habe ich ein hörsturz?

2 Antworten

Hi Fabian, ich hatte schon 2 Hörstürze, die haben sich folgendermaßen geäußert: ich hab von einer Minute auf die andere festgestellt extrem weniger zu hören. Beim ersten Mal nur auf einer Seite, beim zweiten Mal auf beiden Seiten. Beim zweiten Mal stellt sich auch ein pfeifendes Ohrgeräusch ein. Wichtig ist, dass man nicht lange wartet, sondern gleich zum Arzt geht. Ich bekam damals 10 Tage lang durchblutungsfördernde Infusionen und bekam es damit wieder in den Griff - wobei die Wirksamkeit der Infusionen umstritten ist. Wenn der Hörsturz wie dein Arzt vermutet schon länger zurück liegt weiß ich nicht ob die Infusionen noch Erfolg bringen können. Ich wünsch dir alles Gute.

Es könnte sein, daß Dein Gehörgang nicht richtig durchlüftet ist, was von den Problemen mit Deiner Nasenscheidenwand kommen könnte. s ich meine Nasenscheidenwand operieren ließ hatte ich ca. 1 Jahr lang Dauerschnupfen. Es war furchtbar. Und durch die ständige Benutzung von Nasenspray ist der Geruchsinn auch noch kaputt gegangen. Jedenfalls ist die gute Lüftung durch die Nase auch wichtig für die Ohren. Ich hatte lediglich mal einen Minihörsturz. Es kam mitten in der Nacht. Davon wachte ich auf. Ich verspürte einen Druck auf dem Ohr, der mehrere Stunden andauerte. Zusätzlich hatte ich das Gefühl, ich hätte einen Wattebausch im Ohr, meine Stimme hörte sich(für mich) ganz komisch an. Als ich am nächsten Tag zum Arzt ging, wollte er nichts unternehmen, er sagte, es sei nicht so schlimm gewesen.

Gesichtsschmerzen - Ohrenschmerzen

Ich habe seit langer Zeit bereits schmerzen in der linken Gesichtshälfte. Das geht cirka von Ohr übers Auge bis hin zum Nasenbein und erstreckt sich über das linke Gesichtsfeld zwischen Auge und oberer Zahnreihe. Unterkieferbereich ist nicht betroffen. Das Gesichtsfeld fühlt sich auf der linken Seite auch ein bisschen so an wie eingeschlafen - ich kann aber alles spüren. Die Schmerzen sind manchmal echt saumäßig stark, wenn ich die kriege ist schluss mit nachdenken, manchmal sind sie schwach, es ist ein drückendes Gefühl, fühlt sich manchmal so an als wenn Druck in meinem Kopf wäre und er explodieren will. Ich hatte mich schon geradezu daran gewöhnt nach all den Jahren und jetzt hab ich den Mist auch in der rechten Gesichtshälfte aber noch intensiver! Beim schlucken oder so knackt es verdammt oft im Ohr. quasi immer wenn ich schlucke, manchmal auch einfach so, aber laut HNO Druckmessung im Ohr keine abnormale Abweichung feststellbar.

Ich war deswegen beim Allgemeinarzt - konnte nichts finden. Beim Hals-Nasen-Ohrenarzt - konnte nichts finden. Hatte mich auf Nebenhöhlenentzündung untersucht aber der CT hat nichts gezeigt, Cortisonnasenspray sollte ich auch nehmen, hat auch nichts gebracht. Salznasenspühlung hab ich versucht, war auch zwecklos. Beim Augenarzt - konnte nichts finden. Beim Zahnarzt - konnte nichts finden.

Ich weiss nicht was ich da machen soll, der Schmerz ist so stark das ich mir manchmal am liebsten die Augen aus der Birne reissen würde einfach nur um nicht diesen ewigen Schmerz zu spüren. Standardschmerztabletten a la Paracetamol oder Aspirin bringen nichts, die einzige und ja wirklich die mit Abstand einzige Sache die mir hilft ist Schlafen, wenn ich schlafe ist hinterher der Schmerz weg, er kommt dann wieder langsam schleichend und baut sich dann meistens immer mehr auf. Sodass ich manchmal Nachts auch noch nicht schlafen kann weil ich tagsüber schon so viel gepennt habe um den Schmerzen zu entkommen.... Jeder Rat ist willkommen, sei es auch nur ein Tipp zu welchem Arzt ich gehen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?