Warum ist Bullrichsalz bei Sodbrennen nicht optimal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bullrichsalz ist ein Pulver von Natriumhydrogencarbonat. Das vermeintliche Wirkprinzip beruht darauf, dass das hydrogencarbonat die Protonen der Magensäure aufnimmt und dieses zu Kohlendioxid und Wasser zerfällt. Dadurch soll theoretisch die Protonenkonzentration der Magensäure vermindert werden. Das Rülpsen kommt durch das entstehende Kohlendioxid zustande, welches gasförmig ist und wieder über die Speiseröhre den Körper verlassen will. Praktisch ist das Bullrichsalz obsolet. Es ist wirklich eine Geldverschwendung. Es wurde nämlich nachgewiesen, dass durch das Verdünnen der Magensäure die Belegzellen verstärkt Säure nachproduzieren. Sinnvoller sind Protonenpumpeninhibitoren wie Pantoprazol oder Omeprazol. Diese greifen direkt in die Säureproduktion ein. Ich weiß nicht, wie oft du Sodbrennen hast. Trotzdem solltest du dich vorher mit deinem Arzt besprechen, ob sowas bei dir sinnvoll ist.

Also, dass es unwirksam sei, ist Unsinn. Es hat mir und so einigen Bekannten bei Sodbrennen schon oft schnell und bestens geholfen!

0

Ich kann das als Magengeplagter ebenso unterschreiben. Wer 7 Jahre lang eine nicht feststellbare chronische Gastritis hatte, weiss Bullrichsalz zu schätzen. Eigentlich ist die Marke völlig egal, das Pulver kann man auch in grossen Mengen online kaufen und viel günstiger. Nicht desto trotz. Natriumhydrogencarbonat hilft bei mir sofort, dauerhaft und ohne Nebenwirkung. Nachdem essen keinerlei Probleme mehr!

Bullrichsalz wirkt durch das Natriumhydrogencarbonat wie Gas im Magen, das gibt das "Bäuerchen". Ausser Schichtgitterantiacida und Protonenpumpeninhibitoren (erstmal: wann tritt das Symptom auf, wie stark, welche sonstigen Faktoren), gibt es für leichtere Fälle von Sodbrennen Ultrafeine Heilerde, die auch in Kapseln einzunehmen sind. Wenn es dann nicht besser wird: Arzt konsultieren

Was möchtest Du wissen?