Fehler bei Schilddrüsen Entfernung - eure Erfahrungen!?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was meinst du mit in den Seilen hängen genau? Nach einer Schilddrüsenentfernung muss man ja Hormone einnehmen, und die richtige Thyroxindosis muss erst ausgetüftelt werden. Dass die Schilddrüsenwerte so gerade im Normalbereich liegen, schließt zum Beispiel keine Beschwerden aus. Man muss sich zusammen mit dem Arzt an die persönliche Optimaldosis heran tasten, und das kann einige Monate dauern. Ich verlinke dir mal eine Liste mit Symptomen der Unterfunktion, die auch bei einer Unterdosierung der Hormone auftreten können: http://schilddruesen-unterfunktion.de/symptome-schilddruesenunterfunktion/

Falls sie eine Kombination aus Thyroxin und Jod bekommt, kann auch das Jod Probleme machen, dann kann sie auf Tabletten ohne extra Jod umsteigen. Sie hat ja sowieso keine Schilddrüse mehr, die das Jod verwerten könnte.

Für die Wundheilung kann es sinnvoll sein, Zink einzunehmen (nicht morgens mit dem Thyroxin, sondern zu einer anderen Tageszeit). Dass etwas Restgewebe drin bleibt, ist bei einer Schilddrüsen-OP nicht ungewöhnlich, weil Chirurgen oft etwas Sicherheitsabstand zu benachbarten Geweben (Stimmbandnerv, Nebenschilddrüsen) halten. Aber vielleicht gibt es in dem Krankenhaus Probleme mit der Hygiene?

Hallo FC,

ich würde mich an Deiner Stelle einmal hier her wenden http://www.ht-mb.de/ oben entweder Selbsthilfegruppen oder Diskussionsforum anklicken.

Sicher kann man sich an die Verbraucherzentrale - die UPB (Unabhängige PatientenBeratung) oder auch Selbsthilfegruppen wenden. Es macht aber mehr Sinn wenn man sich bei Patienten die ähnliche Probleme haben erkundigt ! Es ist leider nicht ganz so selten vor das Schilddrüsenzellen nach der OP verbleiben. Wie das bei Ihr aussah...

Also versuche einmal etwas mehr in dem speziellen Forum zu erfahren. Da kann man Dir bestimmt mehr zum Thema sagen. Ich weis nicht ob Sie schon bei einem Endokrinologen war. Der sie dann entsprechend Hormonell einstellen kann!

VG Stephan

Schwarzer Hautkrebs - keine Metastasen-Heilung?

Eine Freundin hatte schwarzen Hautkrebs. Das Gewebe wurde großflächig entfernt. Sie hat keine Metastasen. Kann man davon ausgehen, dass das Ganze vorbei ist? Oder muss man mit weiteren schwarzen Stellen rechnen?

...zur Frage

Chronische Nebenhöhlenentzündung - Pansinusitis - kein Bock mehr?

Hallo an alle,

ich weiß nicht mehr weiter...

Seit 4 Jahren habe ich eine chronische Nebenhöhlenentzündung. Es wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer.

Es wechselt eigentlich immer zwischen eitrig und normal dicht sozusagen.

Es handelt sich um eine Pansinusitis also alle Höhlen sind betroffen. Knochen waren auch befallen.

OP brachte keine Linderung...

Was kann noch helfen?

Ich bin verzweifelt...habe deshalb schon Depressionen...

Danke schonmal.

CRANK

...zur Frage

Schilddrüse durcheinander durch cortison?

hallo wegen einer akuten nesselsucht / allergische Reaktion musste ich zwei Wochen kortison nehmen 1. Woche täglich 250er Spritze, danach in Tablettenform 150-20mg ausgeschlichen.der Auslöser ist unbekannt.

jetzt ( 5tage nach ende der nesselsucht)sind meine TSH Werte zu hoch und die anderen beiden Werte zu niedrig.

habe seit acht Jahren hashimoto und war seit 2 Jahren gut eingestellt mit euthyrox 88.

Jetzt ist die nesselsucht wieder weg und ich soll Euthyrox 100 nehmen.

klingt das plausibel?

sollte ich nicht warten bis alles Cortison ich aus dem Körper ist?

Ich fühle mich auch ehrlich gesagt nicht so toll, hoher Puls , Schwindel und irgendwie "benommen" keine Lust was zu Unternehmen obwohl ich gerne weggehe:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?