Viel Eiweiß verhindert die Aufnahme von Eisen ins Blut, stimmt das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eisen in Fleisch, Fisch und Geflügel wird besonders gut resorbiert, da Eiweißbestandteile beim Transport helfen. Erschwert wird die Aufnahme in den Körper durch z.B. Coffein, Theobromin, Weizenkleie sowie Milch- und Sojaprodukte. In dieser Hinsicht gelten die gleichen wie bei der Resorption von Calcium weiter oben bereits gemachten Bemerkungen. Durch Vitamin C wird die Eisenresorption z.B. wiederum erleichtert. Auch für Eisen gilt, daß es nur durch ausreichend Magensäure aus dem Speisebrei gelöst werden kann.

Wird der Körper andererseits mit Eisenionen überladen, werden diese in bestimmten Geweben gespeichert. Dies kann bei anhaltender Fehlernährung ( durch Überangebot ) zur Schädigung von Organen wie Leber, Bauchspeicheldrüse und Herzmuskel führen.

http://www.evos.de/fettab/mineral1.htm

Ich weiß nur, ganz einfach ausgedrückt, dass Vitamin C die Aufnahme des Eisens im Körper bzw.Blut erheblich verbessert. Falls du durch die Nahrung nicht genügend Vitamin C zu dir nimmst, kannst du zusätzlich etwas Vitamin C Pulver aus der Apotheke (kostet ca.3-5 Euro,100g)kaufen, die Einnahmemenge steht auf der Dose.ich mache das seit Jahren und habe seit 18 Jahren keine stärkere ERkältung als einen leichten Schnupfen gehabt.Davor genügte schon ein Anhusten von jemanden oder ein strenger Luftzug und ich hatte eine ekelhafte Angina. Ärzte sind da allerdings verschiedener Meinung. Wenn du jedoch die Einnahmemenge auf der Dose befolgst, kann nichts schief gehen.

Es ist im Allgemeinen besser, wenn man alles in Maßen zu sich nimmt. Du musst nicht jeden Tag einen Liter Milch trinken und zusätzlich noch andere Milchprodukte.Es ist viel wichtiger, dass du dich ausgewogen ernährst.

Was möchtest Du wissen?