Wiederherstellung der Nierenfunktionsfähigkeit

2 Antworten

Ich habe da leider keine gute Nachricht in dieser Hinsicht. Mein Sohn hat sich die NIere entfernen lassen.

Seine Nierenfunktionswert war unmittelbar nach dem Feststellen des Problems so bei ca. 3%, nach ca. 3 Monaten bei ungefähr 9% und nach ca. 8 Monaten bei 6 - 7 %. Die Methode zum Feststellen der Nierenfunktion ist m. W. nicht so besonders genau, da kann es schon mal vorkommen, dass da mal ein bisschen zuviel oder zuwenig gemessen wird.

Die OP ist super verlaufen (minimalinvasiv), nach drei Tagen war er aus dem Krankenhaus heraus, eigentlich wollte er schon nach zwei Tagen gehen.

Ich würde an deiner Stelle auch versuchen, die Niere zu behalten, allerdings kann eine defekte Niere ja auch ein Problem darstellen - zumindest haben uns das die Ärzte so erklärt. Ich würde daher mit der Entscheidung nicht zu lange warten und nicht immer wieder zu verschieben. Der Urologe meines Sohnes meinte, er hätte noch nie erlebt, dass sich eine Niere nochmals verbessert, wenn die Ausgangswerte so schlecht sind. Im Falle meines Sohnes hat er leider recht behalten.

VIel Glück bei der Entscheidung und ich hoffe, dass sich deine Niere wieder erholt.

Hallo,

bei mir wurde r.R.d. Nierenzintigrafie bei der rechten Niere eine Funktion von 14% festgestellt (seit 3 Wochen DJ Schiene).

Ich hatte anscheinend eine langjährige Nierenbeckenabgangsenge, die nur durch Zufall festgestellt worden ist (keine Beschwerden etc.). Gibt es Erfahrungswerte, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Verbesserung auf >20% möglich ist?

Erst ab diesem Wert ist eine Nierenbecken-Rekonstruktion wohl sinnvoll. Bedeutet ein langfristiger Wert unter 20% automatisch die Entnahme der Niere?

Vielen Dank für Euren Rat!

Was möchtest Du wissen?