ab wann hilft weleda neurodoron und wie lange ist die einnahmezeit?

3 Antworten

Neurodoron Tabletten werden gemäß der anthroposophischen Menschen und Naturerkenntnis zur Harmonisierung und Stabilisierung des Wesensgliedergefüges bei nervöser Erschöpfung und Stoffwechselschwäche (z.B. Angst- und Unruhezustände, Nervosität, depressive Verstimmung, Rekonvaleszenz, niedriger Blutdruck, Kopfschmerzen) angewendet.

Immer mehr Menschen klagen in der heutigen Zeit über Müdigkeit, Erschöpfung und Mattigkeit. Wenn zu viele äußere Reize und eine Überfülle von Eindrücken den Organismus belasten, fühlen sich die Menschen gestresst. Daneben sorgen unter anderem Ärger, Hektik und Arbeitsüberlastung in ihrer Vielzahl für eine Reizüberflutung. Aber auch innere Faktoren führen zu einem Anstieg von Stress, z.B. wenn die eigenen Bedürfnisse verdrängt werden, nur um anderen gerecht zu werden.

Dabei kann eine fortwährende Reizüberflutung vielfältige Störungen verursachen, indem der Organismus mit einer Abwehrreaktion antwortet. Die freigesetzten Stresshormone gelangen dann vermehrt über die Blutbahn in die Organe, wodurch einige Körpersysteme stärker belastet werden, wie z.B. Nerven- und Herz-Kreislauf-System. Dadurch verspannen die Muskeln und das Herz schlägt schneller. Mögliche Folgen sind: Nervosität, Schlaflosigkeit, Angespanntheit, innere Unruhe bis hin zum Erschöpfungssyndrom.

Nach Erkenntnissen aus der medizinischen Forschung ist der gesamte Organismus bis hinein in die kleinsten Zellstrukturen miteinander vernetzt. So werden physiologische Funktionen aufeinander abgestimmt und der Organismus benötigt weniger Energie. Gerät dieses Gleichgewicht aufgrund von Stress jedoch durcheinander, können sogar psychosomatische oder funktionelle Störungen bis hin zu Organerkrankungen entstehen.

Daher ist es in der schnelllebigen und hektischen Zeit wichtig, das richtige Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung zu finden, um den Stress und den damit verbundenen Folgen zu begegnen.

Nach den Grundsätzen der Anthroposophischen Medizin wurde Neurodoron entwickelt, welches hilft, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Das Präparat zum Einnehmen wirkt gezielt bei Erschöpfungs- und Schwächezuständen, die durch Stress und Überreizung ausgelöst wurden. Dadurch können die typischen Stresssymptome wie Nervosität, Schlafstörungen, Erschöpfung, Verspannungen und vegetative Beschwerden gemindert werden.

In meinem Fall hat mir das Medikament sehr geholfen! Ich studiere und habe während der Prüfungszeit immer große innere Unruhe. Meine Apothekerin hat mir dann Neurodoron empfohlen. Die Anspannung hat sich schnell gelöst und ich war viel entspannter. Außerdem nahm ich noch was für meine Konzentration 

http://mittel-konzentration.pw/konzentrationsfoerdernde/pflanzlich

, das war auch gut.


Neurodoron wirkt mit seinen stabilisierenden und aufbauenden Kräften harmonisierend auf den Organismus ein. Mittelfristig lindern die Tabletten außerdem stressbedingte Angst- und Unruhezustände, Kopfschmerzen und depressive Verstimmungen. Ebenso können auch Menschen mit einem niedrigen Blutdruck von der Wirkung dieser arzneilichen Zusammensetzung aus Metallen und Mineralien profitieren.

Ein Bestandteil von Neurodoron ist Kalium phosphoricum. Kalium ist ein wichtiges, im Körper vorkommendes Elektrolyt. Es ist hauptsächlich im Zellinneren vorhanden und regelt die elektrische Spannung der Zellhüllen. Außerdem sorgt es für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt und reguliert das Säure-Basen-Gleichgewicht. Zudem ist es bedeutend für die Nervenreizleitung und die Muskelfunktion. Das chemische Element Phosphor ist in der Homöopathie, als potenziertes Phosphatsalz, das wichtigste Mittel bei Erschöpfungszuständen und überreizten Nerven. In der homöopathischen Potenz D6, ist Kalium phosphoricum für den Organismus gut „bioverfügbar“. In der Biochemie gehört es nach Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898) zu den 12 Nährsalzen (Schüssler Salze): Es ist ein bedeutender Energielieferant und wird bei nervös bedingten Erschöpfungszuständen eingenommen.




Weleda selbst gibt auf der Packungsbeilage an, dass das Mittel nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden soll. Danach, wenn die Beschwerden nicht besser geworden sind, ist ein Arzt zu konsultieren und mit ihm die weitere Behandlung abzusprechen. d.h. das auch die Wirkung vor Ablauf der 14 Tage Frist eingesetzt haben wollte. Ich wünsche gute Besserung.

Für alles, was mit den Nerven zu tun hat gilt, dass die Einnahmezeit durchaus etwas länger dauert, bis man die Wirkung spürt. Auch das Hardcore-Medikament Tavor, das ja, ach so gern, bei Depression eingesetzt wird, wirkt nicht von einer Sekunde auf die nächste. Es kann sogar sein, da es ja ein homöopathisches Produkt ist, dass es einige Wochen dauert, bis die Wirkung einsetzt!

Dennoch...Du sprichst, du seist depressiv. Ist das eine ärztlich fundierte Diagnose? Wenn nein, sei bitte vorsichtig mit solchen diagnostischen Äußerungen!

Allerdings bin ich, als Krankenschwester, auch von den Weledaprodukten überzeugt! Wenn auch eher im kosmetischen Sinne.

An deiner Stelle, das muss ich ehrlich sagen, würde ich erstmal einen Arzt aufsuchen und die URSACHEN für den Erschöpfungszustand herausfinden lassen, genau wie für den Grund, warum du so down bist. Aber es ist wichtig, dass das erstmal geklärt wird, denn vielleicht hat es eine ganz andere Ursache, als du denkst und eine falsche Behandlung kann böse enden!

Was möchtest Du wissen?