Wie lange dauert es, bis sich die Hornhaut am Zeh wieder neu gebildet hat?

2 Antworten

So genau kann man das nicht sagen. Wie student schon schreibt, ist das sehr unterschiedlich und kommt auf deine Veranlagung an, Hornhaut zu bilden. Wenn das bei dir meistens ziemlich schnell geht, wird das jetzt auch so sein. Solange du noch keine Hornhaut gebildet hast, solltest du weiterhin den Verband oder ein Pflaster verwenden, um die Stelle zu schützen.

Das ist leider von Mensch zu Mensch sehr unterschieldich und deshalb so pauschal nicht zu sagen. Außerdem hängt es auch von deinem Alter ab. Bist du noch sehr jung, geht es schneller. Wahrscheinlich musst du mit 2-4 Wochen rechnen.

Finger mit Feuerwerkskörper verbrannt. Zum Arzt?

Hallo liebe Community, gestern habe ich mit einem Freund ein paar Feuerwerkskörper angezündet und mich am Daumen der recht Hand verbrannt. Der Schmerz begann zirka 1 Minute nach der Verbrennung und ich began sofort zu kühlen. Der Schmerz war unter dem kalten Wasser ganz weg, aber an der Luft nach zehn Sekunden wieder da. Danach gab ich mit etwas Inotyol-Salbe darauf und heute ist der Schmerz ganz weg. Am Daumen hat sich eine Blase gebildet und die Haut ist leicht weiß. Muss ich zum Arzt? Bild: http://i40.tinypic.com/2yufwcp.jpg

...zur Frage

Entzündung am Zeh wird nicht besser?

Hallo,

ich habe seit Monaten mit Problemen an meinem großen Zeh zu kämpfen und kein Arzt kann mir so wirklich weiterhelfen. Angefangen hat alles mit einem eingewachsenen Nagel, den ich vor mich hergeschoben habe. Es hat sich entzündet und geeitert, außerdem hat sich beidseitig "wildes Fleisch" gebildet. Ich habe den Zeh dann in Kernseife eingeweicht und konnte die eingewachsene Stelle problemlos selbst hinausschneiden. Der Druck und die Schmerzen waren danach sofort weg.

Ich bin dann zum Arzt weil die Entzündung trotz täglicher Fußbäder und Salbenverbände nicht besser wurde. Dieser hat sich den Zeh garnicht richtig angeschaut und mich zum Chirurgen geschickt. Der Chirurg sagte mir, dass er nicht versteht wieso der Arzt mich zu ihm schickt, da der Nagel nicht eingewachsen ist und normal wächst. Er hat mir dann das wilde Fleisch weggeschnitten, mir Antibiotika verschrieben und mich nach Hause geschickt. Nach etwa einer Woche wurden die Fäden gezogen und wenige Tage danach war die Entzündung inklusive neuem wilden Fleisch wieder da, trotz Antibiotika. Das ist jetzt etwa einen Monat her, ich nehme täglich Fußbäder und trage Betaisodona oder Zugsalbe auf - ohne Erfolg.

Vor ein paar Tagen hat sich eine Art Bruchrille am Zehnagel gebildet und ich konnte Teile vom Nagel auf der linken Seite vorsichtig und schmerzlos abziehen. Ich habe das Gefühl, dass der Nagel abstirbt. Mein Arzt wollte mich schon wieder zum Chirurgen schicken, ich habe daraufhin aber einen Podologen angerufen, dieser sagte mir nur dass er mir dabei nicht weiterhelfen könne. Ich verstehe nicht, was mein Nagel hat, schließlich ist nichts eingewachsen und eine Entzündung hätte ich mit den Fußbädern und Salben oder Antibiotika doch in den Griff kriegen müssen?

Weiß jemand was das sein könnte oder wer mir dabei helfen kann?

...zur Frage

Was hilft bei einer riesigen Blase unten am Zeh?

Hallöchen, ich habe zur Zeit ein echt ekliges Problem und bin aber im Urlaub, weshalb ich noch nicht beim Arzt war.

Vor einer Woche etwa entdeckte ich unten an meinem kleinen Zeh etwas, das ich für eine Dornwarze hielt, weshalb ich Teebaumöl draufgetan habe (als Übergang bis ich zuhause ein Anti-Warzen-Mittel nehmen kann). Die Warze (?) wurde aber immer größer und seit ein paar Tagen ist nun eine Blase darunter, die ebenfalls immer größer wird. Ich kann kaum noch laufen. Blasenplaster schieben sich beim Laufen leider immer wieder ab und ich habe hier nicht die Mittel, die Blase steril aufzustechen.

Sonntag fliege ich heim und gehe Montag gleich zum Arzt, aber habt ihr Tipps für die Zwischenzeit für mich? Oder eine Idee, was ich da nun habe: eine Warze, eine Blase, eine Warze mit Blase..?

Danke schon mal!

...zur Frage

Schmerzen am kleinen Zeh, geht beim Abspreizen neuerdings auch nach unten statt nur zur Seite

Das Grundgelenk an der Außenseite der linken Kleinzehe war eine Zeit lang gerötet und schmerzte schon bei Berührung. Die Rötung ist nach wie vor da (eher lila), mittlerweile hat sich dort aber Hornhaut gebildet, der Druckschmerz ist weg. Allerdings tut der Zeh jetzt immer gleich weh, egal ob Druck vorhanden ist oder nicht. Er fühlt sich etwas steif an, auch wenn er noch relativ beweglich ist. Wenn ich die Zehen nun spreize, geht der kleine Zeh diagonal nach außen/unten, statt wie vorher nur nach außen. Als dieses Gefühl von einegschränkter Beweglichkeit ohne Schuhe erstmals aufkam und die Druckstelle lila wurde, war ich beim Hausarzt, der meinte, es sei nur eine Druckstelle, weder Entzündung noch Arthrose. Die Schmerzen sind weniger mein Problem, aber dass ich den Zeh plötzlich nur noch diagonal nach unten abspreizen kann, spricht doch dafür, dass es da mehr als nur eine Druckstelle gibt? Dieses Gefühl von Unbeweglichkeit hatte ich schon etwas früher, aber nur wenn ich Schuhe anhatte, ich denke, sie sind die Ursache von allem. Vor einer Woche hatte ich dieses Gefühl dann auch am rechten Fuß in Schuhen. Damit es dort erst gar nicht so weit kommt, habe ich auf Schuhe so gut es geht verzichtet. Ich trage auch keine Modeschuhe. Normale Turn- oder Halbschuhe, die anscheinend zwar zu eng sind, aber mit die bretesten, die ich kriege. Eine mögliche Arthrose im Anfangsstadium schwebt mir im Kopf, wäre ein MRT eine gute Idee? Und ich werde nächste Woche nochmal zum Arzt gehen.

...zur Frage

Was hilft gegen Hornhaut?

Hallo an alle, ich wollte mal fragen was ihr gegen Hornhaut macht. Ich habe starke Hornhaut an beiden Füßen vor allem an dem "Ballen" also Unterseite vom großen Zeh. Kennt ihr irgendwas dagegen? Denn es nervt schon sehr!

LG Michaela

...zur Frage

Kleine Verletzung am Finger,schon abgheilt und nun Eiter

Hallo,

vor ca 2 oder 3 Wochen hatte ich mir eine wirklich kleine nur oberflächliche Verletzung am rechten Zeigefinger (im Bereich seitlich zwischen den beiden Mittelgelenken) zugezogen.Nach ein paar Tagen war es verheilt,aber es fühlte sich wie Hornhaut auf der Oberfläche an,irgendwie komisch.......dachte mir jedoch nichts weiter dabei.Vor ca 1 Woche bildete sich genau dort etwas Eiter,zumindest sah es gelblich aus und nun seit gestern eine etwas größere Eiterblase und seit heute früh dazu der gesamte Finger etwas geschwollen.Schmerzen tut es nicht groß,nur ab und an ein wenig pochen......ich habe versucht die Blase aufzustechen mit einer Nadel und den Eiter auszudrücken,was mir jedoch nicht gelang.Also hatte ich mich entschlossen trotz Bedenken,das es nur eine Lapalie ist,meinen HA heute abend aufzusuchen.Die Blase wurde aufgestochen und es kam relativ viel Eiter..........leider hat es den Anschein,das noch nicht alles raus ist,denn eine gelbliche Verfärbung ist noch immer sichtbar.Zur Ruhigstellung bekam ich einen Verband,der doch sehr stört in den Bewegungen und muß morgen noch mal zur Kontrolle.

Was kann ich selber noch zur schnelleren Heilung beitragen?

Wie sieht es mit Teebaumöl aus?

Wäre dankbar für jeden Rat verbunden mit lieben Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?