Wann ist nach Hüft TEP alles wieder normal?

1 Antwort

Die Frage ist zwar schon einige Zeit her, ich möchte trotzdem dazu etwas sagen. Nach 16 Wochen ist es bei der Hüft-TEP normal, dass man noch nicht alles kann. Es ist auch bei jedem Menschen unterschiedlich, wie lange das dauert. Wichtig ist nach der Reha weiter am Ball zu bleiben, d.h. Übungen machen und vor allen Dingen Laufen. Dabei sollte man nicht so weite Strecken bewältigen oder solche Strecken, wo man sich ab und zu einmal auf eine Bank setzen kann. Spreche aus eigener Erfahrung. Ich habe zwei künstliche Gelenke nach einer angeborenen Hüftdysplasie. Ich hatte sehr große Schmerzen und es hat auch etwas gedauert, bis alles wieder in Ordnung war, aber ich bin sehr viel gelaufen.

Kann ich zur Operation gezwungen werden?

Hallo, mein gesundheitlicher Zustand verlangt es, täglich Opioidpräperate einzunehmen, das geht jetzt schon seit 2-3 Jahren so. Der Grund dafür ist beidseitige Coxarthrose, die nur durch einoperieren künstl. Hüftgelenke beseitigt werden kann. 2 OPs habe ich bereits hinter mir, jedoch ohne Erfolg (Anbohrung der Hüften). Nun hatte ich vor ein paar Tagen ein Gespräch mit meinen HA, der der Meinung ist, ich soll mich einer Hüft TEP unterziehen oder aber mich bei einem Schmerztherapeuten oder Schmerzklinik vorstellig machen um mich evtl. neu auf Medikamente einstellen zu lassen. Jetzt ist meine Frage, kann man mich zu der OP zwingen, z.B. dadurch das man mir die hilfreichen Medikamente verwehrt, die ich ohne Diskusion brauche? Mein Chirurg der mich beide Mal operierte, ist der Meinung, ich solle so lange es geht, die OP herausschieben, weil ich vom Alter her zu jung wäre (unter 40), wegen der Haltbarkeit der künstl. Gelenke eben. Kann man mich zu der OP zwingen, wenn es der Schmerztherapeut oder ein weiterer Chirurg meint?

...zur Frage

Unwohlsein in Brust nach Sport

Hallo, Ich (45, m) bin insgesamt trainiert und sportlich. Allerdings trage ich bei 1,85m wohl auch 10kg zu viel mit mir herum. Beim Ausdauersport auf dem Ergometer habe ich mich beim Endspurt deutlich übernommen. Es gab einen Punkt, bei dem es sich in der Brust komisch anfühlte und die Leistung weg war. Ich habe dann sofort aufgehört. Noch zwei Stunden danach bin ich benommen. Der Brustkorb schmerzt bei Druck mit dem Finger. Beim Aufstehen ist mir noch leicht schwindlig. Anfangs zog es auch im Zahnfleisch und zwei Scheiben Brot führten zu Sodbrennen. Diese Situationen habe ich ab und zu erlebt, aber noch nicht so lange. Ich weiss, dass das generell Symptome einer Angina pectoris sind, aber ich gehe seit Jahren regelmäßig zum Belastungsgrenze-EKG, wo der Arzt bei 325 Watt zufrieden abbricht. Also ist das Herz wohl insgesamt in Ordnung. Muss ich wegen dieser Symptome nach Überanstrengung etwas unternehmen, oder soll ich das einfach als Warnschuss ansehen und nächstes Mal vorsichtiger sein?

...zur Frage

Schaufenster Krankheit?

Hallo Gemeinde.Seit meiner Hüft TEP habe ich folgendes Problem.Ich kann problemlos und schmerzfrei die esten 40-50m gehen.Dann setzt sowas wie eine schmerzhafte Lähmung ein,uns zwar an der betroffenen Seite nach hinten bis zum Bein. Ein paar Sekunden stehenbleiben und es geht wieder von vorne los Aber sobald ich mit einem Gehstock nur ganz leicht entlaste,tritt das Problem nicht auf.Auf Röntgenbildern ist nichts zu sehen.Das Gelenk sitzt korrekt.Kann das Problem ein Muskel sein?

...zur Frage

Chronische Gliederschmerzen und Humpeln nach Hüft-TEP?

Hallo zusammen!

Ich werde meine Beschwerden seit meiner Hüft-OP am 02.06. nicht los.

Nachdem meine Krankengymnastik beendet war, bin ich mit meinem Mann für 1 Woche auf die Kanaren geflogen. Schon vor Beginn der Reise wurde eine erhöhte weiße Blutkoerperchenmenge bei mir festgestellt. Nun habe ich immer öfter Gelenkschmerzen und bin teilweise völlig steif, wenn ich länger gesessen habe. Ich fühle mich ständig müde und weiß nicht, wie ich die richtige Schlafposition finde. Außerdem hat mein Mann beobachtet, dass ich immer noch humple.

Ist das alles normal? Bei meinen Bekannten aus der Reha sieht das ganze sehr viel positiver aus.

...zur Frage

Was wird bei einer Wundrevision gemacht?

Wird da einfach nur in die Wunde hineingeschaut oder auch etwas rausgeschnitten? Es geht um eine Hüft Tep mit Wundheilungsstörungen...

Danke

...zur Frage

wtf-- Zweitmeinung unterscheidet sich von Erstmeinung

Moin, ich habe mir wegen einer Knochengeschichte/ Koxarthrose eine Zweitmeinung eingeholt, die besagt, das ich einen neuen Hüftkopf brauche, da aus dem eigenen ein Stück weggebrochen ist. Die alte Arztmeinung war, das dies noch kein Grund ist, irgendein Teil einzubauen, solange wie es noch geht solle ich Therapien machen und Tabletten schlucken. Ich bin noch keine 35 Jahre, deshalb dies Meinung (mit 35 ist man zu jung für eine Hüft TEP). Nun steh ich wieder ganz am Anfang weil ich ja jetzt zwei Arztmeinungen habe, aber nicht weiß an welche ich mich festhalten muss. Sollte ich vielleicht eine 3. Arztmeinung enholen oder was würdet ihr machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?