Puringehalt Brühe aus Suppenknochen...

3 Antworten

Hallo,

Dieselbe Frage interessiert mich ebenfalls. Ich habe zweierlei Antworten gefunden.

Zunächst ist ein Unterschied, ob man Hefeextrakt in der Suppe hat oder nicht, da Hefe ja extrem purinreich ist.

Sofern die Suppe rein aus den Knochen ist fand ich durch googlen

a) http://www.fitscout.at/ernaehrung/ein-neuer-trend-suppe-mit-knochen/

ja, die Suppe sei okay, aber keine fruktosehaltigen Lebensmittel/Getränke dazu, da dies die Purinausscheidung erschwere

b) https://burgenland.orf.at/radio/stories/2735359/

nein, Suppe aus Knochen sei nicht zu empfehlen, Rindssuppe sei ein Purinkonzentrat (dafür empfehlen sie aber eine Apfelsaftkur, die doch dann fruktosehaltig ist?)

Für meine eigene Absichten, ich hätte gerne gelegentlich Hühnerknochensuppe gegessen. Ich esse nicht übermäßig Obst, bevorzugt frisches und wenig süßes, und verzichte auch sonst auf zugesetzte Fruktose und auf zugesetzte Hefe sowie auf Fruchtsäfte, Softdrinks und Alkohol. Ich esse praktisch höchstens ein- oder zweimal im Jahr etwas Fleisch, in Maßen Fisch und bei Hülsenfrüchten und Gemüse wähle ich die mit niedrigem Puringehalt. Hühner haben ja Röhrenknochen, keine Markknochen. Ich werde es wohl im Selbstversuch in Maßen (einmal im Monat) mit der Hühnerknochensuppe ausprobieren und abwarten, wie sich dies auswirkt...

Woher ich das weiß:Recherche

Nein, ich kenne die Antwort nicht. Suche seit langem selbst schon die Purinwerte für Knochenbrühe, die ich monatelang genossen habe. Erfolgreich, denn mein AllgBefinden + Gelenkproblemen ist merklich besser geworden. Allerdings stieg mein Harnsäurewert auf 7,4. Doc meinte, kommt nicht davon, aber wußte es letztlich nicht genau.Es gibt Unmengen von sinnlosen  blablabla Ratschlägen ohne konkrete Angaben im Netz. Auch Fleischbrühe mal so und so.  Die fade Gemüsebrühe ist natürlich kein Ersatz, höchstens als Grundlage für Gerichte.

ich weiß nicht, warum man irgendwas schreibt ohne die Antwort zu wissen. Vermutungen sind völlig fehl am Platze. Zur Knochenbrühe: es geht nicht um eine warme Suppe sondern eben die Knochenbrühe. Auch ich bin gichtgefährdet und muß aufpassen, was ich verzehre. Und diese Brühe ist ein Gesundbrunnen. Mein Doc sagte: kein Problem. Im Netz sind wenig Aussagen zu finden, wirklich definitives nur eine, und die meinte: nein. Da man aber ohne Fleisch d Brühe herstellen kann, bin ich auch noch immer so schlau wie vorher.

Was möchtest Du wissen?