändert hat... Been there, done that. Hatte ich auch alles durch.

Das Kortison ist jetzt ja nur für eine kurze Zeit weil wirklich GAR NICHTS mehr geht...

Das ist ein Irrtum. Ich versuch's mal zu erklären: Es sind Ernährungsfehler, die zu Stoffwechselstörungen im Eiweißstoffwechsel und damit im Immunsystem führen. Nur, weil diese Störungen bestehen, reagierst du auf die Pollen und hast Asthma. Wenn du nun einfach nur das Asthma mit Medikamenten unterdrückst, ändert sich an der Störung des Immunsystems überhaupt nichts. Und weil die Ursachen - die Ernährungsfehler - weiter bestehen, verschlimmert sich die Krankheit auch immer weiter. Du wirst das Cortison deshalb im Lauf der Zeit immer häufiger nehmen müssen und die Reaktionen werden immer stärker werden. War bei mir auch so.

Die Entscheidung ist also: Entweder die Ursachen abstellen und die Allergie loswerden, oder für immer mit der Allergie leben.

Was möchtest Du wissen?