Puringehalt Brühe aus Suppenknochen...

3 Antworten

Hallo,

Dieselbe Frage interessiert mich ebenfalls. Ich habe zweierlei Antworten gefunden.

Zunächst ist ein Unterschied, ob man Hefeextrakt in der Suppe hat oder nicht, da Hefe ja extrem purinreich ist.

Sofern die Suppe rein aus den Knochen ist fand ich durch googlen

a) http://www.fitscout.at/ernaehrung/ein-neuer-trend-suppe-mit-knochen/

ja, die Suppe sei okay, aber keine fruktosehaltigen Lebensmittel/Getränke dazu, da dies die Purinausscheidung erschwere

b) https://burgenland.orf.at/radio/stories/2735359/

nein, Suppe aus Knochen sei nicht zu empfehlen, Rindssuppe sei ein Purinkonzentrat (dafür empfehlen sie aber eine Apfelsaftkur, die doch dann fruktosehaltig ist?)

Für meine eigene Absichten, ich hätte gerne gelegentlich Hühnerknochensuppe gegessen. Ich esse nicht übermäßig Obst, bevorzugt frisches und wenig süßes, und verzichte auch sonst auf zugesetzte Fruktose und auf zugesetzte Hefe sowie auf Fruchtsäfte, Softdrinks und Alkohol. Ich esse praktisch höchstens ein- oder zweimal im Jahr etwas Fleisch, in Maßen Fisch und bei Hülsenfrüchten und Gemüse wähle ich die mit niedrigem Puringehalt. Hühner haben ja Röhrenknochen, keine Markknochen. Ich werde es wohl im Selbstversuch in Maßen (einmal im Monat) mit der Hühnerknochensuppe ausprobieren und abwarten, wie sich dies auswirkt...

Woher ich das weiß:Recherche

Nein, ich kenne die Antwort nicht. Suche seit langem selbst schon die Purinwerte für Knochenbrühe, die ich monatelang genossen habe. Erfolgreich, denn mein AllgBefinden + Gelenkproblemen ist merklich besser geworden. Allerdings stieg mein Harnsäurewert auf 7,4. Doc meinte, kommt nicht davon, aber wußte es letztlich nicht genau.Es gibt Unmengen von sinnlosen  blablabla Ratschlägen ohne konkrete Angaben im Netz. Auch Fleischbrühe mal so und so.  Die fade Gemüsebrühe ist natürlich kein Ersatz, höchstens als Grundlage für Gerichte.

ich weiß nicht, warum man irgendwas schreibt ohne die Antwort zu wissen. Vermutungen sind völlig fehl am Platze. Zur Knochenbrühe: es geht nicht um eine warme Suppe sondern eben die Knochenbrühe. Auch ich bin gichtgefährdet und muß aufpassen, was ich verzehre. Und diese Brühe ist ein Gesundbrunnen. Mein Doc sagte: kein Problem. Im Netz sind wenig Aussagen zu finden, wirklich definitives nur eine, und die meinte: nein. Da man aber ohne Fleisch d Brühe herstellen kann, bin ich auch noch immer so schlau wie vorher.

30 Jahre alter Staub! Was tun?

Hey

Folgendes Problem tut sich auf:

Wir sind Ende des Jahres zu den Eltern meines Partners gezogen. Unser Apartment war zu klein, die 2 Katzen mussten raus und finanziell war es gerade schwierig.

Nun die Wohnung seiner Eltern:

Anfangs dachten wir, wenn alle anpacken bekommen wir das ganze rasch in den Griff...

So war es jedoch leider nicht.

Das Haus ist groß und aufgrund der massiven Bauweise und wenigen Fenster recht dunkel. Die Tapeten sind Braun, der Teppichboden ist braun. Die vorhandenen Möbel sind dunkel und die Lampen nur spärlich vorhanden.

Seit die Eltern vor der Geburt meines Freundes das Haus bezogen haben, haben sie nichts an der Wohnsituation geändert. Die braunen Tapeten vom Vorbesitzer und die 70ger Jahre Blümchentapeten hängen noch an den Wänden. Die meisten Tapeten blättern teilweise schon ab oder haben sich an den Seiten aufgerollt. Der Teppichboden im Erdgeschoss war mal hellbraun, nun ist er olivbraun, verdreckt und staubig. Der Urin von 3 (2 bereits verstorbenen) Hunden hat sich darauf verewigt. Gesaugt wurde scheinbar nie und der Staubsauger im Keller ist ebenfalls von einer dicken Staubschicht bedeckt. Wenn ich Staub sage meine ich damit eine dicke Schicht die man teilweise Teppichartig von der Einrichtung ziehen kann. Der Dackel den sie Haben wird nie gewaschen oder geschoren. Ab und an hängt getrockneter Kot in seinem Fell am Po. Die Eltern heben das Tier immer auf die Muffige Couch wo is sich dann reibt und wälzt. Eine Zeit lang haben sie den Hund der kaum noch laufen kann unmittelbar vor die Haustüre pinkeln lassen, denn das war ja bequem. Es stank auf dem Gehweg extrem nach urin und die Steine haben sich leicht rosé gefärbt. Eines der Kinderzimmer konnten wir renovieren, jedoch nur mit Atemmaske, denn der Staub war überall, Kleidung und Hände fast grau-schwaz. Es gibt 2 Kühlschränke und einen Gefrierschrank. Voll mit Lebensmitteln und er wird ständig voller gestopft. Mit 30% Produkten. Alles wird eingefrohren, dann irgendwann aufgetaut und mindestens 2 Wochen zusammen mit (seltener Frischer Wurst) in einem Behältniss im Kühlschrank gelagert. Oft sind abgelaufene Soßen, Eier, Würste und anderes auf dem Tisch. Die Kräuter und Gewürze, Schokosoßen oder Erdnussbutter (on Mass) in der Küche sind Teilweise seit 5-8 Jahren abgelaufen. Gegessen wird das trotzdem! Hat ja bis jetzt nicht geschadet also wesshalb sollte das nun schlimm sein. Es geht endlos so weiter, leider bietet die Zeichenbegrenzung zu wenig Platz.

Ehe die Frage aufkommt. Ausziehen ist eine Option aber aufgrund der finanziellen und Gesundheitlichen Situation sehr schwierig und dazu kommt die Verantwortung für die Tiere. Wie geht man mit Menschen um die dreckige Dinge aus wirklich dreckigem Müll wühlen und es behalten wollen. Ist das noch Messi oder überhaupt? Oder ist das Psychisch krank??? Was wenn man den Menschen helfen möchte, was tun????

Wie geht man mit diesen Leuten um? Wenn man fast jeden Tag von neuem am selben Punkt anfängt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?