Schwangerschaft : Augentropfen Dexagent-Ophtal

2 Antworten

Ich würde erst mal von innen daran gehen. http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=f0eeb1216bbaf09d22e37b68d74d77cb&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=441&mode=showarticle&artid=418&arttitle=Mangelsymptome&

Hornhautentzündugen sind eigentlich ein Zeichen für Riboflavin-Mangel. Daran kommt man schnell, weil B2 hitzeempfindlich ist. Schau mal, ob noch andere Symptome passen. Ich empfehle Dir, ein Komplex zu nehmen; ich habe in allen SSs das hier genommen und bin sehr gut damit gefahren. medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html

Wenn ich was am Auge hatte, habe ich immer kolloidale Silber-Tropfen genommen (mit Sprühkopf), die müßten auch in der SS gut gehen. Achte darauf, daß sie mit dest. Wasser hergestellt wurden.

Wenn abgeraten wird, der Arzt aber über die Schwangerschaft informiert wurde, sollte es trotzdem kein Problem geben. Ich würde vielleicht an deiner Stelle in der Apotheke nachfragen, wenn die besser erreichbar ist als dein Frauenarzt. Dein Augenarzt will die Gesundheit deines Babys ja auch nicht gefährden.

ALlergietabletten regelmäßig oder im Notfall nehmen?

Ich nehme seit Jahren Allergietabletten (Fexofenadin "Telfast" 120mg) gegen meinen Heuschnupfen. Die waren nötig weil ich die freiverkäuflichen Produkte alle nicht vertragen habe bzw sie nicht geholfen haben und es ohne Medikamente (bzw nur mit Nasenspray und Augentropfen) gar nicht mehr ging. Ich sollte sie durchgängig die betroffenen 4 Monate im Sommer nehmen. Jetzt hab ich den Arzt gewechselt und der meinte das wäre falsch, ich soll sie nur nehmen wenn es ganz schlimm ist, heisst wenn es nicht geregnet hat, ich viel draussen bin etc, da sie sonst nicht mehr wirken. Dass die Tabletten nicht mehr so helfen wie früher hab ich selber schon bemerkt nur gibts kaum Alternativen (von Desensibilisierung hat man mir in meinem Fall abgeraten). Der alte Arzt meinte damals dass die Tabletten aber erst nach einiger Zeit ihre Wirkung entfalten. Jetzt bin ich verunsichert wie ich mich verhalten soll, jeden Tag nehmen oder bloß wenn ich am "Durchdrehen" bin? Ich hoffe ihr wisst Rat... Danke!

...zur Frage

Nach Hornhautentzündung nie mehr Kontaktlinsen?

Hallo zusammen, Ich bin 26 und trage seit ca 5 Jahren Kontaktlinsen (weiche Monatslinsen). Hatte nie Probleme beim tragen oder sonst was. Jetzt vor gut zwei Wochen habe ich einen weissen Punkt auf meinem Auge entdeckt, oberhalb der Pupille und bin dan am gleichen Tag zum Arzt, obwohl ich so keine Beschwerden hatte, aber halt ein ungutes Gefühl, wenn da plötzlich etwas ist und nicht weggeht. Muss dazu noch sagen, dass ich zuerst zum notfallbehandelnden Augenarzt ging, da meiner an diesem Tag frei hatte. Diagnose: Hornhautentzüdung.

Sofort mit Augentropfen begonnen, stündlich mit Antibiotika. AA hat mir gesagt, ich solle am Folgetag nochmals zu meinem Augenarzt um zu kontrollieren, ob die Tropfen anschlagen. Gesagt getan. Dieser fand, dass der Punkt praktisch nur noch eine Narbe sei, aber halt die ganze Hornhaut drumrum etwas geschwollen. Musste dann die Tropfen eine weitere Woche nehmen und nochmlas zur Kontrolle.

Augenarzt hat sich das Auge nochmals angeschaut und gefunden, es sehe gut aus, Hornhaut nicht mehr geschwollen, aber halt auf die Narbe hingewiesen. Ich fragte dann, ab wann ich wieder Linsen tragen könne und er hat geantwortet; ER würde NIE mehr Linsen tragen!

Meine Frage nun: Ist das Risiko für ich nun grösser nochmals eine Infektion zu bekommen oder gleichgeblieben? Mein AA ist generell gegen Kontaktlinsen und daher ist es schwierig einzuschätzen. Kann oder sollte ich wirklich nur noch Brille tragen?

Herzlichen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Augentropfen: Xalatan & Pfizer Latanoprost identisch? Beschwerden bei Einnahme von Pfizer! WICHTIG!

Hey! Und zwar nahm meine Oma eine Zeit lang Xalatan 0,005% Augentropfen (50mikrog Latanoprost bei 2,5ml) und nun muss sie Latanoprost Pfizer nehmen (angeblich identisch?), auf dem auf der Rückseite bei den Inhalten jedoch steht: 1ml 50 mikrog, 2,5ml 125 mikrog! Das bedeutet nach meinen Berechnungen ja, dass in dem Pfizer mehr Latanoprost ist, als im Xalatan (wenn bei Xalatan sich die 50mikrog. auf die 2,5ml beziehen, da auf de packungsbeilage nicht steht, dass sich die mikrog. explizit auf zB 1ml bezieht -> bezieht sich also auf die ganzen 2,5ml). also Xalatan: 2,5ml -> 50mikrog Latanoprost // Pfizer: 2,5ml -> 125mikrog Latanoprost (restliche inhalte sind identisch). beide medikamente sind also nicht wirklich identisch, oder? weil in dem neueren mehr von dem wirkstoff latanoprost ist. Ich frage deshalb, weil meine oma anscheinend direkt nach der verwendung des pfizer ein seltsames gefühl im mund und schmerzen am herz verspürt. Kann das sein, dass es an dem Medikament liegt? Oder kommen die beschwerden aus einem anderen Grund? (ich habe sie gefragt, aber anscheinend treten die beschwerden NUR direkt nach der einnahme der neueren augentropfen auf; bei einnahme der Xalatan bemerkt sie keine nebenwirkungen?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?