Bis zum Beginn einer stationären Therapie krankschreiben lassen?

2 Antworten

Hallo, da ein Psychiater ein Arzt ist, kann er Dich selbstverständlich auch krank schreiben. Ich würde auf gar keinen Fall selbst kündigen!! Es ehrt Dich zwar, wenn Du Rücksicht auf die Firma nehmen willst, aber wenn Du jetzt selbst kündigst, hast Du keine Ansprüche auf eine Zahlung durch das Arbeitsamt - das würde ich auf keinen Fall machen. Du hast genug Probleme am Hals, finanzielle Sorgen sind das Letzte, was Du jetzt brauchen kannst. Was Du machen könntest, das hängt natürlich von der Firma ab, dass Du Dir nach Rücksprache mit der Firmenleitung eine Auszeit nimmst; aber dann bekommst Du auch kein Gehalt und bist nicht krankenversichert!!! Ich würde das unterlassen. Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem, dass Dir der Aufenthalt in der Psychiatrie etwas bringt. lg Gerda

Hallo Frage80!

Ich kann mich @gerdavh nur anschließen! Selbst kündigen solltest Du - trotz aller Rücksichtnahme auf die Firma und die Kollegen - auf gar keinen Fall. Du würdest damit nur auf so manche finanziellen Ansprüche verzichten!! Ob Du für so lange Zeit krankgeschrieben werden kannst, musst Du mit Deinem behandelnden Arzt besprechen. Möglich ist es allemal! Aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, dass Dich die Firma auf einen weniger belastenden Arbeitsplatz versetzt. So hättest Du wenigstens eine Beschäftigung bis die Therapie beginnt und würdest nicht ganz so in der Luft hängen. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten schweren Monate und dass Du nicht mehr so lange auf die Therapie warten musst. Auch Dir eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit!!!

Alles Gute wünscht Dir walesca

Die Idee mit der vorübergehenden Versetzung in eine andere Abteilung finde ich sehr gut!!!

1
@gerdavh

Danke, Gerda! Da kann man ja nur auf einen verständnisvollen Chef hoffen. LG

1

Was möchtest Du wissen?