Angst vor Gebärmutterhalskrebs Impfung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe auch riesige Angst vor Spritzen, aber das schaffst du schon :) und die Gebärmutterhalskrebsimpfung ist eher für Leute mit wechselndem Partner gedacht.
Viel Glück und Mut Lena

Blödsinn...ein Partner reicht da schon aus, denn auch dieser eine kann den Virus haben und aus diesem kann später Krebs entstehen. Man impft ja schon junge Mädchen - am besten sogar noch vor dem ersten Geschlechtsverkehr!

die Gebärmutterhalskrebsimpfung ist eher für Leute mit wechselndem Partner gedacht.

Wo hast du denn diesen Unsinn her?

A geh! Das ist doch alles nicht schlimm. Das ist eine ganz normal mini Spritze wie jede andere Impfung auch!

Nein, gegen Krebs an sich kann man sich nicht impfen lassen. Du wirst gegen HPV geimpft. Das ist eine Viruserkrankung. Wer die erwischt, hat ein höheres Risiko später mal Gebärmutterhalskrebs zu bekommen. Daher ist die Impfung durchaus sinnvoll.

  • Ich würde mal tunlichst die Finger davon lassen. Das ganze Projekt ist nicht beendet, auch hier geht es wieder um Angstmache und natürlich Geld, das mit den vielen Impfungen eingefahren werden soll.
  • Bitte informiere Dich sehr gründlich über die Nachteile, Notwendigkeiten und vor allen Dingen negativen Erfahrungsberichte dieser fragwürdigen Impfung.

Bitte!

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gardasil-hpv-ia.html

Soll ich sie nun machen oder nicht?

@amyy04

Du solltest Dich kritisch damit auseinander setzen. Viele machen sie, weil sie meinen, dass es wichtig ist. Es ist wie so oft und gerade mit Medikamenten allgemein der Fall, dass die Leute dem Glauben schenken, was die Pharmaindustrie uns erzählt.

Der Impfstoff ist nicht ausgereift, heißt, das ganze Projekt wurde begonnen, ohne das medizinische und wissenschaftliche Untersuchen komplett beendet wurden. Die Nebenwirkungen sind kreuzgefährlich.

Meine Tochter wollte sich auch impfen lassen. Nachdem ihre beste Freundin mit einer Autoimmunstörung auf die Impfung reagierte und es ihr enstprechend ging - bis heute -, hat meine Tochter davon abgelassen.

Es sind Todesfälle eingetreten.

Der Nutzenvorteil ist ungeklärt.

Du wirst selber entscheiden. Ich persönlich rate von so einer fragwürdigen und damit hoch gefährlichen Impfung gänzlich ab.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/hpv-impfung-wissenschaftler-untersuchen-nebenwirkungen-a-643748.html

@User9235867

Du solltest Dich kritisch damit auseinander setzen

"Kritisch auseinandersetzen" sollte man sich vor allem mit deiner Quelle, Zentrum der Gesundheit. Unseriöser geht es kaum.

Es sind Todesfälle eingetreten.

Belege? Keine.

Der Nutzenvorteil ist ungeklärt.

Doch, ist er. Die Impfung senkt das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, immens. Die Nebenwirkungen sind, wie bei allen anderen Impfungen, überschaubar - Rötung, Schwellung, das war's. Impfkomplikationen sind äußerst selten.

Auszüge aus deinem verlinkten "Spiegel"-Bericht:

Diese Rate möglicher schwererer Nebenwirkungen - 772 Beschwerdefälle auf 23 Millionen Geimpfte - ist der anderer Impfstoffe vergleichbar, schreiben Slade und ihre Kollegen.

Also auf 23 Millionen Geimpfte 772 "schwerwiegende" Beschwerdefälle? Angesichts der tödlichen Folgen einer Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung verschwindend gering.

Unter den 12.424 Berichten waren auch 32 Todesfälle. Diese wurden nach Angaben des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) genau untersucht. Sie zeigten jedoch keinerlei Übereinstimmungen, die nahegelegt hätten, dass sie durch den Impfstoff ausgelöst worden waren.

Impfgegner wie du verwechseln gerne mal den zeitlichen und den ursächlichen Zusammenhang. "Tote NACH Impfung" ist etwas ganz anderes als "Tote DURCH Impfung", wie in dem von dir (!) verlinkten Artikel gut erklärt wird.

Und was die noch nicht vollständig geklärte Langzwitwirkung angeht, die in dem Artikel erwähnt wird - der Artikel ist aus dem Jahre 2009, also fast 8 Jahre alt....

Stimmt. Das ist eine Impfung geben die HPV Vieren. Es gibt unterschiedlich gefährliche davon und mit dieser Impfung beugst du die 2 gefährlichsten vor. Google mal den HPV Virus. Witzig ist das nicht und auf die leichte Schulter würde ich das auch nicht nehmen. Unter 18 Jahren bekommt man die Impfung noch von der Krankenkasse bezahlt. Glaube mir, ich bin froh es gemacht zu haben. Lasse mich aber trotzdem Jahrlich auf Gebärmutterhalskrebs testen. Die Impfung an sich tut überhaupt nicht weh. Und wenn du sagst das du angst davor hast sind die Helfer normal auch sehr vorsichtig. So war es bei mir auch damals. Grüße

Dann lasse dich eben nicht impfen, aber jammere später nicht, wenn du Gebärmutterhalskrebs hast.

Was möchtest Du wissen?