Spricht etwas gegen Protein Shakes bei Herz Probleme?

3 Antworten

Nicht nur bei Herzproblemen spricht nichts für die Proteinshakes, eine vernünftige Ernährung vorausgesetzt.

Auf welchen Puls willst Du es denn ankommen lassen beim Training? Wenn Du die Grenze erreicht hast, an der Dein Herz Dir sagt, "so jetzt reichts mir", ist es zu spät.

Und für das rel. vorsichtige Training, das für Dich noch sinnvoll erscheint, brauchst Du ganz sicher keine extra Proteine. Iss das eine oder andere Fischfilet mehr und gut ist.

Diese Proteine benötigen die Bodybuilder, die an ihrem obersten natürlichen Level angekommen sind und dann doch noch etwas mehr Muskelmasse aus ihrem Körper rausquetschen wollen. Das sind dann die Typen wo Du in einer Unterhaltung gleich beim ersten Satz raushörst, dass der Bizeps zwar 10.000 Volt Spannung aufbaut, aber im Oberstübchen geht die Birne nicht an.

Zu Smoothies aus dem Kühlregal, egal ob mit oder ohne Proteine, kann man eh nicht raten, denn die Dinger beinhalten bis zu 20g Zucker pro 100g, also 20%Zucker als Inhalt. Was daran noch gesund sein soll, und damit wird ja schließlich geworben, hat sich mir bisher nicht erschlossen. Da kannste ja gleich zur Cola heavy greifen. Mach Dir Deine Smoothies selber, kannst ja paar Kölln Flochen blütenzart druntermischen, dann hast wenigstens etwas mehr gesundes und natürliches Eiweiß aus Hafer, und nicht wer weiß was für´n syntetisierten Scheixx. LG

http://www.body-coaches.de/haferflocken-anaboles-kraftpaket-fuer-muskelaufbau

Spricht nichts gegen diese Shakes bei Rhythmusstörungen. Spricht allerdings auch nichts dafür.

220 minus Alter, höher sollte der Puls nicht gehen. Und Du solltest mit Deinem Kardiologen reden, ob das o. k. ist.

Was möchtest Du wissen?