Frage von sportyLB98, 32

Welche und wie viele Klamotten soll ich für eine dreiwöchige Reha im RKU Ulm einpacken nach einer Triple-Osteotomie inklusive DVO?

Hallo,

am 16.5.17 ist es sowie: Ich werde aufgrund meiner Hüftdysplasie und meiner Coxa Antetorta et Valga operiert, eine Triple-Osteotomie inklusive DVO wird durchgeführt! Nun stelle ich mir natürlich die Fragen, was und wie viel ich für eine Woche Krankenhaus und drei Wochen Reha einpacken soll...?! Reichen fünf Handtücher? Soll ich dort zwischendurch mal waschen? Das möchte ich aber nicht so gerne. Wie viele Sport-Shirts und Sporthosen soll ich mitnehmen? Je nachdem, wie viel ich schwitze (schwitze generell nicht so schnell), trage ich die T-shirts (keine Baumwolle) schon 2 Mal und die Hosen 3-4 Mal. Klamotten besitze ich genug. Da das RKU in Ulm auf dem Eselsberg liegt, werde ich nicht in die Stadt kommen. Zwar bekomme ich jedes Wochenende Besuch, aber lohnen sich normale Klamotten überhaupt? Jeans, Kleider,...? Normale Baumwollshirts nehme ich für das Wochenende mit, aber ich weiß nicht mal, ob mir Röhrenjeans nach der OP passen?! Soll ich zwei Paar Turnschuhe zum Binden mitnehmen oder ein Paar zum Binden und ein Paar Klettverschlussschuhe? Ich habe auf jeden Fall einen riesigen Schuhlöffel, den ich verwenden werde und eine Greifzange.

Noch eine etwas intimere Frage: Laut Plan sollte ich 5 Tage vor der OP meine Periode bekommen...! Sie geht immer 6 Tage lang. Ist mein Hormonsystem normal geregelt oder kann ich damit rechnen, dass sie sich verschiebt? Ich fände es nämlich mega unpraktisch, meine Tage währenddessen zu haben. Die Pille nehme ich übrigens noch nicht (bin 18).

LG, sportyLB98

Antwort
von Winherby, 19

Hallo,

als ich in die Reha musste, bekam ich von der Rehaklinik die "Einladung" mit Termin schriftlich. Mit dabei war nicht nur eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung, sondern auch eine Beschreibung des Hauses, sowie eine Beschreibung des Zimmers. Zusätzlich waren zwei Listen beigefügt, eine für die Sachen, die ich auf keinen Fall mitbringen durfte, und die andere Liste enthielt all die Dinge, die unbedingt mitgebracht werden mussten.

Da jede Rehaklinik anders ausgestattet sein dürfte, kann ich es mir nicht anders vorstellen, dass jede Klinik es genauso händelt, wie die Maternus-Klinik in Bad Oeynhausen.

Wenn Du Deine "Einladung" bereits bekommen hast und da war eine solche Auflistung nicht dabei, dann ist das mMn sehr schlechter Service. Ich würde an Deiner Stelle dieses Haus anmailen und die Frage dort stellen, was mitzubringen sei.

Meine Klinik hatte das Zimmer komplett ausgestattet, Handtücher, Bettzeug, etc. waren nicht mitzubringen, ich nahm nur mein eigenes Spezialkopfkissen mit. An Klamotten habe ich fast nur Trainingszeug mitgenommen, noch zwei Jeans, falls man mal durchs Örtchen spazieren wollte. Andere sind auch im Trainingsanzug im Ort rumgelaufen. Nimm nur wenig übliche Anziehsachen mit, wie als ob Du einen WE-Urlaub machen würdest. 

In Sachen Periode kann ich nichts beitragen, wende Dich da besser an Deine Gyn. Ich wünsche Dir alles Gute, dass alles gelingt wie geplant, lG

Kommentar von sportyLB98 ,

Danke für deine Antwort. Eine Liste habe ich bereits bekommen. Auf stehen Dinge, die ich mitbringen muss, u.a. auch Handtücher. Aber dort steht natürlich nicht wie viele... Eine Liste mit Dingen, die ich nicht mitbringen soll, war nicht dabei.

Kommentar von Winherby ,

Nimm sovielKlamotten mit , wie Du für mal mind. eine Woche brauchst. Der Wochenendbesuch bringt dann die Wechselwäsche mit. Nimm die Sportschuhe mit Klettverschluß, sowie zum An-/Ausziehen der Schuhe eine "helfende Hand", die gibts im Baumarkt für <20€ von Gardena. Das tut´s genauso wie das 75€-Teil vom Sanitätshandel.  Röhrenjeans erscheinen mir für den Anfang eher ungeeignet, lieber ne Schlabberhose die schön weit ist und nicht auf die Wunden drückt, Du gehst ja dort nicht auf einen Catwalk, also egal wie´s aussieht.

So, dann alles Gute, Winherby

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community