Chlamidien

1 Antwort

Chlamidien können Entzündungen von Gebärmutter und Eileiter hervorrufen aber keine Arthritis. Chlamydien werden durch sexuelle Praktiken übertragen, bei denen es zu direktem Schleimhautkontakt mit erkrankten Schleimhäuten oder infektiösen Körperflüssigkeiten kommt.

Chlamydien und das Auge?

Ist ein Chlamydien-Befall am Auge heilbar ? Wenn ja gibt es Folgen (z.B. extrem lange Therapien oder ähnliches und ist was zu beachten?) Gibt sonst noch was wichtiges zu diesem Thema zu wissen?

Für eure Antworten danke ich im voraus.Bitte kein sinnlosen oder arroganten Antorten. Vergesst nicht, man kann nicht alles wissen.)

...zur Frage

Chlamydien gehen nicht weg - niemand testest auf was anderes!

Hallo!

Ich bin weiblich und habe seit ca. Mai 2012 Chlamydien. Diese wurden erstmals durch einen Urintest beim Frauenarzt festgestellt. Dann habe ich Doxicylin bekommen - danach negativ! Beschwerden gingen nicht weg... Frauenarzt gewechselt. Abstrich aus der Scheide - negativ! Daraufhin wurde ich zum Urologen geschickt, Harnröhrenabstrich: positiv! Dann habe ich erst Levoflxacin bekommen, danach noch immer positiv. Dann Azithromycin - danach negativ!

Nun merke ich, dass ich zwischendurch noch immer Beschwerden habe. Selten, aber manchmal eben. Mein Ausfluss ist leicht gelblich aber das wechselt ja innerhalb des Zyklus auch.

Meine Urologin sieht keinen Anlass bei einem Absprich auch mal auf Tripper oder andere Sachen zu testen. Eventuell deswegen weil die Antibiotika die ich bekommen habe auch alle gegen Tripper sind. Aber sollte man dann nicht mal auf alles testen?? Beim Frauenarzt wird ja kein Harnröhrenabstrich gemacht, so dass ich auf den Urologen angewiesen bin.

Mein Freund sagt ich solle mich nicht hineinsteigern und wenn es negativ war (nach dem letzten Harnröhrenabstrich) sollte es wohl weg sein. Wir verhüten mit Kondom und er wurde auch behandelt.

Mache ich mir also Panik?? Kann man danach auch weiterhin noch Symptome haben?

Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll, weil ich mich überall nicht ausreichend behandelt fühle. Bin nun am überlegen zu einem Hautarzt der auf Geschlechtskrankheiten spezialisiert ist zu gehen!?!?

Vielen Danl für eure Antworten!! Vielleicht kennt ihr das Problem ja selber...!!!

...zur Frage

Chlamydien Test beim Frauenarzt

Da Chlamydien ja nun nicht unbedingt Symptome aufweisen müssen...kann eine Chlamydieninfektion bei einer normalen Untersuchung beim Frauenarzt sofort erkannt werden oder muss dazu ein spezieller Test gemacht werden?

...zur Frage

Woran erkennen ich Probleme mit den Herzklappen?

Man hat mir gesagt, dass Präperate, die ich wegen einer Schilddrüsenüberfunktion einnehme, sich auch negativ auf die Herzklappenfunktion auswirken könnten. Stimmt das und wenn ja, woran merkt man denn,dass dieHerzklappen beschädigtsind oder beeinträchtigt??

...zur Frage

schwanger nach 4 negativen tests?

Hallo! Und zwar beschäftigt mich zurzeit folgende Situation sehr: Ich habe im Dezember '13 eine Pille am 4. Tag (Samstag) vergessen, diese aber am nächsten Tag sofort nachgenommen. Leider erst nach 12h. GV davor hatte ich am Freitag mittags. Ich nahm die Pille wie gewohnt weiter, GV hatte ich noch zusätzlich geschützt. Meine Regel bekam ich normal, ich machte aus Sicherheit jedoch nach ein paar Wochen 2 SSTests. Beide waren klar negativ. Letzten Monat bekam ich meine Regel dann nur noch ganz leicht, bzw gar nicht, was aber auch eventuell davon kommen kann, dass ich zurzeit mehr auf meine Ernährung achte. Daraufhin machte ich nochmal Ende März 2 SSTest, die beide ebenfalls klar negativ waren. Seit gestern habe ich ein unregelmäßiges Muskelzucken im Bauch, und da ich ja schon im 5. Monat wäre, bekomm ich eine mögliche SS nicht mehr aus dem Kopf. Denkt ihr, dass ich solangsam durchdrehe? Ich warte jetzt mal ab, ob ich meine Regel wieder normal bekomme, ansonsten gehe ich zum FA. Was denkt ihr dazu? Könnte es sein, dass die Tests alle falsch liegen? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

chlamydien - antibiotika echt hilfreich

hallo ihr lieben. ich habe mit mit chlamydien infiziert und habe daher eine einfache frage. mein arzt verschreibt mir jetzt antibiotika, jedoch steht im internet teilweise, dass antibiotika da gar nicht hilf tund auf anderen seiten, dass man mit antibiotika behandeln muss. was ist jetzt der fall? kennt sich jemand aus? hatte das schon einer? hoffe ihr könnt mir weiterhelfen....

(P.S. ich habe schon 3 mal innerhlab von 2 monaten antibiotika aufgrund einer hartnäckigen blasenentzündung genommen. da ich immer nach dem GV eine bekomme. wirkt das antibiotika überhaupt noch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?