Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist etwas ganz anderes als eine Blutvergiftung. Was möchtest du also wissen?

Über eine Sepsis bist du schon informiert worden. Link von myslife!

Die Symptome bei Wundstarrkrampf sind anders. Zuerst treten grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerz, Schwindel, Unruhe, Gliederzittern, Mattigkeit, Ermüdungserscheinungen, Muskelschmerzen und Schweißausbrüche auf. Anschließend kann durch eine Kieferklemme (Trismus) der Mund nicht mehr geöffnet werden und es entsteht ein durch Verkrampfung der mimischen Muskulatur grinsender Gesichtsausdruck, das sogenannte „Teufelsgrinsen“ (Risus sardonicus). Im weiteren Verlauf kommt es zu einer tonischen Muskelanspannung der langen Rückenmuskulatur (Opisthotonus), die oft den Nacken absteigend verläuft und zu schmerzhafter Überstreckung, unbehandelt sogar zu Wirbelbrüchen führen kann. Danach folgen tonische und zuckende (klonische) Muskelkrämpfe in Armen, Beinen, Kehlkopf und Zwerchfell. Die Krämpfe dauern 1 bis 2 Minuten und werden von kleinsten äußeren Reizen (akustisch, optisch, mechanisch) ausgelöst. Unbehandelt folgt Tod durch Erstickung.

Gefühl und Bewusstsein (Sensorium) sind nicht beeinträchtigt, weshalb diese Erkrankung unbehandelt leidvoll ist. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus#Symptome

...zur Antwort

Hallo hillbill, bevor du irgendwelche Pillen einnimmst, besorg dir auf jeden Fall die Sea-Bands (siehe Bild) in der Apotheke, die wirken per Akupressur an den Handgelenken. Ich war mit diesen Armbändchen zum erstan Mal nicht mehr seekrank, nachdem ich sie angewendet hatte. Es ist einen Versuch wert. Viel Spass auf der Reise!

...zur Antwort

Die moderne Sportwissenschaft kennt heute ein schier unendliches Register von Medikamenten, die sich überaus positiv auf die sportliche Leistungsfähigkeit auswirken und demnach vor allem auch als Doping bekannt sind. Dem gegenüber zu stellen sind aber all die Medikamente, die einerseits die sportliche Leistungsfähigkeit verringern und deren Einnahme in Kombination mit sportlicher Betätigung andererseits eine erhebliche und ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit darstellen kann.

Zu diesen Medikamenten gehört insbesondere auch das bekannte Antibiotika. So ist es nunmehr bekannt, dass die Kombination einer Einnahme von Antibiotika und sportlicher Betätigung zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann, weshalb bei der Einnahme von Antibiotika der Sport gänzlich zu unterlassen ist. Diese Wertung ist im Ergebnis verschiedenen Punkten geschuldet.

Zunächst ist zu bedenken, dass die Einnahme von Antibiotika den Körper beim Kampf gegen bakterielle Erkrankungen unterstützen soll. Der Körper ist während einer solchen Einnahmephase also vorrangig mit der Erkrankung beschäftigt. Dazu kommt, dass die Einnahme von Antibiotika den Körper zunehmend ebenfalls schwächt, da das Medikament im Organismus vor allem als Fremdkörper empfunden wird und somit abzubauen ist. Insgesamt ist der Körper als insbesondere durch die Krankheit und die Medikation erheblich geschwächt.

Nun wäre aber sportliche Betätigung eine weitere - mitunter durchaus erhebliche - Belastung für den Körper. Der Sportler läuft hier also Gefahr, seinen Organismus über alle Gebühr hinaus zu beanspruchen, was letztlich in erheblichen gesundheitlichen Schäden resultieren kann. Insbesondere kann die Kombination aus längerer Einnahme von Antibiotika und intensive sportliche Betätigung eine Herzmuskelentzündung hervorrufen, die durch eine Überlastung der Herzmuskulatur entstehen kann.

Des Weiteren hat insbesondere Antibiotika eine äußerst negative Wirkung auf den Vitamin- und Mineralhaushalt des Körpers. Denn diese Stoffe werden zusammen mit dem vom Körper abgebauten Antibiotika ausgeschieden, sodass während der Einnahme gemeinhin Nährstoffdefizite im Körper bestehen.

Dies hat letztlich auch spürbare Auswirkungen auf die körperliche Leistungsfähigkeit. Insbesondere verlangsamt dieses Defizit die Regeneration des beanspruchten Muskels. Auch hieraus würde - bei sportlicher Betätigung - eine Überlastung des Organismus resultieren. Denn die vorhandene Regenerationsfähigkeit ist nicht ausreichend, um die Belastungen, denen der Körper ausgesetzt ist, zu kompensieren.

Dies zeigt letztlich auch, dass Sport während der Einnahme von Antibiotika oder anderen Medikamenten nicht nur schädlich, sondern letztlich auch nutzlos ist, da der Körper ohnehin zu sehr mit der Bekämpfung der Krankheit beschäftigt, als dass er entsprechend auf den Trainingsreiz reagieren könnte. Dies gilt im Übrigen auch für eine gewisse Periode nach der Einnahme von Antibiotika, da der Körper einige Zeit mit dem Abbau beschäftigt ist. Nach einer Einnahme von Antibiotika und Sport sollten also mindestens mehrere Wochen liegen.http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/antibiotika-und-sport.htm

...zur Antwort

Es wäre fahrlässig bei den angegebenen Symptomen von einem Reizmagen auszugehen, weil auch eine andere Erkrankung zugrunde liegen könnte. Besonders bei Sodbrennen ist Vorsicht geboten, denn der aufsteigende Magensaft kann die Speiseröhre verätzen und später Krebs verursachen. Bevor du von einem Reizmagen ausgehst, solltest du das bei deinem Hausarzt oder eventuell einem Facharzt abklären lassen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Das ist im Sommer erfrischend aber mehr auch nicht. Das Wasser kann nicht in die Haut eindringen, wir sind nämlich wasserdicht, daher hat es auch keinen weiteren Nutzen, außer für den Hersteller.

...zur Antwort

Hallo muckerl, wenn die Zustände wirklich so sind, wie du beschreibst, dann solltest du deine Mutter entweder dort rausholen oder du solltest hingehen und mit der Verwandten sprechen. Alle Unzulänglichkeiten müssen auf den Tisch und es muss eindeutig geklärt werden, was alles geändert werden muss. Es geht schließlich um das Wohlergehen deiner Mutter. Vielleicht kannst du zusammen mit der Schwester hingehen, die sieht die Zustände ja auch. Wenn sich nichts ändern lässt, ist deine Mutter sicher besser in einem Seniorenheim untergebracht. Kümmer dich um deine Mutter ohne dass du dir Gedanken machst, ob die Verwandte eingeschnappt ist, das ist in diesem Fall unwichtig.

...zur Antwort

Bläschen und Pickel auf der Zunge deuten oft auf Magen-Darm-Probleme hin. Wenn das Immunsystem des Körpers geschwächt ist, beispielsweise durch eine Erkältung oder eine Mandelentzündung, bilden sich manchmal Herpesbläschen auf der Zunge. Auch Aphte kann so entstehen. Man bezeichnet damit eine schmerzhaft entzündete Stelle der Schleimhaut des Zahnfleisches, der Mundhöhle oder der Zunge. Manchmal kommt es durch die Einnahme von Antibiotika zu Bläschen oder Pickel auf der Zunge. Diese verändern die Mundflora. Auch wenn man gegen etwas allergisch ist, kann das passieren. Zuviel säurehaltige Lebensmittel oder Getränke haben manchmal den selben Effekt. Es kann auch eine Entzündung der Geschmacksnerven auf der Zunge sein. Die natürliche Schutzschicht der Zunge kann durch verschiedene Ursachen verletzt werden. Das können Verbrennungen, stumpfe Verletzungen oder auch Drogen bewirken. Besonders Raucher leiden unter den Bläschen und Pickeln.

Auch Soor oder wie man heute sagt, Kandidose kann Bläschen und Pickel auf der Zunge hervorrufen. Es handelt sich um eine Infektionskrankheit durch Pilze.

Wenn das Bläschen in einigen Tage nicht von allein verschwunden ist oder schlimmer wird, solltest du mal zum Arzt gehen.

http://www.zahn-faq.de/1/info/pickel-blaeschen-auf-zunge/

...zur Antwort

Eine kleine Blutblase am Finger ist kein Problem, die trocknet relativ schnell ein. Die Blase sollte durch ein Pflaster geschützt werden. Wenn die Kleine Schmerzen hat, kann ein Arzt die Blase aufstechen, damit der Druck entweicht. Dann tut es auch kaum mehr weh und heilt relativ schnell. Bitte wegen Infektionsgefahr niemals selbst aufstechen.

...zur Antwort

Es gibt unterschiedliche Wirkstoffgruppen von Antibiotika. Aus diesem Grund gibt es auch keine allgemein gültigen Regeln zum Einnahmezeitpunkt. Einige Antibiotika müssen nüchtern eingenommen werden, andere zum Essen. Wann genau dein Medikament eingenommen werden soll, hat dir doch sicher dein Arzt gesagt. Falls nicht, lies bitte den Beipackzettel, dort ist alles ganz genau beschrieben, dass niemand was falsch machen kann. Falls du den Beipackzettel nicht mehr hast, kannst du auch in der Apotheke nachfragen. Vielleicht findest du auch wetere Informationen, wenn du den Namen des Medikaments bei google eingibst.

...zur Antwort

Schlafstörungen sind häufig sehr belastend und so greifen viele Menschen regelmäßig zu Schlaftabletten. Rezeptfreie Schlaftabletten werden häufig von ihren Anwendern unterschätzt, da gemeinhin alle rezeptfreien Medikamente als weniger gefährlich eingeschätzt wird von Verbrauchern. Jedoch sollte man Schlaftabletten rezeptfrei wirklich nur im Notfall verwenden und nicht dauerhaft, denn auch sie unterliegen dem Gewöhnungseffekt und die Dosis die der Körper braucht um zur Ruhe zu kommen wird immer höher.

http://www.blog.de/tb/a/r/medikamente/schlaftabletten-rezeptfrei-apotheke/6316322/

Wenn du unter Schlafstörungen leiden solltest, geh bitte mal zum Arzt und lass das abklären und nimm nicht unkontrolliert über einen längeren Zeitraum irgendwelche Schlaftabletten ein. Gute Besserung!

...zur Antwort

Symptome der Schizophrenie

Von Schizophrenie spricht man, wenn die Symptome für eine Störung von mindestens zwei der folgenden Bereiche des Bewußtseins sprechen:

  1. Identität Die Abgrenzung zur Außenwelt scheint reduziert; Bewußtsein wird auf Gegenstände ausgedehnt. Eigene Körperteile werden als fremd empfunden, Handlungen als von außen gesteuert erlebt. Der Wille wird als unfrei erfahren.

  2. Wahrnehmung Zufällige Ereignisse werden als schicksalshaft beschrieben, eigene Gedanken als Stimmen gehört. Der Einstufung eines Patienten als "schizophren" geht oft die Diagnose von Halluzinationen oder Wahnvorstellungen voraus.

  3. Affekte Soziale Kontakte werden abgebrochen oder gelingen erst gar nicht. Oft ziehen Schizophrene sich völlig von der Außenwelt zurück (Autismus). Sichtbare Gefühlsregungen bleiben scheinbar aus oder erscheinen unangebracht, wie etwa übertriebene Begeisterung. Wo Beziehungen bestehen, scheinen diese oft von Ambivalenz (Haßliebe) geprägt.

  4. Denken Gegenstände und Geschehnisse der Außenwelt überfluten das Bewußtsein. Das Denken erscheint zerfahren und sprunghaft; Gedankengänge und Handlungen werden abgebrochen, während sich scheinbar Nebensächliches in den Vordergrund drängt. Die Sprache ist reich an Auslassungen (Ellipsen) und Wortneubildungen (Neologismen); zudem werden Begriffe in ihrer Bedeutung ausgedehnt.Anmerkung: Für diesen Text wurde der Einfachheit halber auf eine ältere Definition der Schizophrenie zurückgegriffen. Neuere Definitionen verwenden einen ausführlicheren Symptomenkatalog und verlangen das Auftreten von Symptomen aus mehreren Bereichen.

http://home.arcor.de/drstevenson/schizophrenie.htm

...zur Antwort

Hallo Jaime, es gibt nun mal ruhige und es gibt lebhafte Kinder und es dauert wohl auch einige Zeit, bis ein Kind sich daran gewöhnt ruhig auf einem Stuhl sitzen zu bleiben. Ein Kind ist kein Roboter und man sollte nicht gleich hinter allem etwas Ungewöhnliches vermuten. Ein Kind braucht diese Bewegungsunruhe zur harmonischen Entwicklung von Körper und Geist. Du hast nicht erwähnt, wie alt der Junge ist. Ein Kind sollte auf jeden Fall ruhig sitzen bleiben können, wenn es in die Schule kommt, aber dann auch nur für eine begrenzte Zeit. Besprich das mit den Eltern und lasst euch ggf. vom Kinderarzt beraten.

...zur Antwort

Das ist richtig. Man sollte den Strunk und grüne Stellen an Tomaten entfernen, die enthalten Solanin und das ist giftig. Größere Mengen davon können Übelkeit und Erbrechen verursachen. Beim Kochen geht das Solanin größtenteils verloren.

...zur Antwort

Hallo Louisa, gegen einen Vaginalpilz rate ich dir nicht zu Naturheilmitteln, die sind meistens wenig hilfreich und können auch die Schleimhäute angreifen. Lass dir von deinem Gynäkologen eine Anti.Pilz.Vaginalcreme aufschreiben, dann bist du den Pilz bald los. Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo individuum, jede Frau erlebt ihre kritischen Tage im Monat anders, der Mensch ist halt keine Maschine. Allerdings können die meisten Frauen sehr gut damit umgehen und haben keine größeren Probleme. Wenn es deiner Freundin so extrem schlecht geht, sollte sie das mal mit einem Gynäkologen besprechen, vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit ihr zu helfen, damit sie nicht so leidet. Eine weitere Möglichkeit ist, dass deine Freundin mehr Zuneigung sucht und die Tage dazu benutzt um sich ein bisschen bedauern zu lassen. Vielleicht besprichst du das mal mit ihr.

...zur Antwort

Hallo yogimaus, wenn du Einfluss auf deine Feunde hast, dann versuch sie davon zu überzeugen, dass sie ihr Kind falsch ernähren und dass sie jetzt bereits den Grundstein legen für ein übergewichtiges Kind und später wahrscheinlich auch einen übergewichtigen Erwachsenen. Wenn das Kind jetzt bereits pummelig ist, sollte sich deine Freundin besser Rat bei einer Ernährungsberatung holen, oder bei ihrer Hebamme. Ernährungsberatung gibt es meistens über die Krankenkasse.

...zur Antwort

Hallo muckerl, es ist bekannt, dass ein Teil der an Alzheimer, Demenz oder Parkinso leidenden Patienten einen Vitamin-B12-Mangel haben. Dazu kommt noch, dass einige Medikamente zu dem Mangel beitragen und dass man außerdem mit zunehmendem Alter immer weniger B12 resorbiert. Ob eine Kur allerdings für deine Mutter viel bringen wird, kann ich nicht sagen. Am besten sprichst du mal mit ihrem Arzt, er kann das sicher besser beurteilen. Alles Gute für die Mama!

...zur Antwort

Woher willst du wissen, dass das Milzschmerzen sind? Ich stelle hier keine Diagnosen, das wäre reine Spekulation. Bei unefinierbaren Schmerzen im Bauch- oder Brusttaum sollte man immer umgehend einen Arzt aufsuchen. Wenn du kein ririko eingehen möchtest hast du die Möglichkeit den Notarzt zu rufen unter 112, oder du lässt dich in die Ambulanz des nächsten Krankenhauses fahren. Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Daniela, bei Zysten am Eierstock ist in vielen Fällen keine Behandlung erforderlich – die weitaus meisten Eierstockszysten bilden sich von ganz allein zurück!

Eine Operation wird dagegen erforderlich, wenn

die Zyste Beschwerden verursacht,

die Zyste größer als acht Zentimeter ist (weil sie sich dann selten zurückbildet),

die Zyste im Ultraschall auffällig aussieht (weil sich dann auch einmal eine bösartige Veränderung dahinter verbergen kann),

die Zyste nach achtwöchigem Abwarten noch keine Rückbildungstendenz zeigt.

http://www.medizin-netz.de/medizin/frau/zysten-der-eierstoecke/

Bevor du dich zu einer OP entscheidest, lass das auf jeden Fall noch einmal kontrollieren, denn möglicherweise ist die OP nicht notwendig.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Felicitas, wenn du dich gesund ernährst, brauchst du nichts zu tun umd eine Milch zu verbessern. Und wenn dein Kind nicht satt wird, liegt das vielleicht daran, dass du nicht mehr genug Milch hast. Dein Kind ist 5 Monate alt, da kannst du sowieso anfangen zuzufüttern. Am besten lässt du dich von deinem Kinderarzt oder der Hebamme beraten. Auf irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel um die Milch nährstoffreicher zu machen, würde ich verzichten. Alles Gute!

...zur Antwort