Wie verhalte ich mich wenn ich von 3 Monatsspritze auf Pille wechseln will?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um Gottes Willen, Du solltest als aller erstes den Frauenarzt wechseln! Frauen unter 35 Jahren sollen gar keine 3-Monats-Spritze bekommen, da eine erhöhte Osteoporosegefahr besteht! Ein Frauenarzt hat bei mir den gleichen Fehler gemacht, ich habe 2 Jahre die Spritze bekommen und heute nur noch Probleme! Ich bin 32 und habe Wechseljahrssymptome! Du solltest zumindest in der Arztpraxis anrufen und nachfrage, ob Du von jetzt auch nachher überhaupt auf die Pille zurückgreifen kannst. Normalerweise sollte das kein Problem sein, aber ohne dies abzusprechen solltest Du das nicht tun!

Ich habe was unteschrieben in dem ich über alle risiken aufgeklärt wurde somit ist der arzt raus und hat mir natuürlich nicht wirklich abgeraten davon und er wusste ja das ich sie nicht für immer nehmen will..

0
@Celestine83

das musste ich auch unterschreiben. Den Arzt kannst Du natürlich nicht belangen. Trotzdem weiß er, dass es für Frauen unter 35 nicht geeignet ist! Und dann ist es eben nicht in Ordnung, wenn der Arzt nicht davon abrät!

0

hallo, ich bin aber 16 und habe die 3 - Monatsspritze seit einem jahr ca und habe dazu die stärkste bekommen was es gibt da ich die leichtere nicht vertrage und ich habe aber nichts unterschreiben müssen

0

Wenn man mit der Pille beginnt, nimmt man die 1. Pille grundsätzlich am 1. Tag der Regel. Auf keinen Fall würde ich diese Umstellung ohne ein Gespräch mit dem Arzt durchführen. Vll. solltest Du ein anderes Präparat nehmen, als das, welches Du zu Hause hast. Das ist eine wichtige Entscheidung und Du solltest Dir die Zeit nehmen, zum Arzt zu gehen und wenn Du da bist, wird er sich auch die Zeit für Dich nehmen - sonst hättest Du den falschen Arzt.

Was möchtest Du wissen?