Durch welche Anzeichen äußert sich eine beginnende Thrombose?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das mit der Schwellung ist ein sehr wichtiger Hinweis. Mit Thromboseverdacht sollte man wirklich schleunigst zum Arzt. Der schickt einen dann wahrscheinlich ohnehin in die Klinik.

Was man noch machen kann: wenn man liegt und jemand drückt von unten gegen den Fuß und das tut weh, dann ist das ein Anzeichen für eine Thrombose. Wird in der Klinik auch gemacht, auch wenn es nicht als sicheres Zeichen gilt sagen die meisten Ärzte, dass es sich im Alltag gut verwenden lässt. Dann natürlich gleich zum Arzt, wenn es dann wehtut. Ansonsten kann man kurz warten, ob sich der Schmerz wieder bessert, muss aber besonders auch auf die Atmung achten, denn eine Komplikation einer Beinvenenthrobose ist ja die Lungenembolie.. Schmerzen tief im Bein können leider viele Ursachen haben, aber das ist eine davon.

Hoffe, dass du es nicht hast. Soweit ich weiß, ist Thrombose im Unterbein? Naja, keine Ahnung. Informier dich mal auf http://www.thrombosesymptome.de Dort stehen alle Symptome gut erklärt.

Thrombosenverödung

Hallo,

Bei mir ist vorletztes Jahr eine Thrombose verödet worden. Und zwar im Arm. Heute weiss ich, es gibt kein Thrombosen im Oberkörper. Habe nur Schmerzen, Thrombosestrumpf. Eingeschränkte Hand. Seit Vorgestern weiss ich, dass dieser Arzt mir eine Thrombose verödet hatte, die ein Anzeichen auf meinen 2. Brustkrebs war. Kann ich gegen diesen Arzt vorgehen??? Danke Renate

...zur Frage

Welches sind Anzeichen für eine Lebensmittelunverträglichkeit?

Wenn jemand gegen bestimmte Lebensmittel eine Unverträglichkeit hat, wie äußert sich das?

...zur Frage

Wadenschmerzen, Knieschmerzen was kann das sein?

Hallo! Ich bin 19 Jahre alt und weiblich und ich habe folgende Frage: Am Dienstag habe ich seit 4 Wochen Trainingspause (weil ich Probleme mit meinem Knie habe - beim Arzt war ich deswegen aber nicht!) mal wieder einen Satz Kniebeugen gemacht. Gut, ich war nicht wirklich aufgewärmt und bekam dann am Donnerstag die Quittung in Form von starkem Muskelkater im Oberschenkel und Po. So weit so gut. Seit gestern (Freitag) habe ich allerdings mal mehr mal weniger starke Schmerzen in der Wade. Teilweise sehr diffus und mal stechend, mal ziehend oder auch brennend. Die Schmerzen habe ich bei Belastung mehr als im Ruhezustand, dennoch kommen sie aber auch wenn ich mein Bein ruhig halte. Es ist komischerweise aber nur das rechte Bein betroffen, die Schmerzen ziehen aber auch teilweise bis hoch in den unteren Oberschenkel. Da ich seit 6 Tagen die Pille nehme ( Risiko Pille Mayra mit Dienogest 2 mg ) habe ich mir auch schon die Frage gestellt, ob es Anzeichen für eine Thrombose sein könnten? Habe dann gegooglet und bin eigentlich relativ sicher, dass es eher muskuläre Ursachen sind. ( Aber ich bin kein Arzt....es dient auch eher zu meiner Beruhigung, da ich sehr sensibel in dieser Hinsicht bin). Voltaren Schmerzgel habe ich ausprobiert, hat aber wenig bis gar nicht geholfen. Schmerztabletten auch eher nicht. Werde nachher mal in die Sauna gehen.... Ist das jetzt Muskelkater? Oder eine Zerrung? Eine Thrombose? Oder was ganz anderes und wie soll ich nun weiter vorgehen? Die Schmerzen sind seit gestern eher schlimmer geworden... Vielen Dank schonmal im Vorraus !

...zur Frage

Schmerzen vor allem beim liegen, Thrombose?

Hallo Ich hatte gestern extreme Schmerzen in den Waden( Muskelkater ähnlich nur viel stärker), die auch bis in die Oberschenkel reichten, dort aber nicht so stark. Am schlimmsten war das beim liegen, konnte vor Schmerzen nicht einschlafen. Heute ist dies größtenteils weg, spüre nur noch ab und zu sowas wie ein Pochen oder Blubbern. Allerdings spüre ich auch ab und zu Schmerzen im Brustkorb und Herzen. Könnte das eine Thrombose sein ? Gestern war ich shoppen und bin viel schnell gegangen , wodurch sich vielleicht die Beinschmerzen erklären könnten, aber bin mir nicht sicher. Außerdem nehme ich die Pille.

...zur Frage

Überweisung zum Gefäßchirugen?

Hallo, hätte eine Frage, brauch man für einen Gefäßchirurgen unbedingt eine Überweisung? Es geht um Folgendes: Ich war heute beim hausärztlichen Notdienst, da ich schon paar Tage Schmerzen vom Oberschenkel bis in die Wade habe. Er hat heute alles abgetastet und gemeint, das es der Ischiasnerv sein könnte (allerdings tut bei mir auch oben drauf weh, nicht nur hinten), allerdings würde er sich da nicht gerne festlegen wollen, es könnte auch sein, das es eine beginnende Thrombose ist. Er hat aber nichts festgestellt, also das Bein war nicht geschwollen, war ganz weich, konnte nichts ertasten und war nicht verfärbt oder warm. Jetzt hat er mir empfohlen morgen noch zum Hausarzt zu gehen, oder halt zum Facharzt. Jetzt hab ich natürlich Angst, dass es wirklich ne Thrombose ist, hat da vllt jemand Erfahrung mit? Kann ich dann morgen früh beim Facharzt anrufen und fragen ob ich vorbei kommen kann, oder muss ich dann vorher noch extra zum Hausarzt, oder kann ich die Überweisung noch nachreichen? Sonst muss ich morgen extra noch dahin, mein Hausarzt liegt nicht in meinen Wohnort….

...zur Frage

Ist Schmerz bei einer Thrombose konstant?

So viel ich weiß geht Schmerz mit einer Thrombose nicht immer einher, kann aber ein anzeichen sein, weswegen ich etwas besorgt bin. Ich sitze viel und habe die letzen paar Tage an der Innenseite des rechten Oberschenkels und im linken Unterschenkel hin und wieder Schmerzen. Sie sind bei weitem nicht beeinträchtigend aber halt merklich. Andere Anzeichen wie Erwärmung der Beine oder Schwellung sind so viel ich feststellen kann nicht wirklich vorhanden.

Meine Frage ist falls sich Symptome abzeichnen, sind diese dann deutlich? In diesem Fall muss der Schmerz intensiv und durchgehend sein, um Sorge meinerseits zu rechtfertigen?

Und noch eine Nebenfrage: Ich habe diese Von-Willebrandt Erkrankung, wodurch mein Blut wohl nicht so leicht gerinnt (Nasenbluten dauert bei mir immer ne gute Weile bis es aufhört). Bin ich dadurch weniger gefärdet bzw. macht es eine Thrombose weniger wahrscheinlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?