rollator zahlung

3 Antworten

Es ist bei den GKV allgemein üblich, dem Versicherten solche Hilfsmittel sozusagen nur "leihweise" zu überlassen und bei Nichtgebrauch, egal aus welchen Gründen, zurückzufordern. Das passiert normalerweise aber etwas zügiger, zumal wenn bekannt wird, daß der Versicherte verstorben ist.

An Deiner Stelle würde ich einen freundlichen Brief an die Krankenkasse schreiben (oder anrufen) und Dein Problem genau so schildern wie hier. Vielleicht hast Du die Räumung ja damals gar nicht selbst vorgenommen? Jedenfalls ist es Dir nach der langen Zeit leider nicht mehr möglich, den Vorgang zu rekonstruieren :o), und Du bittest daher, von der Forderung Abstand zu nehmen.

Ich denke mal, daß die Krankenkasse dann auf die Erstattung verzichten wird. Viel Glück!

Das Sanitätshaus hat vermutlich den Rollator gegen eine sogenannte Fallpauschale geliefert. Das Heißt die Krankenkasse hat den Rollator bei einem Sanitätshaus zu einem Festpreis gemietet, der z.B. einen Versorgungszeitraum von maximal 5 Jahren umfasst. Das Sanitätshaus bleibt bei diesem Modell Eigentümer des gelieferten Rollators. Im Vertrag steht normalerweise, dass das Gerät zurückgegeben werden muss wenn es nicht mehr benötigt wird. Nach Ablauf der Maximalzeit muss es ebenfalls zurückgegeben werden oder ein neues Rezept eingereicht werden. Es ist durchaus möglich dass das Sanitätshaus gar nicht vom Tode des Vaters erfahren hat und nun nach Ablauf der Zeit den "gemieteten" Rollator zurückhaben. Aus Sicht des Sanitätshauses ist das absolut legitim und vermutlich sogar legal. Der Wert eines solchen Rollators ist aber nicht gerade sehr hoch. Siehe z.B. www.rollator-onlineshop.de Deshalb würde ich an Deiner stelle versuchen auf eine nette aber bestimmte Art klar zu machen, dass Du Dich nicht so einfach dazu bewegen lässt den Rollator zu bezahlen. Vermutlich wird das Sanitätshaus dann aus einer reinen Kosten-Nutzen Abwägung die Sache nicht weiter verfolgen. Ich wünsche Dir viel Glück.

Hallo! Der Normalfall ist so:

Der Rollator wird von der Kasse über das Sanitätshaus für 5 Jahre zu einem bestimmten Betrag gemietet.Das Sanitätshaus bekommt dafür einen Betrag "x" von der Krankenkasse. Dafür verpflichtet sich das Sanitätshaus im Gegenzug, in den 5 Jahren sämtliche Reparaturen, kostenlos zu übernehmen, sofern sie nicht selbst durch den Nutzer verschuldet wurden. Braucht der Benutzer den Rollator nicht mehr - so muss dieser wieder an das Sanitätshaus zurückgegeben werden. Sollte der Rollator entsorgt worden sein, wird dir das Sanitätshaus sicher eine Rechung dafür stellen.


http://www.praxis-lieferant.de/Fuer-den-Patienten/Mobilitaet/Rollatoren/

Trägt die Krankenkasse die Kosten für Rollator?

Oder muss man für so einen Rollator selbst aufkommen? Auf was muss man bei so einem Rollator achten, sind auch die günstigeren Modelle hilfreich?

...zur Frage

Habe Verhütungsstäbchen Implanom verschrieben bekommen, das Rezept lautet jedoch auf eine Mirena Spirale. Was soll ich tun?

Hallo zusammen. Erst einmal ist es für mich neu, das man ein Verhütungsstäbchen Implanom, über eine Apotheke überhaupt bestellen muß und dann steht da auf dem Rezept etwas über die Mirena intrau. jetzt habe ich im Internet einmal geschaut und da steht darauf das es eine Spirale für die Scheide ist. Hatte damals schon sein Implanom gehabt, aber da mußßte ich es nicht über eine Apotheke bestellen. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen oder hat eine Ahnung davon.

...zur Frage

Wichtige frage über Borreliose!!!

Also mein Vater hat Borreliose keine ahnung wie lange, aufjeden schon vor meiner Geburt hat er das. Er geht ja zum Artzt wegen Borreliose und er meint das wäre übertragbar durch Geschlechtsverkehr auf das Kind usw. Damals wurde bei mir Adhs festgestellt. Nehme keine tabletten mehr. Bin längere zeit so 3 jahre oder sogar länger keine ahnung immer Müde, schlapp konzentratíons schwach und fühl mich immer so als ob ich leicht angetrunken währe oder so und das immer keine ahnung wie ich das beschreiben soll. Bin letztens zum Neurologen der meint das hat was mit Adhs zu tun aber doch nicht alle syptome. Glaube langsam vllt ist das übertragbar oder so keine ahnung.

...zur Frage

Wie weit bin ich in der Pubertät? (Störung?)

Hallo! Ich werde in ungefähr drei Monaten 17 und bin nur knapp 1,65 groß. Damals mit 14 war ich beim Arzt und mir wurden Hormone gespritzt, weil die Pubertät noch nicht gekommen ist und ich noch keine Behaarung hatte und ungefähr 1,40 klein war. Bin dann in 1 1/2 Jahren ungefähr 20cm gewachsen. Die restlichen 5cm dann danach.. so mit 15 kam dann auch Achsel und Scharmbehaarung, die letzten Monate wurde die Achsel und Scharmbehaarung stärker. Gesichtsbehaarung hab ich keine, höchstens ganz kleine schwarze "Häärchen" an der Oberlippe. In den letzten Wochen hab ich extrem viel Hunger und hab mehr Haare an den Armen bekommen. Wie denkt ihr, stehen meine Chancen noch zu wachsen? Freunde die ein Jahr jünger sind, haben teilweise schon einen Vollbart, kanns sein dass ich einfach 1-2 Jahre hinten nach hänge?

Wäre toll wenn ich wenigstens so groß wie mein Vater werden würde.. der ist so knapp 1,75.. Würde mich sehr über Antworten freuen! :)

...zur Frage

Fuß gebrochen oder geprellt?

Hallo, Als ich kurz in der Stadt einkaufen war, hat mein Vater ausversehen das Zauntor vom Garten zugemacht. Sie waren ja währendessen arbeiten. Ich hab dann alle Sachen rübergeschmissen und dann musst ich halt drüberklettern. Dabei ist mein Fuß stecken geblieben und als ich versucht habe ihn raus zu bekommen, hat er auf einmal geknackt. Ich kam dann wieder frei und ging ins Haus. Nach dreisig Minuten kurzer Pause tat die rechte außen Seite von meinem rechten Fuß höllisch weh und musste andauernt auf dem linken Bein hüpfen um voran zu kommen! Es ist etwas dick doch blau oder so ist es nicht. Jetzt geht es wieder ein wenig, doch wenn ich nur ein millimeter falsch auftrete tut es wirklich sehr weh. Auch wenn ich lange liege und dann aufstehe, muss ich warten bis es wieder geht. Habt ihr ne Ahnung was das sein könnte?? Danke im Voraus! LG Kosi2

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?